Artikel von Holger Heiland (54)

Geboren 1969 in Frankfurt am Main, seit 1993 in Berlin. Diplomierter Sozialwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Stadtsoziologie. Hat sich unter anderem als Taxifahrer, Musiker, Werbetexter und Filmemacher durchgeschlagen. Sein Kurzfilm „Tangled“ mit Dirk Borchardt in der Hauptrolle lief weltweit auf großen Publikumsfestivals, in Deutschland etwa beim Filmfest Dresden und auf dem Fantasy Filmfest. Heute in erster Linie freier Autor und Journalist sowie Betreiber des Blogs weltwundern.net.

Alle Autoren bei kunstundfilm.de

Stefan Sarazin + Peter Keller

Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie

(Kinostart: 4.8.) Wer’s glaubt, wird selig: Dem Regie-Duo Sarazin und Keller schwebte wohl die ultimative Versöhnungs-Komödie vor. Doch ihr Roadmovie über einen orthodoxen Juden im Schlepptau eines Beduinen witzelt sich bizarr durch die Sinai-Wüste – grob patriarchalisch und arg unplausibel. ...weiter

Sophie Rois

A E I O U – Das schnelle Alphabet der Liebe

(Kinostart: 16.6.) Intergenerationelle Amour fou: Eine gealterte Schauspielerin verguckt sich in einen jungen Außenseiter. Beide haben ihre Ticks, verteidigen ihre Zweisamkeit aber entschlossen gegen ihr Umfeld – schön unwahrscheinliche Liebesgeschichte von Regisseurin Nicolette Krebitz. ...weiter

Dario Argento

Dark Glasses – Blinde Angst

(Kinostart: 16.6.) Rückkehr des Kunstblut-Königs: Kein Regisseur hat den italienischen Giallo-Horrorfilm so stark geprägt wie Dario Argento. Doch dieses Alterswerk voller Selbstzitate mit vorhersehbarem Plot, hölzernen Dialogen und absurden Schocks zeigt nur, dass sich das Genre überlebt hat. ...weiter

Léa Seydoux + Benjamin Biolay

France

(Kinostart: 9.6.) Fernsehen ist gaga, die Realität auch: Seine Satire auf den zeitgenössischen Medienbetrieb garniert Regisseur Bruno Dumont mit brachialem Klamauk und altbackenen Klischees. Das Sammelsurium unausgegorener Ideen kann auch Léa Seydoux in der Hauptrolle nicht retten. ...weiter

Julian Radlmaier

Blutsauger

(Kinostart: 12.5.) Ausgebeutete bis aufs Blut ausquetschen: Regisseur Julian Radlmaier nimmt die Metapher von Kapitalisten als Vampiren wörtlich – er macht daraus eine bizarre Agitprop-Sittenkomödie zwischen Marx, Goldenen Zwanzigern und stalinistischer Verfolgung. ...weiter

Jacques Audiard

Wo in Paris die Sonne aufgeht

(Kinostart: 7.4.) Liebe im Zeitalter von Tinder und Betondschungel: In einem Pariser Hochhausviertel inszeniert Regisseur Jacques Audiard eine amouröse Vierecksbeziehung. Die Suche nach Zweisamkeit zwischen Hoffnung und Frust fängt er schroff und zärtlich ein – in nüchternem Schwarzweiß. ...weiter

Jake Gyllenhaal

Ambulance

(Kinostart: 24.3.) Schleudern und schießen, bis der Arzt kommt: Im Action-Reißer von Regisseur Michael Bay wollen zwei Bankräuber ausgerechnet in einem Krankenwagen der Polizei entfliehen. Bei der Helikopter-Hetzjagd durch die Straßen von Los Angeles bleibt jede Plausibilität auf der Strecke. ...weiter

Paul Thomas Anderson

Licorice Pizza

(Kinostart: 27.1.) Der perfekte Nostalgietrip für alle, denen vor 50 Jahren in Kalifornien die erste Liebe den Kopf verdreht hat: Regisseur Paul Thomas Anderson schwelgt in skurrilen Jugenderinnerungen. Alle anderen haben von seinem Popkulturzitate-Cocktail eher wenig. ...weiter

Kristen Stewart

Spencer

(Kinostart: 13.1.) Allein gegen die Windsor-Mafia: In den Fesseln des britischen Hof-Zeremoniells wurde Lady Diana zur tragischen Heldin. Bei Regisseur Pablo Larraín setzt sie sich gegen Bevormundung erfolgreich zur Wehr – dank einer überragenden Kristen Stewart in der Hauptrolle. ...weiter

Nikias Chryssos

A Pure Place

(Kinostart: 25.11.) Sozialkritik in Abziehbildern: Nikias Chryssos inszeniert den Aufstand der Schmutzigen gegen die seifige Reinheitslehre eines Sektenführers als gewollt schräge Filmkunst, liefert aber ein überzeichnetes Pastiche aus B-Movie und Sozialdrama. ...weiter