Köln

Il deserto rosso now

Mit „Die rote Wüste“ schrieb Michelangelo Antonioni 1964 Kinogeschichte: Er zeigte Italien als düstere Mondlandschaft mit grellen Farbakzenten. Heute finden 30 Fotografen dort nur beliebige Schnappschüsse, führt eine Ausstellung der Photographischen Sammlung vor. ...weiter


Karlsruhe

Cézanne – Metamorphosen

Alles hängt mit allem zusammen: Die Kunsthalle will nachweisen, dass Paul Cézanne alle Formen miteinander verknüpft und Genre-Grenzen aufgelöst hat. Ihre ehrgeizige These lässt sich nur teilweise belegen – was den Schauwert dieser Retrospektive nicht mindert. ...weiter


Potsdam

Hinter der Maske – Künstler der DDR

Jenseits des Sozialistischen Realismus: Ostdeutsche Künstler loteten experimentierfreudig allerlei Spielräume abseits der SED-Parteilinie aus. Das zeigt das Museum Barberini anschaulich in einer großen Retrospektive dieser abgeschlossenen Kunstrichtung. ...weiter


Bonn

Ferdinand Hodler - Frühe Moderne

Alpengipfel und Historien-Helden auf Monumentalbildern: Damit wurde Hodler zum Nationalmaler der Schweiz. Seine delikaten Allegorien und ätherischen Landschaften sind weniger bekannt; die Bundeskunsthalle zeigt sie zum 100. Todestag in majestätischer Inszenierung. ...weiter


Berlin

Jeanne Mammen: Die Beobachterin

Chronistin von Bubikopf und Monokel: Kein Künstler hat die "Goldenen Zwanziger Jahre" so federleicht aufs Papier gebracht wie Jeanne Mammen. In der NS- und Nachkriegszeit änderte sie ihren Stil radikal – die Berlinische Galerie präsentiert erstmals ihr Gesamtwerk. ...weiter


Köln + Paris

Tintoretto – A star was born

Tausendsassa des Manierismus: Der Venezianer Jacopo Tintoretto war der experimentierfreudigste Maler seiner Zeit. Zum 500. Geburtstag stellt das Wallraf-Richartz-Museum sein Frühwerk zusammen – wie originell es ist, zeigt der Vergleich mit der Konkurrenz. ...weiter


Berlin

Gesichter Chinas + Wechselblicke

Auge in Auge mit dem Reich der Mitte: Das Museum für Asiatische Kunst und die Kunstbibliothek präsentieren im Kulturforum klassische Porträtmalerei und kulturelle Exportgüter – zwei visuell opulente Sonderschauen mit magerem historischen Kontext. ...weiter


Berlin

Wenzel Hablik – Expressionismus

Von Itzehoe aus in die Weiten des Weltalls: Wenzel Hablik war einer der vielseitigsten und produktivsten Expressionisten – und ein irrwitziger Utopist. Sein lange vergessenes Gesamtwerk stellt der Martin-Gropius-Bau in einer prächtig inszenierten Retrospektive vor. ...weiter


München

Französische Salonkunst 1840 - 1910

Wider das Klischee vom hohlen Pathos: Die Hypo-Kunsthalle führt vor, wie vielgestaltig die Werke waren, die im Paris des 19. Jahrhunderts die Massen anzogen – von Pin-up-Girls bis zu Porträts von Landleuten und Streikenden. Eine längst überfällige Rehabilitierung. ...weiter


Berlin

Kulturrevolutions-Fotografie heute

Bilder einer totgeschwiegenen Katastrophe: Von Maos Kulturrevolution will das offizielle Chinas nichts mehr wissen. Wie heutige Fotokünstler damit umgehen, führt das Museum für Fotografie vor – leider ohne nötige Erläuterungen für westliche Betrachter. ...weiter