Andreas Dresen

Bis zur tropfenden Heizung

Für «Herr Wichmann aus der dritten Reihe» hat Andreas Dresen den CDU-Abgeordneten ein Jahr lang beobachtet. Politik hätte er sich nie so kleinteilig und mühsam vorgestellt, sagt der Regisseur – und bewundert die Geduld des MdL.

...weiter
Andreas Dresen

Herr Wichmann aus der 3. Reihe

(Kinostart: 6.9.) Seelsorger und Sachverständiger für alles: Henryk Wichmann, CDU-Hinterbänkler im Potsdamer Landtag, ist als Kümmerer stets für die Bürger da. Diese Doku zeigt anschaulich und amüsant, wie Basis-Demokratie funktioniert.

...weiter

Hans-Christian Schmid

Was bleibt

(Kinostart: 6.9.) Familien-Aufstellung in der westdeutschen Provinz: Regisseur Schmid lässt erstklassige Schauspieler an einem Wochenende Lebenslügen aufdecken – paradoxerweise gerät durch ihre Präsenz der Film seltsam blutleer.

...weiter

Kunst+Film-Video der Woche:

Ein Sittenstrolch, wer Obszönes dabei denkt: Alle Teilnehmerinnen der Performance von Vanessa Beecroft in der Neuen Nationalgalerie 2005 trugen Strumpfhosen. Dieser Auftritt ist wohl der vielköpfigste der „Body Performances“, die das Berliner Museum für Fotografie bis 20.9. dokumentiert – mit Beiträgen von u.a. Helmut Newton, Bernd Uhlig, Erwin Wurm, Yang Fudong und Cindy Sherman.

Auch neu im Kino ab 1. Oktober

  • „Gott, Du kannst ein Arsch sein“ mit Til Schweiger, Heike Makatsch („About a Girl“) + Jürgen Vogel („Schoßgebete“, „Der Mann aus dem Eis“): Roadmovie-Tragikomödie über eine todkranke 16-Jährige, die nach Paris durchbrennt.
  • „Contemporary Past – Die Gegenwart der Vergangenheit“: Doku über Schüler aus drei Ländern, die sich im KZ mit der Verfolgung von Sinti und Roma beschäftigen.
  • „Herbstmilch (WA)“ von Joseph Vilsmaier: digital restaurierte 4K-Fassung des Heimatfilms von 1989.
  • „Streltsov“: Biopic über einen russischen Top-Fußballer, dessen Ruf vor der WM zerstört wird; Start: 4.10.
  • Jim Knopf und die Wilde 13″ von Dennis Gansel („Die vierte Gewalt“): Verfilmung des Kinderbuch-Klassikers.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Isabella Rossellini

Late Bloomers

(Kinostart: 6.9.) Betulicher Beziehungsfilm über ein älteres Paar, das sein Ehe-Leben neu definieren muss: Regisseurin Julie Gavras lässt kein Klischee aus – ihr Drehbuch können auch Isabella Rossellini und William Hurt nicht retten.

...weiter

Thomas Kufus

Goldrausch: Treuhand-Geschichte

(Kinostart: 30.8.) Das größte Verlust-Geschäft aller Zeiten: Die Privatisierung der DDR-Betriebe war eine Hauruck-Aktion, bei der vieles schief lief. Diese Doku rollt die Geschichte der Treuhand-Anstalt kompetent und anschaulich auf.

...weiter

Woody Allen

To Rome with Love

(Kinostart: 30.8.) Woody Allen klappert weiter europäische Kultur-Metropolen ab: In Rom inszeniert er vier Liebes-Geschichten. Die unverbundenen Episoden benutzt er als Anlass für pittoreske Postkarten-Ansichten voller Klischees.

...weiter

Kommende Top-Ausstellungen

  • Russische Avantgarde im Museum Ludwig – Original und Fälschung“ vom 26.9. bis 3.1.2021 im Museum Ludwig, Köln
  • „Federico Fellini – Von der Zeichnung zum Film“ vom 23.10. bis 9.2.2021 im Museum Folkwang, Essen
  • „Impressionismus in Russland – Aufbruch zur Avantgarde“ vom 7.11. bis 28.2.2021 im Museum Barberini, Potsdam
  • De Chirico. Magische Wirklichkeit“: Pittura Metafisica ab 22.1.bis 25.4.2021 in der Hamburger Kunsthalle
  • Magnetic North. Mythos Kanada in der Malerei 1910 – 1940″ vom 5.2. bis 16.5.2021 in der Schirn, Frankfurt

Arthouse-Kino Top 10 Charts

  1. „Persischstunden“ von Vadim Perelman mit Lars Eidinger
  2. „Jean Seberg – Against all Enemies“ mit Kristen Stewart
  3. „Über die Unendlichkeit“ von Roy Andersson
  4. „David Copperfield“ von Armando Iannucci mit Dev Patel
  5. „Corpus Christi“ von Jan Komasa
  6. „Futur Drei“ von Faraz Shariat
  7. „Kiss me kosher“ von Shirel Peleg
  8. „Love Sarah – Liebe ist wichtigste Zutat“ von E. Schröder
  9. „Pelikanblut – Aus Liebe zu meiner Tochter“ mit Nina Hoss
  10. „Blackbird – Eine Familiengeschichte“ mit Susan Sarandon
Rudolf Thome

Frauen interessieren mich besonders

«Ins Blaue» ist der 28. Film von Rudolf Thome in 44 Jahren – in fast allen geht es um die Liebe. Ein Gespräch über starke Frauen-Figuren, ideal beschwingtes Kino ohne Aussagen und Schwarm-Intelligenz als Arbeits-Prinzip.

...weiter
Rudolf Thome

Ins Blaue

(Kinostart: 30.8.) Dolce far niente in bella Italia: Rudolf Thomes tragikomisches Film-im-Film-Drama tröstet mit unbeschwertem Lebensgefühl über den verregneten Sommer hinweg – und zeigt Vadim Glowna in seiner letzten Kino-Rolle.

...weiter

Leos Carax

Holy Motors

(Kinostart: 30.8.) Surreale Bilder-Orgie ohne Story: Leos Carax, gealtertes Wunderkind des französischen Kinos, lässt Schauspieler in der Stretch-Limousine durch Paris gondeln – zu hermetischen Episoden, die folgenlos verpuffen.

...weiter