Köln

Glanz der Kaiser von China

Die Verbotene Stadt beherbergt eine der größten Kunst-Sammlungen der Welt. 200 Meisterwerke sind nun im Museum für Ostasiatische Kunst zu sehen: Sie zeigen die Pracht einer fremdartigen Kultur – und überraschen mit Einflüssen aus Europa. ...weiter


Mannheim

Architecture China – 100 Projects

Nichts boomt in China mehr als der Bau: Ganze Stadtteile entstehen in Windeseile. Welche Architektur-Formen sich dort in jüngster Zeit herausgebildet haben, zeigen die REM Museen: anschaulich, facettenreich und Schwindel erregend. ...weiter


Stuttgart

Maori - Bewohner Neuseelands

Geschichte und Kultur der Ureinwohner Neuseelands sind hierzulande kaum bekannt - obwohl sie europäischen Einwanderern stets Paroli boten. Ihre Eigenarten stellt das Linden-Museum ausführlich und anschaulich vor. ...weiter


Baden-Baden

Wangechi Mutu

Farbenprächtig schillernde Fragmente von Reklame und Pornos: Fundstücke aus Zeitschriften verarbeitet die kenianische Künstlerin zu vielschichtigen Collagen. Ihre verstörend verführerischen Werke sind in der Kunsthalle zu sehen. ...weiter


dOCUMENTA (13)

Manthia Diawara

Revolutionär Frantz Fanon gegen Staatschef Léopold Sédar Senghor: Um ihre Thesen kreisen Afrikas Debatten seit 50 Jahren. Manthia Diawara plädiert für Rückbesinnung auf Senghors Négritude-Konzept als Ausweg aus der Falle des Nationalismus. ...weiter


München + Oettingen + Freiburg

Letzte Ölung Nigerdelta

Apocalypse now: Erdöl-Förderung in Nigeria bewirkt eine der weltweit schlimmsten und zugleich am wenigsten bekannten Umwelt-Katastrophen. Das zeigt eine Foto-Schau im Völkerkunde-Museum in Verbindung mit Kunst aus der Region. ...weiter


dOCUMENTA (13)

Wael Shawky

Aushänge-Schild der Arabellion: Der Ägypter Wael Shawky setzt Geschichts-Bilder der islamischen Welt in komplexe Video-Installationen um. Die der Westen kaum versteht – das zeigen sein Beitrag zur documenta und die KunstWerke in Berlin. ...weiter


dOCUMENTA (13)

Ehemaliges Elisabeth-Hospital

Einsamer Höhepunkt der documenta 13: facettenreiche Arbeiten afghanischer Künstler, die sich alter Traditionen bedienen und virtuos moderne Techniken einsetzen. So entsteht ein verblüffend vielschichtiges Bild der dortigen Gegenwarts-Kultur. ...weiter


Berlin

Das Koloniale Auge – Indien

Von Maharadschas im Prunk-Ornat bis zu Asketen mit Keuschheits-Gürteln: Eine facettenreiche Ausstellung im Museum für Fotografie zeigt Porträts von Indern im 19. Jahrhundert – so, wie britische Kolonial-Herren sie sehen wollten. ...weiter


Duisburg

Gandhāra

Buddha kam aus Afghanistan: Im Grenzgebiet zu Pakistan entstanden in der Antike erstmals Figuren-Darstellungen des Religions-Stifters. Eine herausragende Auswahl dieser griechisch-indischen Misch-Kultur zeigt das Privat-Museum DKM. ...weiter