David Wnendt

Kriegerin

(Kinostart: 19.1.) Neues vom NSU: Jung-Regisseur David Wnendt taucht in die Neonazi-Szene ein. Sein packender Debütfilm zeigt «national befreite Zonen» als Sammelbecken Gescheiterter – mit starken Nachwuchs-Schauspielern. ...weiter

Anne Fontaine

Mein liebster Alptraum

(Kinostart: 19.1.) Arrogante Galeristin verguckt sich in umtriebigen Proleten: Nach ihrem Biopic «Coco Chanel» legt Regisseurin Fontaine eine typisch französische Liebes-Utopie vor – mit vielen Klischees und wenig Raffinesse. ...weiter

Alexander Sokurow

Faust

(Kinostart: 19.1.) Höllenfahrt eines Klassikers: Regisseur Sokurow verwurstet Goethes Menschheits-Tragödie zum Blut-und-Hoden-Drama. Ein nihilistischer Altherren-Witz als russischer Kultur-Export, von Putin persönlich gefördert. ...weiter

Kunst+Film-Video des Monats:

Er ist weniger berühmt als andere Renaissance-Genies, doch der Florentiner Bildhauer Donatello (1386-1466) war einer der innovativsten Künstler seiner Epoche – auf ihn gehen zahllose Neuerungen zurück. „Donatello – Erfinder der Renaissance“ in der Berliner Gemäldegalerie ist eine hervorragende Werkschau mit vielen noch nie in Deutschland gezeigten Arbeiten; noch bis 8. Januar.

Auch neu im Kino ab 1. Dezember

  • „Mehr denn je“ von Emily Atef („3 Tage in Quiberon“) mit Vicky Krieps („Corsage“): Drama über eine Frau, die ihren Partner für einen norwegischen Blogger verlässt.
  • „Der kleine Nick erzählt vom Glück“: Animationsfilm aus Frankreich über die berühmte Figur des jüngst verstorbenen Zeichners Sempé.
  • „Sonne“: Drama über drei muslimische Influencerinnen in Österreich, die in Hijabs Musikvideos drehen.
  • Medusa“: feministische Groteske aus Brasilien über Sittenwächterinnen, die evangelikale Moral durchsetzen.
  • „Violent Night“: Action-Comedy über den Weihnachtsmann im Kampf gegen Söldner, die Geiseln genommen haben.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Lutz Hachmeister

Real American – Joe McCarthy

(Kinostart: 12.1.) Hexenjagd heute: Medien-Experte Hachmeister vergleicht den US-Kommunistenhasser aus den 1950er Jahren mit der Tea-Party-Bewegung. Ein fader Archiv-Interview-Doku-Drama-Eintopf für den Staatsbürgerkunde-Unterricht. ...weiter

Corneliu Porumboiu

Police, adjective

(Kinostart: 12.1.) Sprachphilosophie mit Streifenpolizisten: Sinnfragen eines jungen Ermittlers beantwortet sein Vorgesetzter mit Wörterbuch-Definitionen. Regisseur Porumboiu zeichnet ein subtiles Sittenbild vom postkommunistischen Rumänien. ...weiter

Yony Leyser

William S. Burroughs

(Kinostart: 12.1.) Doku-Hommage an den Prototyp aller Freaks: Die halbe US-Avantgarde der 1970/80er Jahre preist in Interviews den literarischen Tabu-Brecher, Junkie und Waffen-Narren. Allerdings ohne Burroughs' Selbstironie. ...weiter

Reportage: Spazierfahrt nach Syrakus

Auf den Spuren von Johann Gottfried Seumes legendärem „Spaziergang nach Syrakus“ 1802 radelt Oliver Heilwagen von Sachsen bis Sizilien. Dabei vergleicht er, was Seume damals sah, mit dem heutigen Italien. Abseits der Rennstrecken führt seine Reportage „Spazierfahrt nach Syrakus“ durch kaum bekannte Gegenden: von schrägen Schönheiten am Straßenrand bis zur Bar als Lebensraum.
304 S. mit 1 Karte + 80 Fotos; 20 €. (Anzeige)

Arthouse-Kino Top 10 Charts

    1. „Triangle of Sadness“ von Ruben Östlund
    2. „Bones and all“ von Luca Guadagnino
    3. „The Menu“ von Mark Mylod mit Ralph Fiennes
    4. Hallelujah: Leonard Cohen, a Journey, a Song“
    5. „Zeiten des Umbruchs“ von James Gray
    6. „Mrs. Harris und ein Kleid von Dior“ von A. Fabian
    7. „Emily“ von Frances O’Connor
    8. „Die Goldenen Jahre“ von Barbara Kulcsar
    9. „Mittagsstunde“ mit Charly Hübner
    10. „Grump“ von Mika Kaurismäki
Marc Bauder

Das System – Alles verstehen

(Kinostart: 12.1.) Wirtschafts-Krimi trifft Familien-Drama: Ein Ex-Stasi-Spitzel verführt einen Halbstarken zum lustvollen Machtmissbrauch. Ihre Geschäftemacherei klagt Regisseur Marc Bauder etwas überambitioniert an. ...weiter

Berlin

Am Set: Babelsberg - Hollywood

Hundert Jahre Filmstudios in Potsdam-Babelsberg: Als Geburtstags-Ständchen zeigt die Deutsche Kinemathek Standfotografien aus der halben Kino-Geschichte von Fritz Lang und Marlene Dietrich bis zu Brad Pitt – bigger than life! ...weiter

Marjane Satrapi

Huhn mit Pflaumen

(Kinostart: 5.1.) Wie die Aufklärung in Teheran vor 50 Jahren Selbstmord beging: Die missratene Modernisierung im Iran verwandelt «Persepolis»-Schöpferin Satrapi in die unerfüllte Liebe eines Musikers – und bittersüßen Edelkitsch. ...weiter