Artikel von Dörthe Gromes (101)

Geboren 1978 in Rostock. Studium der Politik- und Kulturwissenschaften in Leipzig. Längere Aufenthalte in Lateinamerika und Russland. Seitdem freiberufliche Tätigkeit als Journalistin und Autorin für Mitteldeutscher Rundfunk, Sächsische Zeitung, Freie Presse, ZEIT, ZEITonline, VisionKino u.a. Interessen: Film und Kino, Zeitgeschichte, Gärtnern, Musik und Reisen.

Alle Autoren bei kunstundfilm.de

Carlos Reygadas

Nuestro Tiempo

(Kinostart 27.6.) Machismo trifft Überspanntheit: Der mexikanische Regisseur Carlos Reygadas verhandelt große Fragen – Liebe, Leben, Vergänglichkeit – anhand einer visuell sehr eindrucksvoll inszenierten, aber im Kern konventionellen Dreiecksbeziehung. ...weiter

Tuki Jencquel

Está todo bien – Alles ist gut

(Kinostart: 20.6.) Schwarzmarkt mit Restmedikamenten von Krebstoten: Venezuela leidet unter der Inkompetenz seiner korrupten Regierung. Die Folgen für das Gesundheitswesen dokumentiert Tuki Jencquel – leider recht wirr und ohne Kontext. ...weiter

Kanwal Sethi

Once Again – Eine Liebe in Mumbai

(Kinostart: 16.5.) Superstar hofiert Köchin: In der Millionenmetropole verlieben sich zwei Menschen aus völlig verschiedenen sozialen Schichten. Regisseur Kanwal Sethi bietet in seinem Bollywood-Arthouse-Mix schöne Bilder, vernachlässigt aber Figuren und Handlung. ...weiter

Ulrich Köhler

Bungalow (WA)

(Kinostart: 2.5.) "Fänger im Roggen" in der deutschen Provinz: Ulrich Köhler erzählt in seinem frisch digitalisierten Debütfilm von einem Rekruten auf Heimatbesuch. Seine beiläufige Alltagsskizze von 2002 wirkt wie aus einer längst vergangenen Epoche. ...weiter

Querfurt

Ganz großer Trick!

Black is beautiful: Vor 100 Jahren schuf Lotte Reiniger ihren ersten Silhouetten-Kurzfilm, 1926 den ersten Animations-Langfilm der Welt. Zum Jubiläum zeigt die FilmBurg eine kleine, feine Schau über das Genre – kuratiert vom letzten praktizierenden Großmeister. ...weiter

Robert Guédiguian

Das Haus am Meer

(Kinostart: 21.3.) Nähe nach dem Schicksalsschlag: Vaters Schlaganfall führt drei erwachsene Geschwister wieder zusammen. Regisseur Robert Guédiguian ist ein subtiler Chronist des Alltäglichen – sein Mikrokosmos Marseille liefert ihm weltbewegende Themen. ...weiter

Veit Helmer

Vom Lokführer, der die Liebe suchte

(Kinostart: 7.3.) Altherrenfantasie in Aserbaidschan: Regisseur Veit Helmer schickt einen Lokführer auf die Suche nach der passenden Frau zum verlorenen BH. Quer durch exotische Landschaften – doch der Reiz seiner wortlosen Sittenkomödie läuft sich rasch tot. ...weiter

Liu Jian

Have A Nice Day

(Kinostart: 7.2.) Wahnsinnige treffen auf Idioten: Mit einer Gangster-Groteske seziert der Künstler Liu Jian die chinesische Gegenwart. Sein abgründiger Animationsfilm kontert die offizielle Propaganda mit einer nihilistischen Jagd nach dem schnellen Geld. ...weiter

Wanuri Kahiu

Rafiki

(Kinostart: 31.1.) Verbotene Liebe in Kenia: Regisseurin Wanuri Kahiu erzählt von den zarten Gefühlen zweier junger Frauen füreinander. Ihr lebens- und farbenfroher Film taucht in den hierzulande kaum bekannten Alltag der neuen afrikanischen Mittelklasse ein. ...weiter

Andreas Goldstein

Adam und Evelyn

(Kinostart: 10.1.) Das Private ist weltgeschichtlich: Im Sommer 1989 gelangt ein DDR-Paar unverhofft über Ungarn in den Westen. Ingo Schulzes Paradies-Wende-Roman von 2008 verfilmt Andreas Goldstein als lakonisches, nostalgisch verklärendes Sommer-Roadmovie. ...weiter