Wolfgang Fischer

Was Du nicht siehst

(Kinostart: 7.7.) Coming-Of-Age-Drama mit Mystery-Elementen: Der junge Anton muss sich im letzten gemeinsamen Urlaub mit der Familie Ängsten stellen, die tief in ihm schlummern. ...weiter
Tran Anh Hung

Naokos Lächeln

(Kinostart: 30.6.) Ein Liebesdrama für die Generation Psychotherapie: Toru steht zwischen der traumatisierten Naoko und der lebenslustigen Midori. Die Verfilmung des Weltbestsellers von Haruki Murakami gerät erlesen elegisch. ...weiter
Michelangelo Frammartino

Vier Leben

(Kinostart: 30.6.) Keine Zeit für Sommerfrische? Dann ab ins Kino: Dieser wortlose Film über das Leben in einem kleinen Dorf in Kalabrien ist Tiefenentspannung pur – als Reise in eine archaische Welt. ...weiter

Kunst+Film-Video der Woche:

Monarchen-Macht in der Südsee: Hawai'i war gerade zum Königreich geworden, als dort James Cook 1778 vor Anker ging. Von nun an modernisierte sich die Inselgruppe rasch und erfolgreich – bis sie 1898 von den USA annektiert wurde. Ihre einzigartige Surfer-Kultur stellt das Stuttgarter Linden-Museum erstmals in Deutschland vor: "Hawai'i – Königliche Inseln im Pazifik" läuft noch bis 13.5.

Auch neu im Kino ab 26. April

  • "A Beautiful Day" von Lynne Ramsay ("We Need to Talk About Kevin") mit Joaquin Phoenix ("Maria Magdalena", "The Master"): Thriller über Ex-Militär, der ein vermisstes Mädchen sucht.
  • "Djam" von Tony Gatlif: griechisch-türkisches Road Movie um zwei junge Frauen mit viel Rembetiko-Musik.
  • "Madame Aurora und der Duft von Frühling": Französische Romcom - berufstätige Mutter erlebt ihren zweiten Frühling.
  • "Eldorado" von Markus Imhoof: Doku aus der Schweiz über Flüchtlinge einst und jetzt.
  • "Early Man - Steinzeit bereit": Animationsfilm der Aardman-Studios ("Shaun das Schaf") im Knetfiguren-Stopptrick über unsere Vorfahren.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Denis Villeneuve

Die Frau, die singt - Incendies

(Kinostart: 23.6.) Familiendrama, das seine Protagonisten schmerzhaft hinter die Biografie der eigenen Mutter blicken lässt: Die unvorstellbaren Gräueltaten des Krieges im Nahen Osten hinterließen darin Narben, die noch ihre Kinder schmerzen. ...weiter
München

Deadly and Brutal

Nichts für zarte Gemüter: Die Pinakothek der Moderne zeigt handgemalte Filmplakate aus Ghana, die vor Drastik strotzen. Doch Ströme von Blut enthüllen starke Einflüsse der christlichen Ikonographie. ...weiter
Florent de la Tullaye

Im Rollstuhl ins Rampenlicht

«Benda Bilili!» porträtiert fünf behinderte Musiker aus Kinshasa. Ein Gespräch mit Regisseur Florent de la Tullaye über Darsteller, die zum ersten Mal in Betten schlafen. ...weiter

Kommende Top-Ausstellungen

  • "Jankel Adler": Werkschau des jüdischen Avantgardisten vom 17.4. bis 12.8. im Von der Heydt-Museum, Wuppertal
  • "Flashes of the Future: Die Kunst der 68er": Rückblick auf Utopien vom 20.4. bis 19.8. im Ludwig Forum, Aachen
  • "Hello World. Revision einer Sammlung": Entwurf einer nicht-eurozentrischen Kunstgeschichte des 20. Jh. vom 28.4. bis 26.8. im Hamburger Bahnhof, Berlin
  • "Karl Marx 1818 - 1883. Leben. Werk. Zeit": zum 200. Geburtstag vom 5.5. bis 21.10. im Rheinischen Landesmuseum und Stadtmuseum Simeonstift, Trier.

Arthouse-Kino Top 10 Charts

  1. "Lady Bird" von Greta Gerwig mit Saoirse Ronan
  2. "3 Tage in Quiberon" mit Marie Bäumer
  3. "Transit" von Christian Petzold mit Franz Rogowski
  4. "Die Verlegerin" von Steven Spielberg mit Meryl Streep
  5. "Wildes Herz" von Charly Hübner
  6. "Das schweigende Klassenzimmer" von Lars Kraume
  7. "Das etruskische Lächeln" mit Brian Cox
  8. "Call me by your Name" von Luca Guadagnino
  9. "The Death of Stalin" mit Steve Buscemi
  10. "Die Sch'tis in Paris" von und mit Daniel Boon
Filmbuch

Tarzanismus und Kalebassen-Kino

Heute startet Afrikas größtes Filmfestival, das FESPACO in Ouagadougou: für einen Kurzbesuch etwas weit weg. Einen guten Überblick über die aktuelle Szene bietet das Buch «Neues afrikanisches Kino» von Manthia Diawara. ...weiter
Berlin

Von Lüge und Wahrheit

In Cannes wurde er 1997 zum «Besten Regisseur aller Zeiten» gekürt: Er hat den Autorenfilm geprägt wie kein anderer. Doch sein Werk gerät in der Internet-Ära außer Sicht. Dagegen setzt die Deutsche Kinemathek eine Ausstellung samt Berlinale-Retrospektive. ...weiter
Darren Aronofsky

Schwanensee als Halluzinogen-Trip

Darren Aronofsky porträtiert Grenzgänger, die ihr Leben einer bizarren Manie opfern. In «Black Swan» zerbricht Natalie Portman am Wunsch, als Tänzerin perfekt zu sein. Ein Gespräch über klassische Heldensagen und die Nabelschnur mit dem Universum. ...weiter