Berlin

Raffael in Berlin

Unten Madonnen, oben Meister-Grafik: Zum 500. Todestag verteilen die Staatlichen Museen ihre Raffael-Bestände auf zwei Ausstellungen. Die kleinteilige Präsentation erstaunt, zeigt aber auch, wie wichtig Kupferstiche von Kollegen für die Popularisierung seines Werks war. ...weiter

Leipzig

Link in Bio- Kunst + soziale Medien

Digitaltechnik mit ihren eigenen Mitteln schlagen: Mit Algorithmen und sozialen Medien kommentieren und kritisieren junge Künstler die virtuelle Realität. Ihre Werke fallen oft recht konventionell aus – das zeigt eine Schau im Museum für bildende Künste. ...weiter

Dresden

Jan und Eva Švankmajer 

Alle Macht der Imagination: Das Ehepaar Švankmajer zählt zu den bedeutendsten Surrealisten in Tschechien. Ihr einzigartiges Werk zwischen Puppentheater, Fabelwesen und Trickfilmen präsentiert der Lipsiusbau kongenial als prachtvolle Wunderkammer. ...weiter

Alicia Vikander + Dev Patel

The Green Knight

(Kinostart: 29.7.) Nichtsnutz köpft Ritter: Ein Nebenfigur der Artus-Sage besteht viele Abenteuer – aber verweigert sich dem Ziel. Regisseur David Lowery erneuert das Fantasy-Genre, indem er zwar visuelle Konventionen bedient, aber inhaltlich manche unerwarteten Haken schlägt. ...weiter

Byambasuren Davaa

Die Adern der Welt

(Kinostart: 29.7.) Öko-Krimi in der Mongolei: Ein Vater will den Vormarsch von Bergbau-Baggern stoppen, sein Sohn in einer Talent-Show singen. Regisseurin Byambasuren Davaa erzählt ihre Globalisierungs-Story facettenreich und frei von Polit- oder Ethno-Kitsch. ...weiter

Xavier Dolan

Matthias & Maxime

(Kinostart: 29.7.) Zwei alte Freunde küssen sich: Welche Folgen es hat, wenn der Kuss echt war, erzählt diese queere Liebesgeschichte. Der frankokanadische Regisseur Xavier Dolan lotet abermals einfühlsam Grenzen und Zwänge zwischen Homo- und Heterosexualität aus. ...weiter

Kunst+Film-Video des Monats:

Bilder aus einer verschwundenen Stadt: Keine deutsche Metropole hat sich so stark verändert wie Berlin. Die Atmosphäre in der früheren Mauerstadt beschwören grafische Werke herauf: Teils unterschieden sich Ost und West, teils ähnelten sie sich verblüffend. Das zeigt die Schau „Gezeichnete Stadt – Arbeiten auf Papier 1945 bis heute“ noch bis 4.1. in der Berlinischen Galerie – nach dem Lockdown.

Auch neu im Kino ab 23. September

  • „The Sunlit Night“ von David Wnendt („Er ist wieder da“, „Feuchtgebiete“): Romanverfilmung über Künstlerin, die auf den Lofoten nach Lebenssinn sucht und die Liebe findet.
  • „Operation Portugal“ mit Farida Ouchani („Eine Frau mit berauschenden Talenten“): französische Komödie über einen Polizisten marokkanischer Herkunft, der die lokale Portugiesen-Community infiltriern soll.
  • „Why we are (not) creative?“ von Hermann Vaske („Arteholic“): Doku über Geheimnisse der Kreativität.
  • „Toubab“: deutsche Buddy-Komödie über zwei Kleingangster, die Abschiebung verhindern wollen.
  • „Dogs don‘t wear pants“: schwarze Komödie aus Finnland – Witwer findet Trost bei einer Domina.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Essen

Der montierte Mensch

Zwischen Fortschrittsbegeisterung und Maschinenstürmerei: Die Angstlust vor und an der Technik ist seit mehr als 100 Jahren ein wichtiges Thema der bildenden Kunst. Ihre Geschichte zeichnet das Museum Folkwang nach – anschaulich und am Ende ausfransend. ...weiter

Berlin + Bernried

Unzertrennlich – Rahmen und Bilder

Nicht aus dem Rahmen fallen: Ohne ihn könnte kein Bild an der Wand hängen. An der harmonischen Einheit beider Komponenten lag den Expressionisten sehr. Das zeigt eine originelle Ausstellung im Brücke- und Buchheim-Museum – mit reichlich Tischlerei-Jargon. ...weiter

Bremen

Ikonen – Was wir Menschen anbeten

Gott ist tot, es lebe die Kunst: Die Sinnstiftung, die früher Religion bot, beansprucht heute der Kunstbetrieb. Diesen Geltungstransfer führt die Kunsthalle vor – anhand von 60 Werken in je einem Raum. So ambitioniert wie erhellend; inklusive Verzettelung. ...weiter

Mads Mikkelsen

Der Rausch

(Kinostart: 22.7.) Experiment Dauerschwips: Thomas Vinterberg erzählt in seiner Oscar-prämierten Sozialsatire, wie vier Freunde wieder Aufregung in ihr Lehrerdasein bringen – durch konsequente Anwendung einer skurrilen Theorie über die Vorteile des Pegeltrinkens. ...weiter

Tarzan und Arab Nasser

Gaza Mon Amour

(Kinostart: 22.7.) Der Gott Apollo, der Fischer Issa und die Näherin Siham: Tarzan und Arab Nasser zeigen in ihrer Liebesgeschichte aus Gaza das Leben realistisch, aber ohne sensationsheischende Konfliktberichterstattung. ...weiter

Diane Kruger

Zu schön um wahr zu sein

(DVD-Start: 22.7.) JT LeRoy – gefeierter Literaturstar und Kultfigur. Er existiert nur auf den Bestsellerlisten und am Telefon; bis Savannah sich überreden lässt, seine Rolle zu übernehmen. Regisseur Justin Kelly hat die Geschichte verfilmt – zu wahr, um schön zu sein. ...weiter

Kommende Top-Ausstellungen

  • „The Cool and the Cold“: Malerei aus USA und UdSSR 1960–1990 vom 24.9. bis 9.1.2022 im Gropiusbau, Berlin
  • „Der geteilte Picasso“: Der Künstler und sein Bild in der BRD und DDR vom 25.9. bis 30.1.2022 im Museum Ludwig, Köln
  • „Nennt mich Rembrandt! Durchbruch in Amsterdam“ vom 6.10. bis 30.1.2022 im Städel Museum, Frankfurt am Main
  • „Paula Modersohn-Becker“: große Werkschau vom 8.10. bis 6.2.2022 in der Schirn Kunsthalle, Frankfurt am Main
  • „Electro. Von Kraftwerk bis Techno“: 100 Jahre elektronische Musik vom 9.12. bis 15.5.2022 im Museum Kunstpalast, Düsseldorf

Arthouse-Kino Top 10 Charts

    1. „The Father“ mit Anthony Hopkins
    2. „Je suis Karl“ von Christian Schwochow
    3. „Die Unbeugsamen“ von Thorsten Körner
    4. „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“
    5. „Der Rausch“ von Thomas Vinterberg
    6. „Der Rosengarten von Madame Vernet“
    7. „Nomadland“ von Chloé Zhao
    8. „Fabian“ von Dominik Graf mit Tom Schilling
    9. „Paolo Conte – Via con me“ von Giorgio Verdelli
    10. „Promising Young Woman“ mit Carey Mulligan
Köln + Prag

Inside Rembrandt - 1606-1669

Insider-Report zum 350. Todestag: Das Wallraf-Richartz-Museum würdigt den Barockkünstler mit einer Werkschau, die als Quasi-Drama inszeniert ist. Das wirkt leicht bemüht, doch Vergleiche mit Arbeiten von Zeitgenossen veranschaulichen Rembrandts Genie. ...weiter

Münster

Turner – Horror and Delight

Meister des Lichts: Mit radikal subjektiven Landschaftsansichten wurde William Turner zum Wegbereiter des Impressionismus. Dem bedeutendsten britischen Maler des 19. Jahrhunderts widmet das LWL-Museum für Kunst und Kultur eine fulminante Werkschau. ...weiter

Hamburg

25 Jahre Sammlung Falckenberg

In der Geisterbahn der Gegenwartskunst: Sammler Harald Falckenberg hat ein Faible für Provokationen im XXL-Format. Die Jubiläumsschau präsentiert ein Best-of seiner Kollektion – von Werken voller hintersinniger Aktualität bis zu solchen mit plakativer Drastik. ...weiter

Daniel Brühl

Nebenan

(Kino-Start: 15.7.) Bier und Sülze im Prenzlberg: Daniel Brühls Kammerspiel über gentrifizierende Zuzügler und alteingesessene Berliner schwankt zwischen echter Beobachtung, Ironie und Eitelkeit – und gibt unverhofften Einblick in das Leben urbaner Upperclass-Kreativlinge. ...weiter

Lee Isaac Chung

Minari - Wo wir Wurzeln schlagen

(Kino-Start: 15.7.) Ein Kraut aus Korea als Symbol: Lee Isaac Chungs Oskar-prämierter Film erzählt die Geschichte einer koreanischen Einwandererfamilie, die als moderne Pioniere im amerikanischen Süden Wurzeln schlagen – wie Koreanische Petersilie, die am Ende alles überwuchert. ...weiter

Kelly Reichardt

First Cow

(MUBI-Start: 9.7.21) Anrührende Bromance, kurzweiliges Schelmenstück und Kapitalismus-Parabel: In ihrem vielschichtigen und leichtfüßigen Film über die erste Kuh in Oregon lässt Kelly Reichardt den Western-Mythen die Luft ab. ...weiter