Dresden

Die Leidenschaften

Gefühls-Chaos in der guten Stube: Das Hygiene-Museum inszeniert das Spektrum der menschlichen Affekte als «Drama in fünf Akten». In einer Guckkasten-Bühne voller possierlicher und grotesker Fundstücke – da bleiben viele Fragen offen.

...weiter
Berlin

Bios: Lebens-Konzepte in Skulpturen

Die Natur folgt nicht mehr allein eigenen Gesetzen: Gen-Technik greift tief in ihre Baupläne ein. Was Gegenwarts-Künstler variantenreich imitieren und reflektieren, wie eine gelungene Ausstellung im Georg Kolbe Museum zeigt.

...weiter
Berlin + Hamburg

R.B. Kitaj - Obsessionen

Auf der Suche nach einer jüdischen Kunst: Der US-Maler R.B. Kitaj widmete sich intensiv dem Problem von Identität in der Diaspora. Das Jüdische Museum Berlin zeigt die erste Werkschau seit seinem Freitod – eine echte Wiederentdeckung.

...weiter
Baden-Baden

Fernand Léger + Henri Laurens

Vom Kubismus zu Technizismus und Biomorphismus: Nach parallelen Anfängen gingen der Maler Léger und der Bildhauer Laurens verschiedene Wege. Bei ähnlicher Formensprache, zeigt eine Gegenüberstellung im Museum Frieder Burda.

...weiter
Potsdam

Friederisiko

Wunderkammer im Emporkömmling-Schloss: Eine Gedenk-Ausstellung im Neuen Palais zum 300. Geburtstag Friedrichs des Großen zeigt ihn als König voller Widersprüche. Das beeindruckendste Exponat ist der frisch restaurierte Prunk-Bau selbst.

...weiter
Berlin

Doku.Arts 2013

Warum selbst Filme drehen, anstatt sich bei anderen zu bedienen? Viele Regisseur stellen neue Filme aus Archivmaterial zusammen. Beispiele über Kunst und Künstler zeigt das Doku.Arts-Festival, das am Mittwoch beginnt: von Kubrick bis zu Tadao Ando.

...weiter
Ari Folman

The Congress

(Kinostart: 12.9.) Mit “Waltz with Bashir” erfand Regisseur Folman den politischen Doku-Trickfilm. Nun verfilmt er einen Science-Fiction-Klassiker: als bonbonbunte Warnung vor Drogen-Missbrauch mit dem geistigen Gehalt einer Steinzeit-Saga.

...weiter
Florian Flicker

Grenzgänger

(Kinostart: 12.9.) Dreiecksbeziehung an der Donau: Eine Frau steht zwischen ihrem Mann, der Menschen schmuggelt, und dem Soldaten, der ihn ausspioniert. Regisseur Flicker aktualisiert den Österreich-Klassiker sehr ruhig und bedeutungsschwer.

...weiter
Haifaa Al Mansour

Das Mädchen Wadjda

(Kinostart 5.9.) Radfahren als revolutionäre Tat: Im ersten Spielfilm aus Saudi-Arabien begehrt ein Kind gegen die Unterdrückung von Frauen auf. Regisseurin Al Mansour zeigt stringent allgegenwärtige Spannungen zwischen Tradition und Moderne.

...weiter
Clive Owen

Shadow Dancer

(Kinostart: 5.9.) Back in Belfast 1993: Eine IRA-Terroristin muss wählen, ob sie im Knast verschwindet oder ihre Leute verrät. Regisseur James Marsh inszeniert das Polit-Psychodrama als atmosphärisch dichtes Kammerspiel in einer farblosen Welt.

...weiter

Top-Ausstellungen 2013

Kunst ab 1945: Leben mit Pop

Freche Anfänge von Gerhard Richter, Sigmar Polke + Konrad Lueg in der Kunsthalle Düsseldorf - brillant ohne Originale.

...weiter

Gegenwart: Nuri Bilge Ceylan

Fesselnde Panorama-Fotografie des türkischen Autorenfilmers im Kunsthaus Nürnberg, inspiriert von C.D. Friedrich.

...weiter

Ethnologica: Minkisi-Figuren

Einzigartige Nagel-Fetische aus dem Kongo: Das Grassi-Museum in Leipzig zeigt erstmals seine bedeutende Sammlung.

...weiter

Europäischer Filmpreis 2013

Beste Kostüme

Von Paco Delgado für die Ausstattung von "Blancanieves" von Pablo Berger: Schneewittchen als Stummfilm, verlegt ins Spanien der 1920er Jahre.

...weiter

Beste Filmmusik

Von Ennio Morricone für die Untermalung von "The Best Offer – Das höchste Gebot": Kunst-Krimi über einen einsamen Auktionator von Giuseppe Tornatore.

...weiter

Bestes Klang-Design

Von Matz Müller + Erik Mischijew für "Paradies: Glaube" von Ulrich Seidl aus Österreich: Porträt einer fanatischen Christin.

...weiter
Leipzig

Jugendstil bis Gegenwart - Design

Die unübersehbare Fülle der Dinge: Das Grassimuseum hat den letzten Teil seiner Dauerausstellung von Kunsthandwerk eröffnet. Damit ist der Gebäude-Komplex erstmals seit 73 Jahren wieder vollständig zugänglich.

...weiter
Stuttgart

Maori - Bewohner Neuseelands

Geschichte und Kultur der Ureinwohner Neuseelands sind hierzulande kaum bekannt – obwohl sie europäischen Einwanderern stets Paroli boten. Ihre Eigenarten stellt das Linden-Museum ausführlich und anschaulich vor.

...weiter
München

True Stories: US-Fotografie

Als die Fotografie den Alltag entdeckte: Die Pinakothek der Moderne zeigt Aufnahmen aus den USA seit den 1960er Jahren – von Expeditionen in das Gewöhnliche bis zu Dokumentationen ständiger Veränderung durch Menschenhand.

...weiter
Oranienbaum-Wörlitz

Dutch Design - Huis van Oranje

Schloss Oranienbaum huldigt den Niederlanden: Einst ließ Henriette von Oranien die Anlage errichten, nun wird dort aktuelles Design gezeigt. Was wenig zusammenpasst – ein eher misslungener culture clash.

...weiter
Berlin + München

Karl Friedrich Schinkel

Der große Inszenator: Schinkel war nicht nur Preußens Meister-Architekt. Als Theater-Maler, Innenausstatter und Designer gestaltete er die gesamte Lebenswelt. Die Schau im Kulturforum zeigt ihn als “enthusiastischen Weltverschönerer”.

...weiter
Klaus Maria Brandauer

Der Fall Wilhelm Reich

(Kinostart: 5.9.) Ein Hohelied auf den Orgon-Akkumulator: Regisseur Svoboda sieht Freud-Schüler Reich als Opfer dunkler Mächte − und ignoriert, wie umstritten dessen Theorien sind. Das kann ein brillanter Brandauer in der Titelrolle nicht retten.

...weiter
Jennifer Aniston

Wir sind die Millers

(Kinostart: 29.8.) Familien-Bande wörtlich genommen: Ein Dealer tarnt seinen Marihuana-Schmuggel mit Pseudo-Verwandten. Regisseur Thurber schlachtet genüsslich US-amerikanische Family Values und macht Jennifer Aniston zur Mutter wider Willen.

...weiter
John Roberts

Hasta la Vista, Sister!

(Kinostart: 29.8.) Revolutions-Romantik taugt nur noch für Partner-Suche: Regisseur John Roberts schickt zwei Schwestern samt Kumpel zur Seebestattung nach Kuba. Seine romantische Karibik-Komödie gerät arg zuckrig und klischeelastig.

...weiter
Michael Winterbottom

The Look of Love

(Kinostart: 29.8.) Dekadenz als schöne Kunst betrachtet: Mit stilvollen Erotik-Shows wurde Paul Raymond zum reichsten Briten – Exzesse ruinierten sein Privatleben. Seinen schillernden Werdegang hat Regisseur Winterbottom grandios gelungen verfilmt.

...weiter
Linus de Paoli

Dr. Ketel – Schatten von Neukölln

(Kinostart: 22.8.) Geburt des Medizin-Thrillers aus dem Geist bankrotter Sozial-Systeme: Untergrund-Doktor Ketel behandelt gratis und klaut dafür Arznei. In seinem Regiedebüt kombiniert Linus de Paoli Genre-Elemente zu einer messerscharfen Dystopie.

...weiter

© Kunst+Film

  • Impressum
  • Kontakt
  • Über uns

  • Bewertungen: 1 Stern: ärgerlich, 2 Sterne: uninteressant, 3 Sterne: zwiespältig, 4 Sterne: annehmbar, 5 Sterne: sehenswert, 6 Sterne: hervorragend