Juliette Binoche

Die Liebesfälscher

(Kinostart: 13.10.) Szenen einer fiktiven Ehe: Statt zu flirten, streiten ein Essayist und seine Leserin wie 15 Jahre nach der Hochzeit. Abbas Kiarostami, Nestor des iranischen Autorenfilms, macht sein Kammerspiel zur Hommage an Juliette Binoche. ...weiter

Gus van Sant

Restless

(Kinostart: 13.10.) In der Tradition von «Harold and Maude»: Todgeweihter und todessehnsüchtige Teenager finden miteinander zur Lebensfreude zurück. Coming-of-Age-Spezialist Gus van Sant singt eine bewegende Hymne auf das Leben und die Liebe. ...weiter

Lars von Trier

Melancholia

(Kinostart: 6.10.) Trotz des Nazi-Skandals in Cannes: Der jüngste Film des Dänen ist ein Meisterwerk. Bei ihrer Hochzeitsfeier kommt nur Kirsten Dunst als depressive Braut damit zurecht, dass die Welt in einer kosmischen Kollision untergeht. ...weiter

Kunst+Film-Video des Monats:

Ein vergessener Pionier: Ludwig von Gleichen-Rußwurm (1836-1901) war der erste deutsche Künstler, der impressionistisch malte. Lange wurde sein Werk ignoriert: weil er als reicher Adliger in der Provinz wenige Bilder verkaufte und starb, bevor der Impressionismus beliebt wurde. Das Museum im Kulturspeicher in Würzburg rehabilitiert ihn mit der Retrospektive „Landschaften im Licht“ – zu sehen bis 15. Mai.

Auch neu im Kino ab 12. Mai

  • „Meine schrecklich verwöhnte Familie“: französische Komödie über einen reichen Vater, der seinen verwöhnten Kindern einen Streich spielt – sie müssen arbeiten.
  • Nico“ mit Andreas Marquardt („Härte“): Drama über eine deutsch-persische Altenpflegerin, die Karate lernt, um sich gegen rassistische Angriffe zu wehren.
  • „We all are Detroit – Vom Bleiben und Verschwinden“: Doku über Parallelen zwischen Bochum im Ruhrgebiet und Detroit im ‚Rostgürtel‘ der USA.
  • „Firestarter“ mit Zac Efron („Greatest Showman“): Thriller über ein Mädchen mit pyrokinetischen Kräften – nach dem Roman von Stephen King.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Laure Charpentier

Gigola

(Kinostart: 6.10.) Paris 1962 an der Place Pigalle: Die piekfeine Gigola nimmt reiche alte Lesben aus. Regie-Debütantin Charpentier verfilmt ihre Jugendsünden – eine schrille Nummern-Revue ohne Esprit und Erotik. ...weiter

Kevin Spacey

Der große Crash - Margin Call

(Kinostart: 29.9.) Vielleicht das Kino-Ereignis des Jahrzehnts: Mit großem Staraufgebot verfilmt Debütant JC Chandor die Weltfinanzkrise als Kammerspiel. Am Ende einer langen Nacht sind alle Fragen geklärt – ein Geniestreich. ...weiter

Aamir Khan

Bombay Diaries – Dhobi Ghat

(Kinostart:29.9) Bollywood in einer neuen Dimension: weder Gesang noch bunte Tänze oder Kitsch. Stattdessen Individualisten, die mit der Liebe experimentieren wie Regisseurin Kiran Rao mit dem Autorenfilm. Ein westliche Augen öffnendes Meisterwerk. ...weiter

Reportage: Spazierfahrt nach Syrakus

Auf den Spuren von Johann Gottfried Seumes legendärem „Spaziergang nach Syrakus“ 1802 radelt Oliver Heilwagen von Sachsen bis Sizilien. Dabei vergleicht er, was Seume damals sah, mit dem heutigen Italien. Abseits der Rennstrecken führt seine Reportage „Spazierfahrt nach Syrakus“ durch kaum bekannte Gegenden: von schrägen Schönheiten am Straßenrand bis zur Bar als Lebensraum.
304 S. mit 1 Karte + 80 Fotos; 20 €. (Anzeige)

Arthouse-Kino Top 10 Charts

    1. „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“
    2. „Downton Abbey II: Eine neue Ära“ von S. Curtis
    3. „Everything Everywhere All At Once“
    4. „Eingeschlossene Gesellschaft“ von S. Wortmann
    5. „The Northman“ von Robert Eggers
    6. „Memoria“ mit Tilda Swinton
    7. „Nawalny“ von Daniel Roher
    8. „Der Waldmacher“ von Volker Schlöndorff
    9. „Sigmund Freud – Freud über Freud“
    10. „Wunderschön“ von Karoline Herfurth
Michael Glawogger

Whores’ Glory - Ein Triptychon

(Kinostart: 29.9.) Huren aller Länder, vereinigt Euch: zu einer Doku über Prostitution in Thailand, Bangladesch und Mexiko. Tiefe Einblicke in das Gewerbe bleiben rar; der Film verweilt ausdauernd bei Ritualen des Vor- und Nachspiels. ...weiter

Brendan Gleeson + Don Cheadle

The Guard – Ein Ire sieht schwarz

(Kinostart: 22.9.) Die Tücken der irischen Provinz: John Michael McDonaghs Krimi-Komödie begeisterte schon das Publikum beim Sundance-Festival und der Berlinale. Nun kommt das Kleinod schwarzen Humors in die Kinos. ...weiter

Woo Ming Jin

Tiger Factory

(Kinostart: 22.9.) Lakonische Leihmutter: Eine junge Chinesin in Malaysia will auswandern, braucht dafür Geld, lässt sich schwängern – und verrät den Samenspender. Totale Trostlosigkeit in ebenso tristen Bildern. ...weiter