Artikel von Eric Mandel (74)

Eric Mandel (*1974, West-Berlin), schrieb und schreibt seit mehr als 20 Jahren für diverse Zeitungen und Magazine über Musik, Kino und Literatur, z.Zt. für u.a. Jazzthetik, Norient.com, taz und Bazaar Berlin. Seit 2015 produziert und moderiert er "The FreakOuternational Radio Show" für multicult.fm und veröffentlicht nebenher auf dem Weblabel "edelfaul recordings" anstrengende Musik.

Alle Autoren bei kunstundfilm.de

Rodrigo Sorogoyen

Wie wilde Tiere

(Kinostart: 7.12.) Don Quijote gegen Windräder: Ein zugewanderter Öko-Bauer legt sich mit den Bewohnern eines nordspanischen Dorfs an – und zahlt einen hohen Preis. Diesen Stadt-Land-Konflikt inszeniert Regisseur Rodrigo Sorogoyen mit beklemmender Intensität; dafür erhielt der Film neun Goyas. ...weiter

Ridley Scott

Napoleon

(Kinostart: 23.11.) Napoleon Dynamite: Am ersten Hollywood-Biopic über Napoleon scheiden sich die Geister. Nicht nur französische Historiker haben viel auszusetzen an dem Film von Regisseur Ridley Scott, der ausdrücklich keine Geschichtsstunde erteilen soll. Dafür guckt er sich gut weg. ...weiter

Paloma Zapata

La Singla

(Kinostart: 2.11.) Eine Gehörlose als Tanz-Star: Ohne akustische Wahrnehmung wurde Antoñita Singla eine der berühmtesten Flamenco-Interpretinnen der 1960/70er Jahre – bis sie plötzlich verschwand. Regisseurin Paloma Zapata spürt ihr nach; mit einem originellen Mix aus Doku-Material und Spielszenen. ...weiter

Timm Kröger

Die Theorie von Allem

(Kinostart: 26.10.) Hätte, könnte, würde: Ein Physiker-Kongress 1962 in den Schweizer Alpen mutiert zum Schauplatz mysteriöser Vorfälle und Tor zu einer temporären Parallelwelt. Das hervorragend inszenierte Vexierspiel von Regisseur Timm Kröger verweigert sich jedoch schlüssigen Erklärungen. ...weiter

Jialing Zhang

Total Trust

(Kinostart: 5.10.) Alles sehen, alles bewerten: Chinas digitales Sozialkredit-System ermöglicht permanente und totale Überwachung. Wie sie das Leben aller stranguliert, die sich nicht systemkonform verhalten, schildert eindrucksvoll die Doku von Regisseurin Jialang Zhang – nur Vergleiche fehlen. ...weiter

Harald Pulch

Oskar Fischinger – Musik für die Augen

(Kinostart: 21.9.) Der Erfinder des Musikvideos: Oskar Fischinger tüftelte schon in den 1920er Jahren an neuen Kombinationen aus Filmbildern und Klängen. Sein wechselvolles Leben erzählt seine Witwe in der Doku von Regisseur Harald Pulch – und lüftet dabei manche Geheimnisse aus seiner Trickkiste. ...weiter

Paul Kuhn + Max Greger

Jazzfieber – The Story of German Jazz

(Kinostart: 7.9.) Fiebrig nur in der Nachkriegszeit: Die Doku von Regisseur Reinhard Kungel feiert Bigband-Leader der TV-Unterhaltung, beweist ansonsten Mut zur Lücke und zeigt aktuellen Jazz als Ausbildungsroutine – alles blutleer als Interview-Patchwork inszeniert. Ein Begräbnis erster Klasse. ...weiter

Matthias Luthardt

Luise

(Kinostart: 31.8.) Queeres Frühlingserwachen im Ersten Weltkrieg: Eine junge Elsässerin auf dem Einödhof nimmt zwei Flüchtlinge auf und lässt sie nah an sich heran – mit fatalen Folgen. Regisseur Matthias Luthardt gelingt ein dichtes und stimmiges Historien-Kammerspiel samt eindrucksvollen Darstellern. ...weiter

Salif Keïta

Le Mali 70

(Kinostart: 17.8.) Glaube nicht, dass du jemanden kennst, bevor ihr zusammen gearbeitet habt: Ein 14-köpfiges Berliner Ensemble reist nach Bamako, um mit Musikern legendärer Bands zu spielen. Die Doku von Markus CM Schmidt zeugt von seltener Sensibilität und Akzeptanz auf Augenhöhe. ...weiter

Christopher Nolan

Oppenheimer

(Kinostart: 20.7.) Falsches Spiel mit dem Atombomben-Vater: In seinem ersten Biopic will Christopher Nolan alles anders als seine Vorgänger machen. Er erzählt das Leben des Mannes, der verlernte die Bombe zu lieben, als Kaleidoskop aus Rückblenden – und landet bäuchlings auf dem harten Boden eines Justizdramas. ...weiter