Anne Fontaine

Mein liebster Alptraum

(Kinostart: 19.1.) Arrogante Galeristin verguckt sich in umtriebigen Proleten: Nach ihrem Biopic «Coco Chanel» legt Regisseurin Fontaine eine typisch französische Liebes-Utopie vor – mit vielen Klischees und wenig Raffinesse. ...weiter
Alexander Sokurow

Faust

(Kinostart: 19.1.) Höllenfahrt eines Klassikers: Regisseur Sokurow verwurstet Goethes Menschheits-Tragödie zum Blut-und-Hoden-Drama. Ein nihilistischer Altherren-Witz als russischer Kultur-Export, von Putin persönlich gefördert. ...weiter
Lutz Hachmeister

Real American – Joe McCarthy

(Kinostart: 12.1.) Hexenjagd heute: Medien-Experte Hachmeister vergleicht den US-Kommunistenhasser aus den 1950er Jahren mit der Tea-Party-Bewegung. Ein fader Archiv-Interview-Doku-Drama-Eintopf für den Staatsbürgerkunde-Unterricht. ...weiter

Kunst+Film-Video der Woche:

Tummelplatz der Religionen und Kulturen: Kein Ort der Welt ist so umkämpft wie dieser im Heiligen Land. Das Jüdische Museum Berlin zeichnet seine 4000-jährige Geschichte nach und stellt zahlreiche Facetten der 800.000-Einwohner-Stadt vor: Die Ausstellung "Welcome to Jerusalem" läuft noch bis Ende April 2019.

Auch neu im Kino ab 8. November

  • "Nur ein kleiner Gefallen": Thriller um Karrierefrau, die ihren Sohn bei einer Freundin abgibt und verschwindet.
  • "Rememory": SciFi-Thriller um ein Gerät, das menschliche Erinnerungen speichern und abspielen kann.
  • "Back to the Fatherland": Doku über junge Israelis, die nach Deutschland oder Österreich emigrieren.
  • "#Female Pleasure": Doku über fünf Frauen weltweit, die für sexuelle Selbstbestimmung kämpfen.
  • "Here to be heard - The Story of the Slits": Doku über die erste weibliche Punk-Band.
  • "Operation: Overlord": Fantasy-Action-Horror um von den Nazis genmanipulierte Kampfmaschinen im Zweiten Weltkrieg - klingt wie ein Fiebertraum von Quentin Tarantino.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Corneliu Porumboiu

Police, adjective

(Kinostart: 12.1.) Sprachphilosophie mit Streifenpolizisten: Sinnfragen eines jungen Ermittlers beantwortet sein Vorgesetzter mit Wörterbuch-Definitionen. Regisseur Porumboiu zeichnet ein subtiles Sittenbild vom postkommunistischen Rumänien. ...weiter
Yony Leyser

William S. Burroughs

(Kinostart: 12.1.) Doku-Hommage an den Prototyp aller Freaks: Die halbe US-Avantgarde der 1970/80er Jahre preist in Interviews den literarischen Tabu-Brecher, Junkie und Waffen-Narren. Allerdings ohne Burroughs' Selbstironie. ...weiter
Marc Bauder

Das System – Alles verstehen

(Kinostart: 12.1.) Wirtschafts-Krimi trifft Familien-Drama: Ein Ex-Stasi-Spitzel verführt einen Halbstarken zum lustvollen Machtmissbrauch. Ihre Geschäftemacherei klagt Regisseur Marc Bauder etwas überambitioniert an. ...weiter

Kommende Top-Ausstellungen

  • "Wildnis" als Gegenstand von Kunst: Themen-Ausstellung vom 1.11. bis 3.2.2019 in der Schirn Kunsthalle, Frankfurt/M.
  • "Farbe und Licht - Der Neoimpressionist Henri-Edmond Cross" vom 17.11. bis 17.2.2019 im Museum Barberini, Potsdam
  • "Pergamon. Meisterwerke der antiken Metropole und 360°-Panorama von Yadegar Asisi" ab 17.11. bis auf Weiteres auf der Museumsinsel, Berlin
  • "Alex Katz": Retrospektive des Pop-Art-Künstlers vom 6.12. bis 22.4.2019 im Museum Brandhorst, München

Arthouse-Kino Top 10 Charts

  1. "Der Vorname" von Sönke Wortmann
  2. "25 km/h" von Markus Goller mit Lars Eidinger
  3. "Der Trafikant" von Nikolaus Leytner
  4. "Werk ohne Autor" von Florian Henckel v. Donnersmarck
  5. "Mackie Messer – Brechts Drei..." von Joachim Lang
  6. "Gundermann" von Andreas Dresen
  7. "Elternschule" von Jörg Adolph + Ralf Bücheler
  8. "The Cakemaker" von Ofir Raul Graizer
  9. "Der Affront" von Ziad Doueiri
  10. "Wackersdorf" von Oliver Haffner
Berlin

Am Set: Babelsberg - Hollywood

Hundert Jahre Filmstudios in Potsdam-Babelsberg: Als Geburtstags-Ständchen zeigt die Deutsche Kinemathek Standfotografien aus der halben Kino-Geschichte von Fritz Lang und Marlene Dietrich bis zu Brad Pitt – bigger than life! ...weiter
Marjane Satrapi

Huhn mit Pflaumen

(Kinostart: 5.1.) Wie die Aufklärung in Teheran vor 50 Jahren Selbstmord beging: Die missratene Modernisierung im Iran verwandelt «Persepolis»-Schöpferin Satrapi in die unerfüllte Liebe eines Musikers – und bittersüßen Edelkitsch. ...weiter
Marjane Satrapi

Geschichte vor den Atomwaffen

Eine Kindheit im Iran als Schwarzweiß-Comic: Mit «Persepolis» wurde Marjane Satrapi weltbekannt. Ihr zweiter Film «Huhn mit Pflaumen» handelt von der unglücklichen Liebe eines Geigers im Teheran der 1950er Jahre. Ein Gespräch. ...weiter