Aki Kaurismäki

Die andere Seite der Hoffnung

(Kinostart: 31.3.) Weltpolitik im Märchenkostüm: In der neuen Tragikomödie des finnischen Regisseurs Aki Kaurismäki kämpfen ein Restaurantbesitzer und seine Angestellten für das Bleiberecht eines syrischen Geflüchteten – lakonische wie kritische Sozialstudie.

...weiter


Daniel Espinosa

Life

(Kinostart: 23.3.) Killen, um zu überleben: Im neuen Science Fiction-Film von Regisseur Daniél Espinosa entdeckt ein Astronauten-Team eine neue Spezies, die sich schon bald als Monster erweist – düsteres wie nachdenkliches Kammerspiel über menschliche Schwächen.

...weiter


Marie-Castille Mention-Schaar

Der Himmel wird warten

(Kinostart: 23.3.) Terror im Kinderzimmer: In ihrem neuen Film erzählt die Regisseurin Marie-Castille Mention-Schaar von zwei Mädchen, die sich von den Lockrufen des „Islamischen Staats“ verführen lassen – analytisches Dokudrama mit Bildungsauftrag.

...weiter


Alain Resnais

La Guerre est finie

Auf Kriegsfuß mit der Realität: „La Guerre est finie“ erzählt von einem spanischen Revolutionär, der in Frankreich gegen das Franco-Regime kämpft. Selten wurde Zeitgeschichte so gekonnt mit Persönlichem verschaltet. Das Filmmuseum Düsseldorf zeigt den Film am 28. März.

...weiter

André Téchiné

Mit Siebzehn - Quand on a 17 ans

(Kinostart: 16.3.) Wer sich prügelt, liebt sich: Im Coming-Out-Drama von André Téchiné treffen zwei 17-jährige aufeinander; der eine ist bäuerlich, der andere bürgerlich. Doch sie haben mehr gemeinsam, als sie möchten – einfühlsamer Film über die Wirrungen der Sexualität.

...weiter


Michael Dudok de Wit

Die Rote Schildkröte

(Kinostart: 16.3.) Robinsonade in Comic-Version: Der neue Animationsfilm von Michael Dudok de Wit erzählt in minimalistischen Bildern und ohne Dialoge von der Beziehung zwischen Mensch und Natur – eine gelungene Parabel mit universaler Botschaft.

...weiter


Münster

Henry Moore – Impuls für Europa

Bildhauerei gegen den Brexit: Mit tonnenschweren Bronze-Plastiken wurde der Brite Henry Moore zum wichtigsten Staatskünstler der alten Bundesrepublik. Die Retrospektive im LWL Museum zeigt mustergültig, wie ihm das gelang – und warum das passé ist.

...weiter


Josef Hader

Wilde Maus

(Kinostart: 9.3.) So schön scheitert die Mittelklasse: Im Regiedebüt des Kabarettisten Josef Hader verliert ein alternder Musikkritiker seinen geliebten Job und gerät in eine Lebenskrise. Eine radikale wie komische Gesellschaftskomödie.

...weiter


Barry Jenkins

Moonlight

(Kinostart: 9.3.) Wider die Sozialklischees: Der neue Film von Barry Jenkins hat zurecht den Oscar gewonnen. Ohne Pathos erzählt er von einem schwarzen Jungen, der im Ghetto von Miami aufwächst – und zwischen Gewalt und Homophobie erwachsen wird.

...weiter


G. Heinzen und F. Heinzen-Ziob

Original Copy - Verrückt nach Kino

(Kinostart: 9.3.) Das Kino stirbt, es lebe das Kino: Ein neuer Dokumentarfilm porträtiert den letzten Filmplakatmaler. Er arbeitet im ältesten Filmtheater der Megacity Mumbai. Eine gelungene Reflektion über das Ende und die Zukunft einer alten Zunft.

...weiter