Jim Jarmusch

Gimme Danger

(Kinostart: 27.4.) Brave Bilder von einer brachialen Band: Regisseur Jim Jarmusch porträtiert die enorm einflussreiche Proto-Punk-Band „The Stooges“ um Sänger Iggy Pop. Diese Doku wird ihr in vielen Aspekten gerecht, fängt aber den wichtigsten nicht ein.

...weiter


Michael Keaton

The Founder

(Kinostart: 20.4.) Schnelles Essen, schnelles Geld: Regisseur John Lee Hancock erzählt, wie der Vertreter Ray Kroc aus „McDonald’s“ die weltgrößte Fastfood-Kette machte – und deren Gründer ausbootete. Dabei glänzt Michael Keaton als skrupelloses Energiebündel.

...weiter


Michael Caine

Abgang mit Stil – Going in Style

(Kinostart: 13.4.) Robin-Hood-Räuberpistole mit Ruheständlern: Drei um ihre Rente betrogene Senioren rächen sich mit einem Bankraub. „Garden State“-Regisseur Zach Braff jongliert virtuos mit Versatzstücken aus Gaunerkomödien – ein diebisches Vergnügen.

...weiter


Nate Parker

The Birth of a Nation

(Kinostart: 13.4.) Eine Revolution macht noch keine geeinte Nation: Der umstrittene US-Regisseur Nate Parker erzählt vom Sklavenaufstand des schwarzen Plantagen-Predigers Nat Turner 1831 – als Memento für ein Land, das bis heute innerlich gespalten ist.

...weiter


Laura Israel

Don't blink – Robert Frank

(Kinostart: 13.4.) Nicht blinzeln, nicht wackeln: So einfach kann Kunst sein. Laura Israel porträtiert den Fotografen und Filmemacher Robert Frank, der Beatnik-Lakonie mit kritischem Blick auf die Welt verknüpft – gelungene Dokumentation über einen Exzentriker.

...weiter


Matthew McConaughey

Gold

(Kinostart: 13.4.) Die alte Fabel von Aufstieg und Fall: Zwei Glücksritter werden mit vermeintlichem Gold aus Indonesien steinreich – bis die Blase platzt. Matthew McConaughey spielt seinen Hochstapler phänomenal, doch Regisseur Stephen Gaghan inszeniert konventionell.

...weiter


Scarlett Johansson

Ghost in the Shell

(Kinostart: 30.3.) Seelenloses SciFi-Spektakel: Mit dem japanischen Anime-Klassiker von 1995 springt Regisseur Rupert Sanders sehr willkürlich um. Sein Remake bedient sich beim Vorbild wie aus einer LEGO-Kiste – für beliebige Blockbuster-Futuristik.

...weiter


Robert Pattinson

Die Versunkene Stadt Z

(Kinostart: 30.3.) Indiana Jones im Amazonasbecken: Der britische Abenteurer Percy Fawcett suchte nach versunkenen Kulturen im Regenwald und verschwand dort. Ihn will Regisseur James Gray würdigen – sein Biopic gerät zur operettenhaften Kuriositäten-Schau.

...weiter


Daniel Espinosa

Life

(Kinostart: 23.3.) Töten, um zu überleben: Im neuen Science-Fiction-Film von Regisseur Daniel Espinosa entdeckt ein Astronauten-Team eine neue Spezies, die sich bald als Monster erweist – so düsteres wie nachdenkliches Kammerspiel über menschliche Schwächen.

...weiter


Barry Jenkins

Moonlight

(Kinostart: 9.3.) Wider die Sozialklischees: Der neue Film von Barry Jenkins hat zurecht den Oscar gewonnen. Ohne Pathos erzählt er von einem schwarzen Jungen, der im Ghetto von Miami aufwächst – und zwischen Gewalt und Homophobie erwachsen wird.

...weiter