Frankfurt am Main

Rubens – Kraft der Verwandlung

Keine Kunst ohne Ideenklau: Wie kaum ein anderer Barockmaler hat Peter Paul Rubens die Werke anderer Künstler kopiert und umgedeutet. Das zeigt das Städel-Museum sehr anschaulich ohne weitergehende Einsichten – eine Ausstellung als Memory-Spiel. ...weiter
Berlin

Unvergleichlich: Kunst aus Afrika

Harmonischer Culture Clash: Einer fabelhaften Ausstellung im Bode-Museum gelingt, was alle fordern, aber kaum jemandem glückt – der systematische und anschauliche Vergleich verschiedener Kulturen. Als Vorbild für das umstrittene "Humboldt Forum" ab 2019. ...weiter
Stuttgart

Hawai'i-Königliche Insel im Pazifik

Aus den Federn kommen: Früher lieferten Vögel auf den Pazifik-Inseln das Material für kostbare Prestige-Kleidung. Nach James Cooks Ankunft 1778 wurde das Königreich rasch verwestlicht – seine traditionelle Kultur stellt das Linden-Museum anschaulich und attraktiv vor. ...weiter
Peter Jackson

They Shall Not Grow Old

(Kinostart: 27.6.) Wiedersehen mit dem Ersten Weltkrieg: Regisseur Peter Jackson hat historisches Archivmaterial aufwändig bearbeitet, um 100 Jahre nach Kriegsende das damalige Frontgeschehen aus Soldaten-Sicht vorzuführen – ein gelungenes Experiment. ...weiter
Carlos Reygadas

Nuestro Tiempo

(Kinostart 27.6.) Machismo trifft Überspanntheit: Der mexikanische Regisseur Carlos Reygadas verhandelt große Fragen – Liebe, Leben, Vergänglichkeit – anhand einer visuell sehr eindrucksvoll inszenierten, aber im Kern konventionellen Dreiecksbeziehung. ...weiter
Michael Matthews

Five Fingers for Marseilles

(Kinostart: 27.6.) Für eine Handvoll Finger mehr: Fünf schwarze Südafrikaner wollen ihren Wohnort mit Gewalt von Schurken befreien – erst vor, dann nach dem Ende der Apartheid. Im Stil von Italo-Western inszeniert Regisseur Michael Matthews ein düsteres Epos. ...weiter

Kunst+Film-Video der Woche:

Wurde von Vincent van Gogh nicht längst alles gezeigt? Nein, so das Museum Barberini: Es präsentiert erstmals "Van Gogh - Stillleben". 27 Werke liefern einen prägnanten Überblick über seine stilistische Entwicklung - mit einer Überraschung: realistische Frühwerke in Brauntönen. Bis 2. Februar in Potsdam.

Auch neu im Kino ab 23. Januar

  • "Jojo Rabbit" von Taika Waititi ("5 Zimmer Küche Sarg"): NS-Satire - ein überzeugter Hitlerjunge entdeckt, dass seine Mutter auf dem Dachboden ein jüdisches Mädchen versteckt.
  • "Die Hochzeit" von und mit Til Schweiger + Samuel Finzi ("Affenkönig", "Fritz Lang") + Milan Peschel ("Das Auerhaus", "Halt auf freier Strecke"): Komödie über späte Junggesellen und wahre Werte - Familie und Freunde, was sonst?
  • "Nachlass - Passagen": Doku über deutsche Erinnerungkultur + NS-Vergangenheitsbewältigung.
  • "Die Wolf-Gäng": Verfilmung einer Jugendbuch-Reihe über eine Stadt voller fantastischer Fabelwesen.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Berlin

Bildhauerinnen der Berliner Moderne

Hier wird nicht wie eine hingegossene Venus herumgelegen: Ab 1910 eroberten Bildhauerinnen mit eigenwillig originellen Plastiken, etwa dem Berlinale-Bären, die Kunstsparte Skulptur. Werke von zehn Pionierinnen stellt das Georg Kolbe Museum gebündelt vor. ...weiter
Dortmund

Afro-Tech - Future of Re-Invention

Vorsprung durch Technik: Beim Afrofuturismus deuten farbige Künstler die Gegenwart um – Afrika wird High-Tech-Zentrum, seine Bewohner erobern den Weltraum. Diesem Mix aus Allmachts- und Rachefantasien widmet der HMKV eine ambivalente Überblicks-Schau. ...weiter
Potsdam

Max Beckmann – Welttheater

Die ganze Welt ist eine Bühne, und wir sind alle Schauspieler: Kaum ein Maler hat Theater-Metaphern so konsequent ausgereizt wie Max Beckmann. Das führt eine glänzend bestückte Werkschau im Museum Barberini vor – ohne inszenatorischen Schnickschnack. ...weiter
Dome Karukoski

Tolkien

(Kinostart: 20.6.) Erst eine Zuckerstücke-Schlacht, dann die Grauen des Ersten Weltkriegs: Das Biopic über den Fantasy-Autor J.R.R. Tolkien, Schöpfer des "Herrn der Ringe", von Regisseur Dome Karukoski blickt facettenreich und nostalgisch auf eine untergegangene Welt. ...weiter
Vahid Jalilvand

Eine moralische Entscheidung

(Kinostart: 20.6.) Geteilte Schuld ist doppelte Schuld: Einen Mediziner plagt der Verdacht, er habe den Tod eines Jungen verursacht – der zuvor vergiftet worden war. Das Sühne-Drama des iranischen Regisseurs Vahid Jalilvand ist visuell schlicht, aber inhaltlich vielschichtig. ...weiter
Tuki Jencquel

Está todo bien – Alles ist gut

(Kinostart: 20.6.) Schwarzmarkt mit Restmedikamenten von Krebstoten: Venezuela leidet unter der Inkompetenz seiner korrupten Regierung. Die Folgen für das Gesundheitswesen dokumentiert Tuki Jencquel – leider recht wirr und ohne Kontext. ...weiter

Kommende Top-Ausstellungen

  • "Angelika Kauffmann": Werkschau der Klassizistin vom 30.1. bis 24.5. im Museum Kunstpalast, Düsseldorf
  • "Trauern - Von Verlust und Veränderung" in der Kunst vom 7.2. bis 14.6. in der Hamburger Kunsthalle
  • "Fantastische Frauen: Surreale Welten" vom 13.2. bis 24.5. in der Schirn, Frankfurt
  • "En Passant. Impressionismus in Skulptur" vom 19.3. bis 28.6. im Städel Museum, Frankfurt
  • "The Cool and the Cold: Malerei der USA + UdSSR bis 1990" vom 25.4. bis 6.9. im Martin-Gropius-Bau, Berlin

Arthouse-Kino Top 10 Charts

  1. "Lindenberg! Mach Dein Ding" mit Jan Bülow
  2. "1917" von Sam Mendes mit Colin Firth
  3. "Knives Out - Mord ist Familiensache" mit Daniel Craig
  4. "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" von C. Link
  5. "Judy" von Rupert Goold mit Renée Zellweger
  6. "Vom Gießen des Zitronenbaums" von Elia Suleiman
  7. "Parasite" von Bong Joon-ho
  8. "Queen & Slim" mit Daniel Kaluuya
  9. "The Peanut Butter Falcon" mit Shia LaBoeuf
  10. "Crescendo" mit Peter Simonischek
Karlsruhe

Feministische Avantgarde der 1970er

Mehr als MeToo: Vor vier Jahrzehnten kämpften Künstlerinnen für Frauen-Emanzipation – mit unglaublich originellen und fantasievollen Werken. Das ZKM zeigt eine spektakuläre Auswahl solcher Arbeiten; nie zuvor oder danach war Kunst so radikal sinnlich. ...weiter
Frankfurt am Main

A Tale of Two Worlds: Lateinamerika

Die Idee ist gut, doch das Museum noch nicht bereit: Das MMK will nicht nur Lateinamerikas Nachkriegsmoderne ausbreiten, sondern auch in Bezug zur gesamten übrigen Westkunst setzen. Damit übernimmt es sich – so viel gibt der hauseigene Fundus nicht her. ...weiter
Berlin

Eduardo Paolozzi: Lots of Fun

Das große Sampeln, Mixen und Schreddern: Der britische Pop-Art-Pionier Eduardo Paolozzi bediente sich als einer der ersten Künstler in den Bilderwelten der Konsumkultur. Seine Werkschau der Berlinischen Galerie fällt überraschend spröde aus. ...weiter
Jim Jarmusch

The Dead don't die

(Kinostart: 13.6.) Handysüchtige Zombies im Koffeinrausch: Regisseur Jim Jarmusch entwirft mit seinem neuerlichen Ausflug ins Genrefach ein schrulliges, kurzweiliges Panoptikum. Aus vielen schönen Ideen entsteht jedoch kein stimmiges Ganzes. ...weiter
László Nemes

Sunset

(Kinostart: 13.6.) Kopflastig verschwommener Kostümschinken: Oscar-Preisträger László Nemes scheucht eine Waise 1913 durch Budapest. Indem er Stilmittel seines Lehrmeisters Béla Tarr verramscht, gelingt ihm ein Historien-Porno mit garantiertem Schockeffekt. ...weiter
Philipp Eichholtz

Kim hat einen Penis

(Kinostart: 13.6.) Macho-Pfiffe einfach wegpinkeln: Kims neues Genital macht manches leichter. Anderes nicht: Ihr Kuschelbär-Freund bleibt überfordert. Regisseur Philipp Eichholtz' smarte Komödie über Geschlechterrollen gerät am Ende ein wenig konventionell. ...weiter