Potsdam

Max Beckmann – Welttheater

Die ganze Welt ist eine Bühne, und wir sind alle Schauspieler: Kaum ein Maler hat Theater-Metaphern so konsequent ausgereizt wie Max Beckmann. Das führt eine glänzend bestückte Werkschau im Museum Barberini vor – ohne inszenatorischen Schnickschnack. ...weiter
Karlsruhe

Feministische Avantgarde der 1970er

Mehr als MeToo: Vor vier Jahrzehnten kämpften Künstlerinnen für Frauen-Emanzipation – mit unglaublich originellen und fantasievollen Werken. Das ZKM zeigt eine spektakuläre Auswahl solcher Arbeiten; nie zuvor oder danach war Kunst so radikal sinnlich. ...weiter
Frankfurt am Main

A Tale of Two Worlds: Lateinamerika

Die Idee ist gut, doch das Museum noch nicht bereit: Das MMK will nicht nur Lateinamerikas Nachkriegsmoderne ausbreiten, sondern auch in Bezug zur gesamten übrigen Westkunst setzen. Damit übernimmt es sich – so viel gibt der hauseigene Fundus nicht her. ...weiter
Shirin Neshat

Einen Sommer nur ihre Musik hören

Oum Kulthum ist ein Mega-Star, und Fans sind empfindlich: Als Exil-Iranerin einen Film über Ägyptens nationale Ikone zu drehen, ist von allen Seiten angreifbar. Ihr Werk werde stets teils gefeiert, teils abgelehnt, erklärt Regisseurin Shirin Neshat im Interview. ...weiter
Shirin Neshat

Auf der Suche nach Oum Kulthum

(Kinostart: 7.6.) Maria Callas des Orients: Oum Kulthum gilt als größter Star der arabischen Welt; ihr Gesangsstil war absolut einzigartig. Der Diva widmet die iranische Künstlerin Shirin Neshat einen Film, der ihre Stimme feiert, aber den Mythos nicht recht fassen kann. ...weiter
Oliver Parker

Swimming with Men

(Kinostart: 7.6.) Synchronschwimmen gegen die Midlife-Crisis: Ein britischer Buchhalter findet mit einem eher skurrilen Hobby wieder Halt im Leben. Regisseur Oliver Parker inszeniert seine flotte Komödie mit Sinn für Situationskomik und pointierte Dialoge. ...weiter

Kunst+Film-Video der Woche:

Auf den aktuellen Wander-Boom ist die Alte Nationalgalerie in Berlin bestens vorbereitet: Seit 200 Jahren streifen Künstler durch die Landschaft und halten ihre Eindrücke in Gemälden fest. Als Sinnbilder für die Lebensreise oder das Erhabene schlechthin - die Bilder in "Waderlust - Von Caspar David Friedrich bis Renoir" sind stets auch Dokumente ihrer Epoche und Gesellschaft. Bis 16. September.

Auch neu im Kino ab 16. August

  • "Don't Worry, weglaufen geht nicht": Biopic über einen querschnittsgelähmten Cartoonisten von Gus Van Sant ("My Own Private Idaho"). Mit Joaquin Phoenix ("The Master") und Rooney Mara ("Carol").
  • "Christopher Robin": Der erwachsene Christopher Robin erlebt neue Abenteuer mit Winnie Puuh. Disney-Fantasy mit Ewan McGregor ("T2 - Trainspotting"). 
  • "Ein Dorf zieht blank": Normannische Bauern trotzen der Landwirtschaftskrise mit Nacktfotos. Mit François Cluzet. 
  • "Familie Brasch": Doku von Annekatrin Hendel ("Anderson", "Fassbinder") über eine berühmte Literaten-Familie aus der DDR.
  • "In the Middle of the River": Ein Irak-Veteran will den Tod seiner Schwester rächen. Drama von Damian John Harper ("Los Ángeles").

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Berlin

Eduardo Paolozzi: Lots of Fun

Das große Sampeln, Mixen und Schreddern: Der britische Pop-Art-Pionier Eduardo Paolozzi bediente sich als einer der ersten Künstler in den Bilderwelten der Konsumkultur. Seine Werkschau der Berlinischen Galerie fällt überraschend spröde aus. ...weiter
Berlin + Köln

Indigenous Australia

Ganze Welten nur mit Kreisen und Punkten erschaffen: Die uralte Kunst der Aborigines ist absolut einzigartig. Im "me Collectors Room" wird eine exzellente Auswahl der Nationalgalerie gezeigt, im Rautenstrauch-Joest-Museum beeindruckende Werke der Spinifex und Yolŋu. ...weiter
Stuttgart

Der Meister von Meßkirch

Opulent, brutal, alltagsnah: Die Stuttgarter Staatsgalerie zeigt anschaulich, wie katholische Bildwelten auf die Herausforderung der Reformation ab 1520 reagierten. Sie nahmen verstärkt die Ängste, Hoffnungen und sozialen Brüche der Epoche in den Blick. ...weiter
Agnès Varda + JR

Augenblicke: Gesichter einer Reise

(Kinostart: 31.5.) Nachbar-Augen sehen uns an: Mit Konterfeis normaler Leute plakatiert der Streetart-Künstler JR ganze Hauswände. Dazu reist er mit Nouvelle-Vague-Legende Agnès Varda durch Frankreich – für eine so abwechslungsreiche wie charmante Doku. ...weiter
Laura Bispuri

Meine Tochter - Figlia Mia

(Kinostart: 31.5.) Zwischen Glucke und Schlampe: Die zehnjährige Vittoria hat plötzlich zwei Mütter. Das Familiendrama von Regisseurin Laura Bispuri spiegelt eine unverstellte Lebensrealität wider – so wild und rau wie die Landschaft Sardiniens. ...weiter
Mia Spengler

Back for Good

(Kinostart: 31.5.) Statt "Dschungelcamp" zurück in die Provinz: Daheim trifft TV-Sternchen Angie auf eine kontrollwütige Mutter und uncoole Schwester. Ihr fulminantes Kinodebüt verdichtet Regisseurin Mia Spengler zur bittersüßen Ode ans Scheitern und Weitermachen. ...weiter

Kommende Top-Ausstellungen

  • "Lust der Täuschung: Von antiker Kunst bis zur Virtual Reality": vom 17.8. bis 13.1. 2019 in der Kunsthalle München
  • "Gustav Klimt": einzige deutsche Retrospektive zum 100. Todestag vom 14.10. bis 6.1.2019 in der Moritzburg, Halle
  • "Unheimlich real: Italienische Malerei der zwanziger Jahre": Magischer Realismus in der Kunst vom 28.9. bis 13.1.2019 im Museum Folkwang, Essen
  • "Florenz und seine Maler: Von Giotto bis Leonardo" vom 18.10. bis 27.1.2019 in der Alten Pinakothek, München

Arthouse-Kino Top 10 Charts

  1. "Deine Juliet" von Mike Newell
  2. "303" von Hans Weingartner
  3. "Papst Franziskus – Ein Mann..." von Wim Wenders
  4. "Weit. Die Geschichte..." von P. Allgaier + G. Weisser
  5. "Zuhause ist es am schönsten" von Gabriele Muccino
  6. "Ein Lied in Gottes Ohr" von Fabrice Eboué
  7. "Egal was kommt" von Christian Vogel
  8. "Itzhak Perlman" von Alison Chernick
  9. "Grenzenlos" von Wim Wenders
  10. "In den Gängen" von Thomas Stuber
Frankfurt am Main

Glanz + Elend in Weimarer Republik

Mehr als Charleston und Romanisches Café: Die Weimarer Republik taumelte von einer Krise in die nächste. Wie sich das in der Kunstproduktion jener Jahre niederschlug, zeichnet die Schirn Kunsthalle nach - anschaulich und etwas einseitig. ...weiter
Berlin

Fahrelnissa Zeid: Moderne-Pionierin

Abstrakter Expressionismus mit Orient-Ornamenten: Fahrelnissa Zeid war eine Wandlerin zwischen den Welten. Als Diplomatengattin verkehrte sie mit Chagall und Henry Moore, ihre Riesen-Bilder sprengten alles Geläufige – die Deutsche Bank KunstHalle stellt sie vor. ...weiter
Köln

Il deserto rosso now

Mit „Die rote Wüste“ schrieb Michelangelo Antonioni 1964 Kinogeschichte: Er zeigte Italien als düstere Mondlandschaft mit grellen Farbakzenten. Heute finden 30 Fotografen dort nur beliebige Schnappschüsse, führt eine Ausstellung der Photographischen Sammlung vor. ...weiter
Rupert Everett + Colin Firth

The Happy Prince

(Kinostart: 24.5.) Untergang als schöne Kunst betrachtet: Nach zwei Jahren Haft war der Star-Literat Oscar Wilde ein gebrochener Mann. Sein Lebensende im Exil schildert Rupert Everett als Regisseur und Hauptdarsteller – sprunghaft, geistreich und voller Ironie. ...weiter
Stéphane Brizé

Ein Leben

(Kinostart: 24.5.) Provinz-Adel vor 200 Jahren: geruhsames Dasein im Jahreszeiten-Rhythmus. Aber auch Ideale, Enttäuschungen und Verrat – mit seiner Verfilmung eines Maupassant-Romans beschwört Regisseur Brizé kongenial das Lebensgefühl der Epoche herauf. ...weiter
Sandra Hüller + Franz Rogowski

In den Gängen

(Kinostart: 24.5.) Mit dem Großmarkt-Gabelstapler zum kleinen Glück: Der Leipziger Regisseur Thomas Stuber inszeniert einfühlsam ein lakonisch-poetisches Liebesdrama über ostdeutsche Seelenlagen nach einer Kurzgeschichte von Clemens Meyer. ...weiter