Tanya Wexler

In guten Händen - Hysteria

(Kinostart: 22.12.) Im prüden England der 1880er Jahre bahnt sich leise schnurrend die sexuelle Revolution an: Der Vibrator wird erfunden. Ihre proto-feministische Sittenkomödie garniert Regisseurin Wexler mit einer lieblichen Love Story. ...weiter
Stefan Paul

Hotel Deutschland 2

(Kinostart: 15.12.) Kunst-Doku aus Leipzig: Filmverleiher Paul und Selbstdarsteller Wolfgang Krause klappern ihre Kreativ-Kumpels ab. Nach dieser Schülerzeitung fürs Kino wünscht man sich den antifaschistischen Schutzwall zurück. ...weiter
Göran Hugo Olsson

The Black Power Mixtape

(Kinostart: 14.12.) Als die USA vor ihrem zweiten Bürgerkrieg standen: Regisseur Olsson montiert vergessene TV-Bilder zu einem packenden Polit-Thriller. Mit Proto-Osama bin Laden: Louis Farrakhan verfluchte 1974 die weiße «Rasse des Teufels». ...weiter

Kunst+Film-Video der Woche:

100 Jahre Revolution - auch in der Kunst: In der jungen Republik war die "Novembergruppe" ein Sammelbecken für alle progressiven Künstler - sie  brachte Avantgarden aller Art dem breiten Publikum nahe. Von den Nazis wurde sie verboten, später fast vergesssen. Das ändert die Berlinische Galerie mit der Gedenkschau "Freiheit - Die Kunst der Novembergruppe 1918-35" bis zum 11. März.

Auch neu im Kino ab 14. Februar

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Rolf Eden

Harte Rollen liegen ihm

In seinem Film ist er der Star: «The Big Eden» bebildert Rolf Edens Laufbahn als Playboy und Regisseur seines Lebens mit Privat-Material. Ein Gespräch über visuelle Tagebücher, Nachtleben-Erotik und verständnisvolle Verwandte in Israel. ...weiter
Peter Dörfler

The Big Eden

(Kinostart: 8.12.) Das wurde höchste Zeit: eine Doku über Rolf Eden, 81-jähriger Ahnherr aller anständigen Playboys. Der Strahlemann mimt unermüdlich das ewige Glückskind – und erweist sich als eingefleischter Nietzscheaner. ...weiter
Alex de la Iglesia

Mad Circus

(Kinostart: 8.12.) Spaniens Geschichte als Duell zweier Clowns: Mit grell überdrehtem Psycho-Horror gewann Regisseur de la Iglesia 2010 zwei Löwen in Venedig. Doch Schock-Effekte verstellen den Weg zu differenzierter politischer Analyse. ...weiter

Kommende Top-Ausstellungen

  • "Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance" vom 1.4. bis 30.6. in der Gemäldegalerie, Berlin
  • "Yoko Ono: Peace is Power": Retrospektive vom 4.4. bis 7.7. im Museum der bildenden Künste, Leipzig
  • "Emil Nolde - Der Künstler im Nationalsozialismus" vom 12.4. bis 15.9. im Hamburger Bahnhof, Berlin
  • "Utrecht, Caravaggio und Europa" vom 17.4. bis 21.7. in der Alten Pinakothek, München
  • "Van Gogh: Stillleben": erste Einzelschau zum Thema vom 26.10. bis 2.2.2020 im Museum Barberini, Potsdam

Arthouse-Kino Top 10 Charts

  1. "Green Book – Eine besondere ..." mit Viggo Mortensen
  2. "Der Junge muss an die frische Luft" von Caroline Link
  3. "The Favourite - Intrigen und Irrsinn" mit Emma Stone
  4. "Yuli" von Icíar Bollaín mit Carlos Acosta
  5. "Die Frau des Nobelpreisträgers" mit Glenn Close
  6. "Capernaum - Stadt der Hoffnung" von Nadine Labaki
  7. "Womit haben wir das verdient?" mit Caroline Peters
  8. "Maria Stuart, Königin v. Schottland" von Josie Rourke
  9. "The Mule" von und mit Clint Eastwood
  10. "Fahrenheit 11/9" von Michael Moore mit Donald Trump
Alex de la Iglesia

Spanien als trauriger Zirkus

«Mad Circus» wurde auf der Biennale 2010 mit zwei Silbernen Löwen ausgezeichnet, doch seinen Kritikern ist der Film zu brutal. Damit verarbeite er Erinnerungen an die Franco-Diktatur, erklärt der Regisseur im Interview. ...weiter
Pernilla August

Bessere Zeiten

(Kinostart: 8.12.) Nordisches Familien-Drama von Pernilla August: Die aus «Fanny und Alexander» von Ingmar Bergman bekannte Darstellerin zeigt in ihrem Regie-Debüt vielschichtig und sensibel Erinnerungen an eine schlimme Kindheit. ...weiter
Mohammad Rasoulof

Filme im Gefängnis machen

Als Freund und Kollege des zeitweise inhaftierten Regisseurs Jafar Panahi hat Rasoulof Probleme mit der Justiz: Er wurde 2010 im Iran zu sechs Jahren Haft verurteilt. Dennoch gelang es ihm, seinen Film «Good bye» in Berlin zu zeigen. Ein Gespräch. ...weiter