George Clooney

The Ides of March

(Kinostart: 22.12.) Ausnüchterungs-Kur für Demokraten: Hollywoods Gemeinschaftskunde-Lehrer führt vor, dass Politik wie Simultan-Schach funktioniert. Ryan Gosling glänzt als Wahlkampf-Manager, der Ideale seiner Karriere opfert. ...weiter
Marcus H. Rosenmüller

Sommer der Gaukler

(Kinostart: 22.12.) Mozart trifft im Bergdorf seinen Librettisten Schikaneder: Aus einer Klassenkampf-Provinzposse macht Regisseur Rosenmüller einen historischen Heimatfilm hart an der Grenze zum Klamauk. ...weiter
Tanya Wexler

In guten Händen - Hysteria

(Kinostart: 22.12.) Im prüden England der 1880er Jahre bahnt sich leise schnurrend die sexuelle Revolution an: Der Vibrator wird erfunden. Ihre proto-feministische Sittenkomödie garniert Regisseurin Wexler mit einer lieblichen Love Story. ...weiter

Kunst+Film-Video der Woche:

"Salonkunst" ist inzwischen ein Synonym für verstaubte Ölschinken des 19. Jahrhunderts. Dieses Klischee wiederlegt die Münchener Hypo-Kunsthalle mit der hervorragenden Überblicks-Schau "Gut - Wahr - Schön - Meisterwerke des Salon de Paris": Im Pariser Salon stellten viele noch heute geschätzte Künstler aus - bis 28. Januar.

Auch neu im Kino ab 18. Januar

  • "Die Anfängerin": Neubeginn mit 58 Jahren - eine Ärztin erfüllt sich ihren Kindheitstraum vom Eiskunstlauf.
  • "Born in China": Disney-Dokumentation über Tiere wie Panda-Bären und Schneeleoparden in fernöstlicher Heimat.
  • "Hannah – Ein buddhistischer Weg zur Freiheit": Doku über die dänische Frau von Lama Ole Nydahl, einem Pionier des Buddhismus in Europa.
  • "Marlina - Die Mörderin in vier Akten": Rache-Thriller aus Indonesien - nach Überfall räumt Witwe mit Bande auf.
  • "Wir töten Stella" mit Martina Gedeck ("The Girl King", "Anni Felici - Barfuß durchs Leben", "Nachtzug nach Lissabon": Psychothriller nach Novelle von Marlen Haushofer - böses Ehepaar treibt eine junge Frau in den Untergang.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Stefan Paul

Hotel Deutschland 2

(Kinostart: 15.12.) Kunst-Doku aus Leipzig: Filmverleiher Paul und Selbstdarsteller Wolfgang Krause klappern ihre Kreativ-Kumpels ab. Nach dieser Schülerzeitung fürs Kino wünscht man sich den antifaschistischen Schutzwall zurück. ...weiter
Göran Hugo Olsson

The Black Power Mixtape

(Kinostart: 14.12.) Als die USA vor ihrem zweiten Bürgerkrieg standen: Regisseur Olsson montiert vergessene TV-Bilder zu einem packenden Polit-Thriller. Mit Proto-Osama bin Laden: Louis Farrakhan verfluchte 1974 die weiße «Rasse des Teufels». ...weiter
Rolf Eden

Harte Rollen liegen ihm

In seinem Film ist er der Star: «The Big Eden» bebildert Rolf Edens Laufbahn als Playboy und Regisseur seines Lebens mit Privat-Material. Ein Gespräch über visuelle Tagebücher, Nachtleben-Erotik und verständnisvolle Verwandte in Israel. ...weiter

Kommende Top-Ausstellungen

  • "Rubens. Kraft der Verwandlung": Quellen des Barock-Malers vom 8.2. bis 21.5. im Städel Museum, Frankfurt/Main
  • "Thomas Gainsborough: Die moderne Landschaft" vom 2.3. bis 27.5. in der Hamburger Kunsthalle
  • "Hello World. Revision einer Sammlung": Entwurf einer nicht-eurozentrischen Kunstgeschichte des 20. Jh. vom 23.3. bis 19.8. im Hamburger Bahnhof, Berlin
  • "Flashes of the Future: Die Kunst der 68er": Rückblick auf Provokationen und Utopien vom 20.4. bis zum 19.8. im Ludwig Forum, Aachen

Arthouse-Kino Top 10 Charts

  1. "Aus dem Nichts" von Fatih Akin mit Diane Kruger
  2. "Loving Vincent" von Dorota Kobiela + Hugh Welchman
  3. "Das Leuchten der Erinnerung" mit Helen Mirren
  4. "Wonder Wheel" von Woody Allen mit Kate Winslet
  5. "Greatest Showman" mit Hugh Jackman
  6. "The Killing of a Sacred Deer" mit Colin Farrell
  7. "Eine bretonische Liebe" von Carine Tardieu
  8. "Weit. Ein Weg um die Welt" von Allgaier + Weisser
  9. "Meine schöne innere Sonne" mit Juliette Binoche
  10. "Die Spur" von Agnieszka Holland - Quelle: AG Kino-Gilde
Peter Dörfler

The Big Eden

(Kinostart: 8.12.) Das wurde höchste Zeit: eine Doku über Rolf Eden, 81-jähriger Ahnherr aller anständigen Playboys. Der Strahlemann mimt unermüdlich das ewige Glückskind – und erweist sich als eingefleischter Nietzscheaner. ...weiter
Alex de la Iglesia

Mad Circus

(Kinostart: 8.12.) Spaniens Geschichte als Duell zweier Clowns: Mit grell überdrehtem Psycho-Horror gewann Regisseur de la Iglesia 2010 zwei Löwen in Venedig. Doch Schock-Effekte verstellen den Weg zu differenzierter politischer Analyse. ...weiter
Alex de la Iglesia

Spanien als trauriger Zirkus

«Mad Circus» wurde auf der Biennale 2010 mit zwei Silbernen Löwen ausgezeichnet, doch seinen Kritikern ist der Film zu brutal. Damit verarbeite er Erinnerungen an die Franco-Diktatur, erklärt der Regisseur im Interview. ...weiter