Berlin

Omer Fast

Arbeitsalltag von Porno-Darstellern und Leichenbestattern, Yellow Press statt Katalog: In Videos beleuchtet der Israeli Omer Fast, was tabuisiert wird, mit raffinierten Provokationen. Sein üppige Werkschau im Martin-Gropius-Bau läuft aber ins Belanglose aus. ...weiter
Mannheim

Barock – Nur schöner Schein?

Die Reiss-Engelhorn-Museen nehmen sich viel vor: 200 Jahre europäischer Kulturgeschichte in einer Ausstellung umfassend darzustellen. Ein Vorhaben von geradezu barocker Vermessenheit – es präsentiert 300 Exponate, aber nicht den Geist der Epoche. ...weiter
Berlin

Hieronymus Bosch und seine Bildwelt

Spätes Ständchen: Zum 500. Todestag widmet die Gemäldegalerie dem Maler der Monster eine Studio-Ausstellung. Kopien seiner Original-Triptychen sind erst-, Bilder seiner Nachfolger eher zweitklassig – und echte Bosch-Zeichnungen nur kurz zu sehen. ...weiter
Cate Shortland

Berlin Syndrom

(Kinostart: 25.5.) Opfer des Berlin-Hype: Eine australische Touristin gerät in die Fänge eines Psychopathen. Regisseurin Cate Shortland gelingt ein fesselnder Thriller über die Beweggründe, warum manche Entführer ihre Opfer dauerhaft wegsperren wollen. ...weiter
Andres Veiel

Beuys

(Kinostart: 18.5.) Als Aktionskunst noch geholfen hat: Kein deutscher Nachkriegs-Künstler war so berühmt und umstritten wie Joseph Beuys. Dem Propheten der sozialen Plastik widmet Regisseur Andres Veiel eine Archiv-Doku - als Film-Porträt aus der Fan-Perspektive. ...weiter
Bertrand Bonello

Nocturama

(Kinostart: 18.5.) Töten als Acte Gratuit: Eine Gruppe Jugendlicher verübt in Paris mörderische Attentate. Ihre Beweggründe lässt Regisseur Bertrand Bonello im Dunkeln – provokante Sozialstudie über Konsumtempel-Moral und vermeintliche Toleranz des Staates. ...weiter

Kunst+Film-Video der Woche:

Die aufregendste Ausstellung zum Lutherjahr: Im Alten Gefängnis von Wittenberg gestalten rund 60 Gegenwarts-Künstler - darunter Stars wie Ai Weiwei oder Erwin Wurm - je eine frühere Zelle; über Themen, die sie mit dem Reformator assoziieren. Das reicht von rabiater Religionskritik bis zu Bibel-Kopie per Roboter - der Ausstellungs-Titel "Luther und die Avantgarde" hält Wort.

Auch neu im Kino ab 22. Juni

  • "Du neben mir": Melodram um eine 18-Jährige Total-Allergikerin, die völlig isoliert leben muss - bis sie sich in einen Nachbarsjungen verliebt.
  • "Life, Animated": Doku über einen Autisten, der sein Leben mithilfe von Disney-Animationsfilmen bewältigt.
  • "Act - Wer bin ich?": von Rosa von Praunheim ("Härte"): Doku über die Arbeit einer Theater-Pädagogin an einer Problemschule.
  • "Transformers 5: The Last Knight (3D)" von Michael Bay ("13 Hours: The secret Soldiers of Benghazi") mit Mark Wahlberg ("Broken City") und Sir Anthony Hopkins ("Hitchcock", "360", "Noah - Das Ende ist erst der Anfang"): science-fiction-action-Reißer der Woche - zum fünften Mal kämpft die Menschheit gegen die Kampfroboter.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Köln

Leidenschaften in Ostasiens Kunst

Mit Buddha und Konfuzius zur Affektkontrolle: Das Museum für Ostasiatische Kunst will das Spektrum der Passionen ausbreiten, bietet aber außer Japan-Pornographie vor allem Belege für ihr Gegenteil – in dieser Schau zeigen Götter mehr Gefühle als Menschen. ...weiter
Karlsruhe

Kunst in Europa 1945–1968

Inventur des überbordenden Füllhorns: Eine Mammut-Ausstellung im ZKM will sämtliche künstlerischen Strömungen der Nachkriegszeit bilanzieren. Damit übernimmt sie sich – beeindruckt aber als Fundgrube von selten gezeigten Werken aus Osteuropa. ...weiter
München + Berlin

Jan Toorop (1858–1928)

Dieses Künstler-Chamäleon konnte alles: Der Niederländer Toorop praktizierte virtuos alle gängigen Malstile um 1900. Dabei war sein Beitrag zum Symbolismus radikal, zeigt die Werkschau in der Villa Stuck und dem Bröhan-Museum – eine echte Entdeckung. ...weiter
Annette Bening

Jahrhundertfrauen

(Kinostart: 18.5.) In der vorwiegend weiblichen Patchwork-Familie: Regisseur Mike Mills erinnert sich an sein Aufwachsen unter vier Frauen und einem Alibi-Mann – ein liebevoll gezeichnetes Gruppen-Porträt ganz unterschiedlicher Charaktere in Kalifornien 1979. ...weiter
Volker Schlöndorff

Rückkehr nach Montauk

(Kinostart: 11.5.) Keine Penelope in New York: In seinem Drama nach Motiven der Novelle von Max Frisch baut Regisseur Volker Schlöndorff eine sentimentale Altmänner-Fantasie auf, um sie dann schonungslos zu zerlegen – mit einer Glanzrolle für Nina Hoss. ...weiter
Katrin Rothe

1917 – Der wahre Oktober

(Kinostart: 11.5.) Der Triumph der Bolschewiki als monumentale Bastelarbeit: Zum 100. Jahrestag der russischen Revolution stellt Filmemacherin Katrin Rothe sie als Trickfilm nach – eine animierte Geschichtsvorlesung aus der Sicht von fünf Künstlern. ...weiter

Top-Ausstellungen im Juni

  • "Das Feld hat Augen. Bilder des überwachenden Blicks“: bis 2.7. im Museum für Fotografie, Berlin
  • "Cranach. Meister – Marke – Moderne": umfassende Werkschau bis 30.7. im Museum Kunstpalast, Düsseldorf
  • "Woman. Feministische Avantgarde der 1970er Jahre": bis 3.9. im MUMOK, Wien
  • "Skulptur Projekte Münster 2017": nur alle zehn Jahre stattfindende Freiluft-Ausstellung bis 1.10. in Münster
  • "Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt": Geschichte des Papsttums bis 31.10. in den REM, Mannheim

Arthouse-Kino Top 10 Charts

  1. "In Zeiten des abnehmenden Lichts" mit Bruno Ganz
  2. "Der wunderbare Garten der Bella B." von S. Aboud
  3. "The Dinner" von Oren Moverman mit Richard Gere
  4. "Born to be Blue" von Robert Budreau mit Ethan Hawke
  5. "Ein Kuss von Beatrice" mit Catherine Deneuve
  6. "Loving" von Jeff Nichols
  7. "Beuys" von Andres Veiel
  8. "Weit. Ein Weg um die Welt" von Allgaier + Weisser
  9. "Jahrhundertfrauen" von Mike Mills
  10. "Song to Song" von Terrence Malick mit Ryan Gosling
Mannheim

Peter Gowland’s Girls

Permanent Vacation: Als Pionier der Glamour- und Pin-up-Fotografie strickte Peter Gowland am Mythos vom Traumland Kalifornien mit. Zu seinem 100. Geburtstag zeigen die Reiss-Engelhorn-Museen 170 reizende Aufnahmen – in der ersten Retrospektive weltweit. ...weiter
Düsseldorf

Hinter dem Vorhang

Der Vorhang zu und alle Fragen offen: Sichtbarrieren werten Kunstwerke seit jeher auf – was selten zu sehen ist, wird begehrenswert. Diese Dialektik von Ver- und Enthüllung spielt das Museum Kunstpalast enzyklopädisch durch; von Heiligenbildern bis zu Bettszenen. ...weiter
Schweinfurt

Lockruf der Décadence

Wein, Weib und dekadentes Treiben: Motivisch schöpften viele Maler der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aus dem Vollen. Ihre Schauwerte adelt das Museum Georg Schäfer zur eigenen Strömung – und verzichtet nonchalant auf eine Begründung seiner These. ...weiter
Asaph Polonsky

Ein Tag wie kein anderer

(Kinostart: 11.5.) Morgens ein Joint und der Tag ist dein Freund: Israelische Eltern trauern um ihren verstorbenen Sohn – und finden Trost bei dessen Kifferfreund. Leises und eindringliches Kammerspiel von Regisseur Asaph Polonsky über den Ernstfall des Lebens. ...weiter
Sigourney Weaver

Sieben Minuten nach Mitternacht

(Kinostart: 4.5.) Mein Freund, der Baum: Ein Außenseiter-Junge, dessen Mutter bald sterben wird, findet Trost bei einem Monster aus Wurzeln und Zweigen. Regisseur Juan Antonio Bayona verfilmt den Jugendbuch-Bestseller faszinierend fantasievoll. ...weiter
Helmut Krausser

Einsamkeit und Sex und Mitleid

(Kinostart: 4.5.) Kraftmeierei an der Bettkante: Autor Helmut Krausser mokiert sich wortreich über bundesdeutsches Liebeselend. Das verfilmt Regisseur Lars Montag als kunstvoll geflochtenen, aber hämischen Episoden-Reigen – eine sterile Bastelarbeit. ...weiter