Wiesbaden

Farbe ist alles! – Neueröffnung Museum Reinhard Ernst

Wer kein Museum findet, baut sich eines: Für seine riesige Kollektion abstrakter Kunst hat der Unternehmer Reinhard Ernst ein Domizil in bester Lage errichtet. Die Eröffnungs-Ausstellung prunkt mit Überwältigungs-Ästhetik, konzentriert sich aber aufs Wesentliche – wenn nur der Eintritt günstiger wäre. ...weiter

Berlin + Potsdam

Noa Eshkol - No Time to Dance + Soft Power

Tanz der Stoffreste: Einst die teuerste aller Kunstgattungen, dann als Handarbeits-Hobby belächelt, erleben Textilarbeiten eine Renaissance. Das zeigen die Retrospektive der Israelin Noa Eshkol, die nur Abfälle verwendete, im Georg Kolbe Museum und eine etwas überambitionierte Überblicks-Schau in DAS MINSK. ...weiter

Berlin

Göttinnen und Gattinnen – Frauen im antiken Mythos

Aphrodite, Medea oder Medusa: Welche Bedeutung haben Frauenfiguren der antiken Mythologie aus heutiger weiblicher Sicht? Diese feministische Fragestellung beantwortet das Alte Museum nur ansatzweise – aber die Appetithäppchen der Sonderschau locken in die großartige Dauerausstellung. ...weiter

Gabriela Cowperthwaite

I.S.S.

(Kinostart: 18.7.) Weltkrieg auf engstem Raum: Die früher so symbolträchtige internationale Raumstation I.S.S. dient Regisseurin Gabriela Cowperthwaite als Schauplatz für ein Psycho-Planspiel. Ein Kriegsausbruch auf Erden springt auf die russisch-amerikanische Besatzung über – wobei alle verlieren. ...weiter

Kristen Stewart

Love Lies Bleeding

(Kinostart: 18.7.) Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie die Regisseurin: Rose Glass hat eine herrlich schräge Hommage an Neo-Noir-Filme der 1990er Jahre gedreht. Dafür mixt sie Anabolika-Dopingmittel, queeren Sex und grotesk-drastische Gewalt mit einer Prise Fantasy zum schillernden Cocktail. ...weiter

Levan Akin

Crossing: Auf der Suche nach Tekla

(Kinostart: 18.7.) Verlorengehen und Selbstfindung in Istanbul: Auf der Suche nach ihrer Trans-Nichte verschlägt es eine georgische Lehrerin und ihren Begleiter in die Halbwelt der Bosporus-Metropole. Regisseur Levan Akin feiert die Solidarität im LGBTQI-Milieu, trägt dick auf und bleibt doch authentisch. ...weiter

Kunst+Film-Video des Monats:

In nur elf Jahren wandelte sich die Kunstwelt grundlegend: 1863 wurden im Pariser „Salon des Refusés“ erstmals Werke präsentiert, die nicht zum offiziellen Salon zugelassen waren – 1874 veranstalteten die Impressionisten ihre erste Ausstellung. Wie es dazu kam, zeigt anschaulich die Schau „1863 · Paris · 1874 – Revolution in der Kunst: Vom Salon zum Impressionismus“ bis 28.7. im Wallraf-Richartz-Museum, Köln.

Neuerscheinung:

Zürich

Mehr als Gold: Glanz und Weltbild im indigenen Kolumbien

Den Vorfahren vorbereiten, der man sein wird: Indigene Arhuaco im Norden Lateinamerikas begreifen Menschen im Zeit-Kontinuum. Mit ihrer Hilfe präsentiert das Museum Rietberg das sagenhaft vielfältige Kulturerbe der Region – ein überzeugender Ausweg aus der Frontstellung der Raubkunst-Debatte. ...weiter

Dresden

Archiv der Träume – Ein surrealistischer Impuls

Mehr Materialfülle geht nicht: Das „Archiv der Avantgarden“ des Sammlers Egidio Marzona umfasst 1,5 Millionen Objekte. Zur Eröffnung im Blockhaus zeigt es eine Surrealismus-Schau – doch die Exponate werden reizlos monoton präsentiert. Das widerspricht der in sinnlichen Fantasien schwelgenden Bewegung. ...weiter

Düsseldorf

Hilma af Klint und Wassily Kandinsky – Träume von der Zukunft

Wie man einen Weltstar lanciert: Die Kunstsammlungen Nordrhein-Westfalen wollen im K20 die schwedische Esoterikerin Hilma af Klint zur Erfinderin der abstrakten Kunst hochjazzen. Im direkten Vergleich mit den Werken von Kandinsky wird jedoch deutlich: Sie war eher eine fleißige Schamanin. ...weiter

Scarlett Johansson + Channing Tatum

To the Moon

(Kinostart: 11.7.) Fehlstart mit altbackener Verschwörungstheorie: Regisseur Greg Berlanti wärmt das Gerücht wieder auf, dass die Apollo-Mondlandung von 1968 eine Simulation gewesen sei. Dazu hat er trotz viel Getöse nicht Neues beizutragen. Diese überflüssige Weltraumoper taugt allenfalls als PR-Stunt. ...weiter

Maryam Moghaddam + Behtash Sanaeeha

Ein kleines Stück vom Kuchen

(Kinostart: 11.7.) Sie tanzten nur eine Nacht: Mithilfe einer simplen Rahmenhandlung erzählt das iranische Regie-Duo Moghaddam und Sanaeeha anrührend von Liebe, Selbstermächtigung und geteiltem Leid. Durchschimmernde Systemkritik bestrafte das Teheraner Regime mit Ausreiseverbot. ...weiter

Emma Stone + Willem Dafoe

Kinds of Kindness

(Kinostart: 4.7.) Zurück zu den wunderlichen Wurzeln: Seinem Ausflug in den Mainstream mit “Poor Things” lässt Regisseur Giorgos Lanthimos ein rästelhaftes Triptychon folgen, das an seine eigenen Anfänge in Griechenland erinnert. Mit dabei sind wieder Emma Stone und Willem Dafoe. ...weiter

Aktuelle Top-Ausstellungen

  • „Bauhaus und Nationalsozialismus“: große Bilanz-Ausstellung bis 15.9. in drei Museen, Weimar
  • „Avantgarde and Liberation. Zeitgenössische Kunst und dekoloniale Moderne“ bis 22.9. im Mumok, Wien
  • When We See Us“: figurative Malerei aus Afrika und schwarzer Diaspora bis 13.10. im Kunstmuseum Basel
  • „Bernhard Hoetger. Zwischen den Welten“: Skulptur-Retrospektive bis 3.11. in drei Museen, Worpswede
  • „Courage: Lehmbruck und die Avantgarde“: bis 6.10. im Lehmbruck-Museum, Duisburg

Auch neu im Kino ab 18. Juli

  • „Juliette im Frühling“ mit Izïa Higelin („Auguste Rodin“): französische Komödie über eine Kinderbuch-Illustratorin, die ihre Familie in der Provinz besucht.
  • „Verbrannte Erde“ von Thomas Arslan („Gold“): Thriller – Gangster beteiligt sich an Diebstahl von Gemälde.
  • „Projekt Ballhausplatz“ von Kurt Langbein („Landraub“): Doku über Österreichs Kurzzeit-Kanzler Sebastian Kurz.
  • „Twisters“ von Lee Isaac Chung („Minari – Wo wir Wurzeln schlagen“): Sequel des Katastrophenfilms von 1996 – Sturmjägerin kämpft mit Wirbelstürmen, Start: 17.7.
Köln

1863 · Paris · 1874 – Revolution in der Kunst: Vom Salon zum Impressionismus

Salon de Paris en miniature: Das Wallraf-Richartz-Museum zeigt französische Kunst aus nur elf Jahren, in denen die Weichen für die Moderne gestellt wurden. Wobei von Revolution kaum die Rede sein kann – eher von kontinuierlichem Reformprozess, veranschaulicht durch eine überschaubare, aber kluge Auswahl. ...weiter

Essen

Ferne Länder, Ferne Zeiten - Sehnsuchtsfläche Plakat

Europatournee für die Augen samt Abstechern nach Übersee: Das Museum Folkwang schürt Reiselust mit Urlaubsreklame von der Belle Époque bis zu Weltraum-Tourismus plus Postkarten und einem Kaiserpanorama. Ein prachtvoller Augenschmaus – sofern man die dürftige Kommentierung ignoriert. ...weiter

Dresden

Revolutionary Romances? Globale Kunstgeschichten in der DDR

Ausland im Inland: Das Albertinum beleuchtet den Beitrag von Migranten zur Kunst in der DDR und deren Ausrichtung auf die übrige Welt. Ein ambitioniertes Unternehmen, das bemerkenswert gut gelingt – Werke von Ausländern sind meist origineller und fantasievoller als die ostdeutsche Produktion. ...weiter

Richard Linklater

A Killer Romance

(Kinostart: 4.7.) Mord nach Maß: Das Doppelleben eines biederen Uni-Dozenten als Polizei-Lockvogel nimmt Regisseur Richard Linklater als Ausgangspunkt für eine turbulente Komödie. Zwischen falschen Identitäten und echter Romantik kommt dabei auch der psychologische Tiefgang nicht zu kurz. ...weiter

Dakota Johnson + Sean Penn

Daddio - Eine Nacht in New York

(Kinostart: 27.6.) Taxifahrt als Therapie: Aus einer Standardsituation entwickelt Christy Hall in ihrem Regie-Debüt ein so intimes wie spannendes Kammerspiel. Während draußen der Verkehr stockt, nutzen zwei Fremde die Anonymität der Großstadt, um in ihrem Gefühlsleben zu wühlen. ...weiter

Anna Novion

Die Gleichung ihres Lebens

(Kinostart: 27.6.) Talent x (Selbstbewusstsein + Anerkennung + Erfahrung + Sex) = Zufriedenheit: Dieser Formel folgend verlässt eine Doktorandin den Hochschul-Elfenbeinturm und taucht ins pralle Leben ein. Regisseurin Anna Novion zeigt die Welt aus Sicht einer Hochbegabten – und nimmt Mathematik völlig ernst. ...weiter

Kommende Top-Ausstellungen

  • „Casablanca Art School. Eine postkoloniale Avantgarde 1962–1987“ vom 12.7. bis 13.10. in der Schirn, Frankfurt
  • „Frans Hals. Meister des Augenblicks“: Barockmalerei vom 12.7. bis 3.11. in der Gemäldegalerie, Berlin
  • „Maurice Vlaminck. Rebell der Moderne“: Fauvismus vom 14.9. bis 12.1.2025 im Museum Barberini, Potsdam
  • „Die neue Sachlichkeit – ein Jahrhundertjubiläum“ vom 22.11. bis 9.3.2025 in der Kunsthalle Mannheim
  • „Planet Africa. Eine archäologische Zeitreise“ vom 6.12.2024 bis 27.4.2025 in der James-Simon-Galerie, Berlin
  • „Gerhard Richter. Verborgene Schätze“ vom 5.9. bis 2.2.2025 im Kunstpalast, Düsseldorf

Arthouse-Kino Top 10 Charts

    1. „Ein kleines Stück vom Kuchen“
    2. „Kinds of Kindness“ von Giorgos Lanthimos
    3. „Führer und Verführer“ von Joachim Lang
    4. „Madame Sidonie in Japan“ mit Isabelle Huppert
    5. „Die Gleichung ihres Lebens“ von Anna Novion
    6. „The Zone of Interest“ mit Sandra Hüller
    7. „Daddio – Eine Nacht in New York“ v. Christy Hall
    8. „Challengers – Rivalen“ von Luca Guadagnino
    9. „Golda – Israels Eiserne Lady“ mit Helen Mirren
    10. „King’s Land“ von N. Arcel mit Mads Mikkelsen
Venedig

60. Biennale Venedig: Foreigners Everywhere

Expedition auf unbekannte Kunst-Kontinente: Die Biennale rückt lange ignorierte Künstler aus dem globalen Süden und den Rändern der Gesellschaft ins Rampenlicht – von Abstraktion aus dem Orient über Wimmelbilder fremder Lebenswelten bis zu Stammbäumen über 65.000 Jahre und Kriegs-Karaoke aus der Ukraine. ...weiter

Frankfurt am Main

The Culture - Hip-Hop und zeitgenössische Kunst

Das wurde auch Zeit: Hip-Hop wird bald 50 Jahre alt und ist weltweit enorm erfolgreich, doch im Kulturbetrieb immer noch ein wenig beachteter Exot. Die Schirn Kunsthalle widmet ihm eine opulente Überblicks-Schau – die aber aus der Binnenperspektive und Selbststilisierung kaum herauskommt. ...weiter

Berlin

Caspar David Friedrich – Unendliche Landschaften

Wo der romantische Maler gleich zwei Mal entdeckt wurde: Für den Durchbruch von C.D. Friedrich war die Alte Nationalgalerie entscheidend, doch zum 250. Geburtstag widmet sie ihm erstmals eine Werkschau – diese lässt in ihrer Konzentration auf „Friedrich pur“ keine Wünsche offen. ...weiter

Faouzi Bensaïdi

Déserts – Für eine Handvoll Dirham

(Kinostart: 27.6.) Kredit-Haie im Atlas-Gebirge: Das marokkanische Roadmovie von Regisseur Faouzi Bensaïdi beginnt als schwarzhumorige Satire und mutiert dann zum surrealen Rache-Western. Am Ende verschmelzen beide Filmhälften, doch der Erzählfluss ist unterwegs in der Wüste vertrocknet. ...weiter

Jeff Nichols

The Bikeriders

(Kinostart: 20.6.) Benzin im Blut: Für echte Rocker gibt es kein Leben abseits ihres Motorrads. Mitte der 1960er Jahre gründeten sie in den USA dafür Clubs. Deren heroische Anfangsphase wie ihr Absinken ins Verbrechen schildert Regisseur Jeff Nichols betörend prägnant – mit einem brillanten Tom Hardy als Club-Chef. ...weiter

Alba Rohrwacher

Was uns hält (Lacci)

(Kinostart: 20.6.) Wenn Scheidung die bessere Alternative wäre: Regisseur Daniele Luchetti beobachtet Eheleute, die einander in herzlicher Abneigung verbunden bleiben. Zerrissen zwischen alter Bande und mangelndem Mut, Neues zu wagen, wird nicht recht klar, warum sie sich dieses Martyrium antun. ...weiter