Dresden

Kraftwerk Religion

Alles und zugleich das Gegenteil: Das Hygiene-Museum in Dresden will mit einer Unmenge an Material dem «Kraftwerk Religion» beikommen. Ein Vorhaben, das scheitern muss, doch darin grandios. ...weiter

Weimar

Augengespenst und Urphänomen

Vor 200 Jahren erschien Goethes «Farbenlehre». Sein fast vergessenes Hauptwerk stellt das Nationalmuseum in einer materialreichen Ausstellung vor – mit hohem Mitmach-Faktor und Tendenz zum Overkill. ...weiter

Leipzig

Michael Triegel

Zurück in die Renaissance: Der Leipziger Michael Triegel malt altmeisterlich. Nun richtet ihm das Museum der bildenden Künste eine Werkschau aus: Süffige Rätselbilder für die Event-Gesellschaft. ...weiter

Mohamed Ben Attia

Hedis Hochzeit

(Kinostart: 22.9.) Mama kümmert sich drum: Ein junger Tunesier wird von seiner Mutter gegängelt und in eine Ehe gedrängt. Er macht alles mit – bis er eine Animateurin trifft. Regisseur Mohamed Ben Attia zeigt eine Kultur im Würgegriff des Patriarchalismus. ...weiter

Anne Zohra Berrached

Ich habe selbst abgetrieben

In "24 Wochen" muss sich Julia Jentsch zwischen Spätabtreibung und Kind mit Behinderung entscheiden. Ihr Film solle Schuldgefühle bei Frauen mindern, die in ähnlicher Lage selbst abgetrieben haben, erklärt Regisseurin Zohra Berrached im Interview. ...weiter
Julia Jentsch

24 Wochen

(Kinostart: 22.9.) Bewegendes Drama über die Folgen der Pränatal-Diagnostik – Jungregisseurin Anne Zohra Berrached stellt brisante Fragen: Dürfen Eltern über Leben und Tod entscheiden? Sind behinderte Kinder weniger wert als gesunde? ...weiter

Kunst+Film-Video des Monats:

Hätte es den Begriff „Op Art“ schon vor 200 Jahren gegeben, hätte ihn Johann Erdmann Hummel für seine Kunst beanspruchen können: Kein anderer deutscher Maler des 19. Jahrhunderts baute so raffinierte visuelle Effekte in seine Bilder ein. Dennoch wurde sein Werk lange kaum beachtet. Die Alte Nationalgalerie in Berlin widmet ihm nun endlich eine verdiente große Retrospektive: „Magische Spiegelungen“ ist noch bis 20. Februar zu sehen.

Auch neu im Kino ab 27. Januar

  • „Monoblock“: Dokumentarfilm über die völkerverbindende Kraft des gleichnamigen, stapelbaren Plastikstuhls, der meist verwendeten Sitzgelegenheit der Welt.
  • „Schattenstunde“: Dokumentarfilm über die Selbstopferung eines christlichen Schriftstellers 1942 bei der Deportation seiner jüdischen Frau durch die Nazis.
  • „The Other Side of the River – No Woman No Revolution“: Durchhalte-Dokudrama aus Kurdistan: Frau flieht vor Zwangsheirat und schließt sich PKK-Brigade an.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Leipzig

Kallawaya - Heilkunst in den Anden

Das Grassimuseum in Leipzig beherbergt das schönste Völkerkunde-Museum in Deutschland. Derzeit stellt es die Kallawaya-Heilkunst in Bolivien vor: Sie hat Europäern überraschend viel zu bieten. ...weiter

Dresden

KunstFotografie

Mit Gummidruck zum Gemälde: Die Piktorialisten waren die erste weltweite Fotografie-Bewegung. Sie kämpften um die Anerkennung ihrer Werke als Kunstform – vergeblich. Das Kupferstich-Kabinett in Dresden zeigt eine erstklassige Auswahl. ...weiter

Hamburg

Rodney Graham:Through the Forest

Glanz und Elend der Konzept-Kunst: Die Kunsthalle richtet dem Kanadier eine opulente Retrospektive aus. Doch seine willkürlichen Zitate aus der Weltkultur ergeben ein beliebiges Glasperlenspiel. ...weiter

Michael Madsen

The Visit – außerirdische Begegnung

(Kinostart: 22.9.) Das Weltall – unendliche Weiten: Gibt es irgendwo da draußen Leben? Damit beschäftigen sich etliche irdische Experten. Regisseur Michael Madsen sammelt ihre Einschätzungen: Die Ergebnisse ähneln denen von guter Science Fiction. ...weiter

Fatih Akin

Tschick

(Kinostart: 15.9.) Wie gut Scheiße bauen tut: Wolfgang Herrndorfs Bestseller verfilmt Regisseur Fatih Akin kongenial als anarchisches Road Movie im sommerlichen Brandenburg – ein Jugendroman als Anleitung zum Ausbruch aus dem normierten Dasein. ...weiter

Pieter van Huystee

Hieronymus Bosch – Teufels-Schöpfer

(Kinostart: 15.9.) Fachchinesisch vor Infrarot-Aufnahmen: Ein Expertenteam begutachtet weltweit Bilder, die man dem Künstler zuschreibt – Regisseur Pieter van Huystee dokumentiert heutigen Ausstellungs-Betrieb, nicht das Schaffen des Fabelwesen-Malers. ...weiter

Reportage: Mit Rad im Lockdown

Winterreise durch ein geschlossenes Land: Im Januar 2021 radelt Autor Oliver Heilwagen von Nord nach Süd durch die Bundesrepublik und sammelt Eindrücke vom Leben mit Corona. Seine Reportage „Mit Rad im Lockdown“ porträtiert Maskenfetischisten, Querulanten und deutsche Defizite: leere Landstriche, verödete Innenstädte und eine Gesellschaft im Dauerwinterschlaf, die jedes Risiko scheut.
176 S. mit 1 Karte + 12 Fotos; 9,95 €. (Anzeige)

Arthouse-Kino Top 10 Charts

    1. „Nightmare Alley“ von Guillermo del Toro
    2. „Spencer“ von Pablo Larraín mit Kristen Stewart
    3. „House of Gucci“ von Ridley Scott mit Lady Gaga
    4. „Wanda, mein Wunder“ von Bettina Oberli
    5. „Contra“ von Sönke Wortmann
    6. „Niemand ist bei den Kälbern“ von S. Sarabi
    7. „Pleasure“ von Ninja Thyberg
    8. „Eine Nacht in Helsinki“ von M. Kaurismäki
    9. „Drive my Car“ von Ryûsuke Hamaguchi
    10. „In Liebe lassen“ von Emmanuelle Bercot
Berlin

ID - Contemporary Art Indonesia

Pagoden auf dem Kopf und Erosions-Schlamm von Palmöl-Plantagen, oder: Was Weingummi mit der Regenwald-Abholzung zu tun hat. «ID – Contemporary Art Indonesia» in Berlin bietet spannende Einblicke in eine kaum bekannte Kultur. ...weiter

Wolfsburg

Alberto Giacometti

Humanisierte Aliens im Licht-Dom: Alberto Giacometti war der Bildhauer des existentialistischen Menschenbildes. Nun kratzt das Kunstmuseum Wolfsburg die Patina von seinen spindeldürren Figuren – mit überraschendem Ergebnis. ...weiter

Kassel

Teresa Margolles: Frontera

Die Mexikanerin macht Blut, Körperfett und Leichen-Waschwasser zu Kunst. In der Kunsthalle Fridericianum schlägt die Faszination des Morbiden leicht in Voyeurismus um. ...weiter

Bernd Michael Lade

Das Geständnis

(Kinostart: 15.9.) Die ganze DDR in einer Amtsstube: Bernd Michael Lade, bekannt als TV-Polizist, bringt die Endphase der ostdeutschen Republik als Krimi-Kammerspiel auf die Leinwand – Verbrechen, Personal und Phrasendrescherei wirken absolut authentisch. ...weiter

Rachel Weisz+ Michael Fassbender

The Light between Oceans

(Kinostart: 8.9.) Wie Moses im Bastkörbchen: Mit einem Findelkind genießt ein Paar ohne Nachwuchs Familienglück am Ende der Welt– bis die leibliche Mutter auftaucht. Verklärendes Gefühlskino von Regisseur Derek Cianfrance in majestätischer Naturkulisse. ...weiter

Ayse Kalmaz + Marcel Kolvenbach

Dügün – Hochzeit auf Türkisch

(Kinostart: 8.9.) Nur die Liebe zählt: In Duisburg-Marxloh sind etliche Brautmoden-Geschäfte auf deutsch-türkische Heiratsfeiern spezialisiert. Diesen Mikrokosmos dokumentieren Ayse Kalmaz und Marcel Kolvenbach als sentimentalen Bildersalat. ...weiter