Fatih Akin

Supertanker durch Bosporus lenken

Mit "The Cut" greift Fatih Akin ein türkisches Tabu-Thema auf: den Völkermord an den Armeniern. Die märchenhaft poetische Form eines Helden-Epos soll bewirken, dass auch Faschos länger als 15 Minuten zusehen, erklärt der Regisseur im Interview. ...weiter

Udo Kier

Arteholic

(Kinostart: 16.10.) Der Schauspieler als Kunstsüchtiger: Filmemacher Hermann Vaske schenkt Udo Kier zum 70. Geburtstag ein Doku-Porträt. Wobei sich Kier mehr für Künstler als ihre Werke interessiert und aus Museen flieht – eine spleenige Hommage. ...weiter


Annekatrin Hendel

Anderson

(Kinostart: 2.10.) Mit Sascha Arschloch in der Wohnküche: Regisseurin Hendel befragt den prominentesten Stasi-Spitzel der DDR-Subkultur und seine damaligen Freunde und Opfer. Eine nüchterne und aufschlussreiche Bestandsaufnahme zum Thema Verrat. ...weiter


Heinz Emigholz

The Airstrip – Aufbruch der Moderne

(Kinostart: 2.10.) Restekiste der Architektur-Geschichte: Hardcore-Dokumentarfilmer Heinz Emigholz lichtet Betonbauten zwischen Görlitz und dem Westpazifik ab. Dort findet er spärliche Weltkriegs-Spuren – ein Trommelfeuer aus Schnipsel-Späne. ...weiter


Christian Petzold

Phoenix

(Kinostart: 25.9.) Wiedergeburt aus der KZ-Asche: 1945 kehrt Nina Hoss als Jüdin nach Berlin zurück. Ihr Mann erkennt sie nicht, will aber mit ihr ein Erbe erschleichen. Regisseur Petzold inszeniert sein Kammerspiel als leicht sperrigen Film Noir. ...weiter


Nikolai Vialkowitsch

Im Krieg – Der 1. Weltkrieg in 3D

(Kinostart: 25.9.) Gemetzel in der dritten Dimension: Historische Stereoskopie-Fotos und Zitate montiert Regisseur Vialkowitsch zum Dokumentarfilm. Das Ergebnis hat mit 3D wenig gemein; es bleibt eine bieder animierte Diaschau auf der Leinwand. ...weiter


Jürgen Vogel

Schoßgebete

(Kinostart: 18.9.) Seelen-Striptease mit Sex-Therapie: Regisseur Sönke Wortmann verfilmt den Bestseller von Charlotte Roche, in dem sie ihre traumatische Familiengeschichte ausbreitet − als Neurosen-Chronik des Schreckens, der jede Komik abwürgt. ...weiter


Volker Schlöndorff

Paris könnte komplett weg sein

Mit "Diplomatie" zeichnet Volker Schlöndorff nach, wie Paris vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg gerettet wurde: Ein einzelner Konsul überredete den deutschen Kommandanten zur Kapitulation – vorbildlich bis heute, so der Regisseur im Interview. ...weiter

Volker Schlöndorff

Diplomatie

(Kinostart: 28.8.) Ein Nazi-General rettete Paris vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg. Diese wenig bekannte Episode verwandelt Regisseur Volker Schlöndorff in ein virtuoses Kammerspiel mit zwei Akteuren – als Heldenstück der Überredungskunst. ...weiter


Barbara Weber

Kofelgschroa. Frei. Sein. Wollen.

(Kinostart: 7.8.) Coole, zeitgemäße Volksmusik – was könnte das sein? Vier junge Musiker aus Oberammergau wissen es auch nicht genau, bemühen sich aber leidenschaftlich darum. Dabei beobachtet sie Regisseurin Barbara Weber feinsinnig und geduldig. ...weiter