Jasna Fritzi Bauer

Axolotl Overkill

(Kinostart: 29.6.) Wohlstands-Verwahrlosung Deluxe: Jungautorin Helene Hegemann verfilmt ihren Skandal-Bestseller von 2010 selbst – als beliebigen Bildersalat voller Kaputtniks, der nur vom grenzenlosen Narzissmus seiner Macherin zusammengehalten wird. ...weiter


Philippe Van Leeuw

Innen Leben

(Kinostart: 22.6.) Wenn der Krieg nach Hause kommt: Regisseur Philippe Van Leeuw zeigt, was es bedeutet, wenn der Schrecken zum Alltag gehört - und schafft ein klaustrophobisches Drama über den syrischen Bürgerkrieg und seine menschlichen Ausnahmezustände. ...weiter


Fernando Muraca

Das Land der Heiligen

(Kinostart: 22.6.) Verbissen, erfolgreich, weiblich: Regisseur Fernando Muraca gewinnt dem Mafia-Filmgenre eine neue Facette ab. Er beobachtet mächtige Paten der kalabrischen 'Ndrangheta aus Sicht ihrer Frauen – mit vielen Klischees, aber guten Darstellern. ...weiter


Pierre Richard

Monsieur Pierre geht online

(Kinostart: 22.6.) Womanizer werden leicht gemacht: Mit Flirts auf Dating-Portalen erlebt ein Witwer seinen dritten Frühling. Regisseur Stéphane Robelin macht daraus eine konventionelle Dreiecks-Komödie; der Frustfaktor von Internet-Kontakten bleibt außen vor. ...weiter


Benny Boom

All Eyez on me

(Kinostart 15.6.) Zwischen Knast, Shakespeare und Schampus: Das kurze, schnelle Leben von Tupac Shakur alias 2Pac schildert Regisseur Benny Boom als modernes Helden-Epos von Aufstieg und Fall – eine Hommage an einen der einflussreichsten Rapper aller Zeiten. ...weiter


Jeff Nichols

Loving

(Kinostart 15.6.) Wenn Liebe legal wird: Regisseur Jeff Nichols erzählt die wahre Geschichte der Lovings, die wegen ihrer "Mischehe" verhaftet werden. 1967 gehen sie vor Gericht – und kippen das US-Gesetz: leises Bürgerrechts-Drama über zwei unfreiwillige Helden. ...weiter


Richard Gere

The Dinner

(Kinostart: 8.6.) Schuld und Sühne im Luxus-Restaurant: Zwischen Haute Cuisine und Handy-Anrufen müssen zwei ungleiche Ehepaare fatale Fehltritte ihrer Söhne ausbügeln. Regisseur Oren Moverman beleuchtet Upper-Class-Moral im Digitalzeitalter. ...weiter


Julian Radlmaier

Selbstkritik e. bürgerlichen Hundes

(Kinostart: 8.6.) Revolutionary Chic bei der Apfel-Ernte: Ein Jung-Filmemacher will die kommunistische Utopie inszenieren – aber eigentlich nur an seine Schauspielerin ran. Regisseur Julian Radlmaier führt satirisch die Doppelmoral seiner Generation vor. ...weiter


Ethan Hawke

Born to be Blue

(Kinostart: 8.6.) Eight Miles High: Der Trompeter Chet Baker war eine Ikone des 50er-Jahre- Cool-Jazz – die an der Nadel hing. Sein Achterbahn-Leben verfilmt Regisseur Robert Budreau als bestechendes Psychogramm eines Opfers himmelstürmender Ambitionen. ...weiter


Bruno Ganz

Ohnmacht an der Ostberliner Grenze

Schauspieler Bruno Ganz, der "In Zeiten des abnehmenden Lichts" einen greisen SED-Genossen mimt, kannte die Ex-DDR gut: Als Schweizer durfte er problemlos einreisen. Die strengen Grenzkontrollen machten ihm aber furchtbare Angst, erzählt er im Interview. ...weiter