Markus Schleinzer

Angelo

(Kinostart: 28.11.) Als Hofmohr durch halb Europa: Regisseur Markus Schleinzer erinnert an Angelo Soliman, der im 18. Jahrhundert unter Monarchen herumgereicht wurde – mit einer komplexen und ästhetisch ausgefeilten Reflexion über die Wurzeln von Rassismus. ...weiter


Stellan Skarsgård

Pferde stehlen

(Kinostart: 21.11.) Flashback ins Jugendtrauma: Regisseur Hans Petter Moland reißt in seiner Bestsellerverfilmung große Themen an und holt aus der komplexen Vorlage tatsächlich viel heraus. Bisweilen führt seine Werktreue jedoch zur Überfrachtung. ...weiter


Seamus Murphy

PJ Harvey – A Dog called Money

(Kinostart: 13.11.) Mehr Elendsporno als Doku eines Schaffensprozesses: Der Fotograf und Regisseur Seamus Murphy reiste mit der Musikerin PJ Harvey durch Krisenregionen. Sie suchte dort Inspiration – zu sehen sind nur kontextlose Impressionen. ...weiter


Adèle Haenel

Porträt der jungen Frau in Flammen

(Kinostart: 31.10.) Künstlerin als Kupplerin: Eine Malerin soll inkognito eine Adlige porträtieren, die sich gegen ihre arrangierte Ehe sperrt. Aber nicht gegen eine lesbische Affäre – der feminine Historienfilm von Regisseurin Céline Sciamma ist wunderbar nuanciert. ...weiter


Stefan Haupt

Zwingli – Der Reformator

(Kinostart: 31.10.) Gegen Bezahlung aus dem Fegefeuer: Im 16. Jahrhundert sorgte der Kirchenreformator Ulrich Zwingli für Unruhe in der Schweiz. Der Regisseur Stefan Haupt inszeniert sein ungewöhnliches Leben historisch präzise, aber recht didaktisch. ...weiter


Thomas Piketty

Das Kapital im 21. Jahrhundert

(Kinostart: 17.10.) Erhöht die Spitzensteuersätze! Nur dadurch lassen sich Demokratie und Wohlstand erhalten, so der Ökonom Thomas Piketty. Seinen Weltbestseller von 2014 hat Regisseur Justin Pemberton brillant verfilmt: so komplex wie anschaulich, furios und präzise. ...weiter


Josef Hader

Nevrland

(Kinostart: 17.10.) Wenn sich Körper und Seele voneinander zu trennen scheinen: Der 17-jährige Jakob leidet unter Angst- und Panikattacken. Seine Erkrankung setzt Regisseur Georg Schmiedinger in anschauliche Bilderräusche um – inhaltlich offen und ohne Wertung. ...weiter


Louis-Julien Petit

Der Glanz der Unsichtbaren

(Kinostart: 10.10.) Aus dem Zeltlager zurück in die Gesellschaft: Regisseur Louis-Julien Petit porträtiert obdachlose Frauen, die sich um Reintegration bemühen. Berührende Momente sind eingebettet in krachenden Komödien-Dialogwitz und plakative Botschaften. ...weiter


Ralph Fiennes

Nurejew – The White Crow

(Kinostart: 26.9.) Flucht auf dem Flughafen: 1961 setzte sich der sowjetische Ballettstar Rudolf Nurejew bei einem Gastspiel in den Westen ab. Wie es dazu kam, zeichnet Regisseur Ralph Fiennes anschaulich mit tollen Tanzszenen nach – doch wenig innovativ. ...weiter


Ari Aster

Midsommar

(Kinostart: 26.9.) Helle Nächte, dunkle Abgründe: Regisseur Ari Aster verbindet Horror mit einer idyllischen Landkommune – ein cleveres Spiel auf der Genre-Klaviatur. Im Kern handelt sein Mystery-Thriller jedoch von einer dysfunktionalen Beziehung. ...weiter