Paris + Basel

Le Cubisme / Kosmos Kubismus

Erschöpfend erhellender Epochen-Rundumschlag: Das Centre Pompidou zeichnet mit 300 Werken so schlüssig wie ausführlich die Geschichte des Kubismus nach. Die konzentrierte Version im Kunstmuseum Basel behält den roten Faden bei, beschränkt sich aber aufs Wesentliche. ...weiter
Bonn

Malerfürsten

Pomp and Circumstances: Als die gesalbten Häupter wankten, wollten Künstler ihren Platz einnehmen – und wurden vom Publikum begeistert gefeiert. Die Bundeskunsthalle will erklären, wie es zum Malerfürsten-Phänomen kam, verliert sich aber in kleinteiliger Auflistung. ...weiter
Essen

Unheimlich real: Italien der 1920er

Vorsicht, Faschismus! Als Mussolini in Italien 1922 an die Macht kam, blühte der Magische Realismus auf. Diese faszinierend vieldeutige Kunstströmung zwischen Neuer Sachlichkeit und Surrealismus stellt das Museum Folkwang hierzulande erstmals umfassend vor. ...weiter
Cécile de France

Rebellinnen

(Kinostart: 11.7.) Take the money and run: Drei Fischfabrik-Kolleginnen brennen mit einer Tasche voller Drogengeld durch – und werden hektisch gejagt. Regisseur Allan Maudit dreht eine schwarzhumorige Gangster-Groteske, die zuweilen an Quentin Tarantino erinnert. ...weiter
Sameh Zaobi

Tel Aviv on Fire

(Kinostart: 4.7.) Der Nahost-Konflikt als Seifenoper – ein Straßenfeger im Heiligen Land! Obwohl diverse Akteure am Skript mitschreiben wollen: Mit seiner charmanten Film-im-Film-Komödie gelingt Regisseur Sameh Zaobi ein geistreicher Kommentar zur verfahrenen Lage. ...weiter
Judi Dench

Geheimnis eines Lebens

(Kinostart: 4.7.) Als Assistentin die Weltpolitik verändern: Regisseur Trevor Nunn verfilmt das Doppelleben der Britin Melita Norwood – die Sowjet-Spionin wurde erst im hohen Alter enttarnt. Dabei verschenkt der Film einiges an erzählerischem Potenzial. ...weiter

Kunst+Film-Video der Woche:

San Francisco war früher mehr als der Firmensitz diverser Internet-Giganten: Hier starteten die Hippies 1967 eine Kulturrevolution. Ihre psychedelische Kunst hat Alltags-Design bis heute stark beeinflusst - das zeigt die Ausstellung "Summer of Love: art, fashion, and rock and roll" - noch bis 28.10. im Berliner PalaisPopulaire.

Auch neu im Kino ab 17. Oktober

  • "Ich war noch niemals in New York" mit Heike Makatsch ("About a Girl") + Moritz Bleibtreu ("Stereo"): Musical-Verfilmung mit Songs von Udo Jürgens.
  • "After the Wedding" mit Julianne Moore ("Maps to the Stars") + Michelle Pfeiffer ("Scarface"): Melodram über Hochzeits-Rivalität zwischen Millionärin und Engagierter.
  • "Born in Evin": Doku über eine Exil-Iranerin, die im Teheraner Folter-Gefängnis zur Welt kam - sehr privat.
  • "Insel der hungrigen Geister": Doku über die Weihnachtsinsel im Indischen Ozean - zwischen Krabbenwanderung und Inhaftierung von Asylsuchenden.
  • "Maleficent: Mistress of Evil" von Joachim Rønning ("Kon-Tiki") mit Angelina Jolie und Elle Fanning ("Mary Shelley"): Fantasy-Abenteuer um dunkle Fee + Tochter.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Berlin

Beatriz González: Retrospective

Düsternis, die bunt daherkommt: Das KW Institute for Contemporary Art zeigt die erste deutsche Werkschau der Kolumbianerin Beatrix González. Sie gilt als Vertreterin der Pop Art – ihre Themen beziehen sich jedoch auf politische Abgründe, nicht auf Konsumkultur. ...weiter
Paris + Basel

Der junge Picasso – Blau und Rosa

Kunst-Revolutionär vor dem Kubismus: Das Musée d´Orsay breitet Pablo Picassos Frühwerk in verschwenderischer Fülle mit viel Liebe zum Detail aus. Ab Februar 2019 ist sein Frühwerk der Blauen und Rosa Periode in der Fondation Beyeler bei Basel zu erleben. ...weiter
Halle/ Saale

Gustav Klimt

Kaum ein Künstler verkauft sich besser: Manche von Klimts Jugendstil-Ikonen auf Goldgrund werden millionenfach kopiert. Zum 100. Todestag fächert die Moritzburg die gesamte Bandbreite seines Werks auf – voller Überraschungen, doch zuweilen fehlt der Kontext. ...weiter
Heiner Lauterbach

Traumfabrik

(Kinostart: 4.7.) Wir sind hier nicht in Hollywood und werden es auch niemals sein: In der ersten eigenen Kino-Produktion von Studio Babelsberg seit 20 Jahren verquickt Regisseur Martin Schreier Liebe mit dem Mauerbau 1961 – leider entsteht nur bessere TV-Kost. ...weiter
Peter Jackson

They Shall Not Grow Old

(Kinostart: 27.6.) Wiedersehen mit dem Ersten Weltkrieg: Regisseur Peter Jackson hat historisches Archivmaterial aufwändig bearbeitet, um 100 Jahre nach Kriegsende das damalige Frontgeschehen aus Soldaten-Sicht vorzuführen – ein gelungenes Experiment. ...weiter
Carlos Reygadas

Nuestro Tiempo

(Kinostart 27.6.) Machismo trifft Überspanntheit: Der mexikanische Regisseur Carlos Reygadas verhandelt große Fragen – Liebe, Leben, Vergänglichkeit – anhand einer visuell sehr eindrucksvoll inszenierten, aber im Kern konventionellen Dreiecksbeziehung. ...weiter

Kommende Top-Ausstellungen

  • "Die Azteken": umfassende Themenschau vom 12.10. bis 3.5.2020 im  Linden-Museum, Stuttgart 
  • "Van Gogh: Stillleben": erste Einzelschau zum Thema vom 26.10. bis 2.2.2020 im Museum Barberini, Potsdam
  • "Van Dyck": große Werkschau des berühmten Porträtisten vom 25.10. bis 2.2.2020 in der Alten Pinakothek, München
  • "Making van Gogh - Geschichte einer deutschen Liebe" vom 23.10. bis 16.2.2020 im Städel, Frankfurt
  • "Oskar Schlemmer": Bauhaus-Künstler vom 3.11. bis 23.2.2020 im Von der Heydt-Museum, Wuppertal

Arthouse-Kino Top 10 Charts

  1. "Joker" von Todd Phillips mit Joaquin Phoenix
  2. "Deutschstunde" von Christian Schwochow
  3. "Systemsprenger" von Nora Fingscheidt
  4. "Nurejew - The White Crow" von und mit Ralph Fiennes
  5. "Der Glanz der Unsichtbaren" von Louis-Julien Petit
  6. "Downton Abbey" mit Hugh Bonneville
  7. "Once upon a time... in Hollywood" von Q. Tarantino
  8. "M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit" von R. Lutz
  9. "Fritzi – Eine Wendewundergeschichte" von R. Kukula
  10. "Metallica & San Francisco Symphony: S&M²"
München

Jörg Immendorff: Für alle Lieben

Ein Ex-Maoist als Staatskünstler der alten Bundesrepublik: Deren Zeitgeist und Personal hielt kein anderer Maler so vielschichtig opulent fest wie Immendorff. Die enorme Bandbreite seines Werks führt das Haus der Kunst in seiner großen Retrospektive anschaulich vor. ...weiter
Dresden

Ostdeutsche Malerei und Skulptur

Sozialistische Helden und Landschaften, die experimentelle Spielräume boten: Die Zeit scheint reif für einen differenzierten Umgang mit DDR-Kunst. Das Albertinum zeigt, wie sich die Kunstproduktion wandelte, und liefert Hintergründe zur Sammlung. ...weiter
Berlin

London 1938: Bilder gegen Hitler

Von wegen "Entartete Kunst": Ein Jahr vor Kriegbeginn stellte eine Mammutschau den Briten die Vielfalt moderner Malerei in Deutschland vor. Daran erinnert die Liebermann-Villa – mit einem Zehntel der damaligen Exponate, ausführlich kommentiert. ...weiter
Michael Matthews

Five Fingers for Marseilles

(Kinostart: 27.6.) Für eine Handvoll Finger mehr: Fünf schwarze Südafrikaner wollen ihren Wohnort mit Gewalt von Schurken befreien – erst vor, dann nach dem Ende der Apartheid. Im Stil von Italo-Western inszeniert Regisseur Michael Matthews ein düsteres Epos. ...weiter
Dome Karukoski

Tolkien

(Kinostart: 20.6.) Erst eine Zuckerstücke-Schlacht, dann die Grauen des Ersten Weltkriegs: Das Biopic über den Fantasy-Autor J.R.R. Tolkien, Schöpfer des "Herrn der Ringe", von Regisseur Dome Karukoski blickt facettenreich und nostalgisch auf eine untergegangene Welt. ...weiter
Vahid Jalilvand

Eine moralische Entscheidung

(Kinostart: 20.6.) Geteilte Schuld ist doppelte Schuld: Einen Mediziner plagt der Verdacht, er habe den Tod eines Jungen verursacht – der zuvor vergiftet worden war. Das Sühne-Drama des iranischen Regisseurs Vahid Jalilvand ist visuell schlicht, aber inhaltlich vielschichtig. ...weiter