Gerd Kroske

SPK Komplex

(Kinostart: 19.4.) Anti-Psychiatrie aus Heidelberg: Das Sozialistische Patientenkollektiv wollte alles besser machen – doch viele Mitstreiter landeten im Umfeld der RAF. Die Kollektiv-Geschichte rekonstruiert Regisseur Gerd Kroske detailreich und etwas langatmig. ...weiter


Marie Bäumer + Charly Hübner

3 Tage in Quiberon

(Kinostart: 12.4.) Auszeit am Atlantik: Ein Jahr vor ihrem Tod kurte Romy Schneider in der Bretagne – und gab dem "Stern" ihr letztes großes Interview. Das Porträt der Schauspiel-Ikone von Regisseurin Emily Atef verheddert sich in Personenkult und Palaver. ...weiter


Wim Wenders

Der Himmel über Berlin (WA)

(Kinostart: 12.4.) Rückblick auf eine verschwundene Stadt: Wim Wenders' Erfolgsfilm von 1987 war eine Hommage an Westberlin. Nun kommt er digital restauriert wieder ins Kino – mit allen Stärken und Schwächen eines Autorenfilms der alten Bundesrepublik. ...weiter


Paula Beer + Franz Rogowski

Transit

(Kinostart: 5.4.) Endstation Marseille: Dort versuchten 1941/42 viele Flüchtlinge verzweifelt, den Nazis über das Meer zu entkommen. Anna Seghers' Roman adaptiert Regisseur Christian Petzold formal gewagt und gelungen – in der Hauptrolle beeindruckt Franz Rogowski. ...weiter


Josef Bierbichler

Zwei Herren im Anzug

(Kinostart: 22.3.) Jagdszenen aus Oberbayern: In der Verfilmung seines Romans "Mittelreich" lässt Schauspieler Josef Bierbichler das Pandämonium des 20. Jahrhunderts wieder auferstehen: Starnberg als Schreckensort, untermalt von Kofelgschroa-Musik. ...weiter


Josef Hader

Arthur & Claire

(Kinostart: 8.3.) Selbstmord wird als Paar erst schön: In Amsterdam treffen sich zwei Lebensmüde und gehen gemeinsam durch ihre letzte Nacht. Die schwarzhumorige Dramödie von Regisseur Miguel Alexandre konzentriert sich auf ein famoses Hauptdarsteller-Duo. ...weiter


Lars Kraume

Das Schweigende Klassenzimmer

(Kinostart: 1.3.) Ein paar Oberschüler gegen die Regierung: Im DDR-Historienfilm von Regisseur Lars Kraume wird die Widerstandsgeste einer Schulklasse zur Staatsaffäre aufgeblasen – lehrreiches Drama über die politischen Widersprüche des SED-Regimes. ...weiter


Jan Speckenbach

Freiheit

(Kinostart: 8.2.) Gefangen in der Freiheit: Jan Speckenbach erzählt von einer Frau, die abschiedslos ihre Famile verlässt. An ihrem Ausbruch leiden vor allem ihre Nächsten – ambivalentes wie packendes Drama über die Überschreitung der gesellschaflichen Norm. ...weiter


Peter Ott

Das Milan Protokoll

(Kinostart: 18.1.) Durchs wilde Kurdistan: Eine deutsche Ärztin wird im syrisch-irakischen Grenzgebiet gekidnappt und gerät in Machenschaften lokaler Milizen. Der Politthriller von Regisseur Peter Ott ahmt die verwickelte Gemengelage vor Ort getreulich nach. ...weiter


Alexander Fehling

Drei Zinnen

(Kinostart: 21.12.) Absturz im Hochgebirge: Nach der brillanten Survival-Saga "Der Fluss war einst ein Mensch" gehen Alexander Fehling und sein Regisseur Jan Zabeil baden – ihr Patchwork-Familiendrama in den Dolomiten plätschert überkonstruiert vor sich hin. ...weiter