documenta 14

Neue Neue Galerie + Nordstadt

Kassels halbleere Hauptpost bietet eindrucksvolle Ausstellungsflächen: für monumentale Agitprop, Agro-Protestkunst aus Rentier-Schädeln und eine Armee schöner Frauen für Jugo-Berufsmode. Die Nordstadt lockt mit Esoterik-Angeboten für jeden Geschmack. ...weiter


documenta 14

Wang Bing

Ein Riesenreich, das keiner kennt: Der Filmemacher Wang Bing hält die Schattenseiten von Chinas Wirtschaftsboom fest – Armut, Ausbeutung und Verfall. Seine brillant subtilen Dokus sind ein Höhepunkt der documenta – und werden leider miserabel präsentiert. ...weiter


documenta 14

Neue Galerie

Agitprop für Anfänger und ausufernde Materialschlacht: In der Neuen Galerie reizen die documenta-Macher ihre Narrenfreiheit voll aus – für ein Sammelsurium aus Alt und Neu von kindischen Transgender-Zoten bis zum Hochamt der Holocaust-Industrie. ...weiter


documenta 14

Annie Sprinkle

Blümchensex mit der Pornoqueen: Mit freizügigen Aufklärungs-Shows wurde Annie Sprinkle in den 1990er Jahren zur Wortführerin eines lustbetonten Feminismus. Nun wirbt sie für die Kunst der Natur-Erotik – das könnte bei Greenpeace auf fruchtbaren Boden fallen. ...weiter


documenta 14

documenta-Halle

Postfeministisch korrekte Porno-Zombies: In der documenta-Halle frönt Leiter Szymcyk seinem Spleen für Exotisches und Abseitiges aller Art. Der Weg durch diese musikalisch-ethnologische Kuriositäten-Kiste führt schnurstracks in die Vergangenheit. ...weiter


documenta 14

Fridericianum

Da die erste Teil-documenta das Gegenwartskunst-Museum von Athen füllt, wird dessen Kollektion in Kassel gezeigt: als beliebig wirkende Ansammlung zweit- bis drittklassiger griechischer Werke, aus der nur wenige gelungene Beiträge hervorstechen. ...weiter


Kassel

documenta 14

Totale Entgrenzung für die totale Verweigerung: Kurator Adam Szymczyk verwandelt die weltgrößte Ausstellung zeitgenössischer Kunst in eine Neuinszenierung von Agitprop-Spektakeln der 1960/70er Jahre – und versorgt nebenbei das Umfeld in seiner Wahlheimat. ...weiter


dOCUMENTA (13)

Manthia Diawara

Revolutionär Frantz Fanon gegen Staatschef Léopold Sédar Senghor: Um ihre Thesen kreisen Afrikas Debatten seit 50 Jahren. Manthia Diawara plädiert für Rückbesinnung auf Senghors Négritude-Konzept als Ausweg aus der Falle des Nationalismus. ...weiter


dOCUMENTA (13)

Andere Ausstellungs-Orte

Endspurt für die documenta: Abseits ausgetretener Pfade verstecken sich interessante Werke. Vom Ritter-Spielplatz bis zum Flöten-Konzert auf dem ältesten Instrument der Welt – zu erleben nur mit Helm tief im Berg. ...weiter


dOCUMENTA (13)

Orangerie + Karlsaue

Potpourri in Pavillons: Mehr als 50 über Grünflächen verteilte Werke zeigen alles Mögliche zwischen Agitprop und diskreter Land Art, die im Barock-Park kaum wahrnehmbar ist. Für einen anregenden Sonntags-Spaziergang taugt das allemal. ...weiter


dOCUMENTA (13)

Hauptbahnhof

Vom Warenumschlag- zum Schuttablade-Platz: Im heutigen Kultur-Bahnhof wird ein Sammelsurium von Werken gezeigt, das seine wechselvolle Geschichte widerspiegelt. Leer stehende Lager-Hallen beherbergen aufwändig inszenierte Beiträge. ...weiter


dOCUMENTA (13)

Wael Shawky

Aushänge-Schild der Arabellion: Der Ägypter Wael Shawky setzt Geschichts-Bilder der islamischen Welt in komplexe Video-Installationen um. Die der Westen kaum versteht – das zeigen sein Beitrag zur documenta und die KunstWerke in Berlin. ...weiter


dOCUMENTA (13)

Ehemaliges Elisabeth-Hospital

Einsamer Höhepunkt der documenta 13: facettenreiche Arbeiten afghanischer Künstler, die sich alter Traditionen bedienen und virtuos moderne Techniken einsetzen. So entsteht ein verblüffend vielschichtiges Bild der dortigen Gegenwarts-Kultur. ...weiter


dOCUMENTA (13)

Neue Galerie

In Kassels wiedereröffnetem Museum für Kunst seit dem 19. Jahrhundert geht es zu wie im Supermarkt: Originelles findet sich neben Dutzendware, Raritäten neben Ramsch wie vom Grabbeltisch – für jeden Geschmack etwas. ...weiter


dOCUMENTA (13)

Ottoneum

Öko-Kunst im Naturkunde-Museum: Acht Künstler zeigen Werke über Landraub, Arten-Vielfalt, Wasser-Reinhaltung oder eine Fantasie-Währung, die mit Erde gedeckt wird. Und ein Kleinod: die erste und größte «Holz-Bibliothek» der Welt. ...weiter