Rostock

Wolfgang Mattheuer

Zeitreise in ein verschwundenes Land: Wolfgang Mattheuer war einer der bekanntesten DDR-Künstler. Zum 90. Geburtstag widmet ihm die Kunsthalle Rostock eine umfangreiche Werkschau – neben gemalter Systemkritik überraschen präzise Landschaftsansichten. ...weiter
Berlin

Rudolf Belling

Ein Extrem-Eklektiker: Der Bildhauer Rudolf Belling beherrschte alle Avantgarde-Stile virtuos. Vor den Nazis, die ihn zugleich ehrten und verfemten, floh er in die Türkei – nun würdigt der Hamburger Bahnhof sein Gesamtwerk mit einer klug arrangierten Retrospektive. ...weiter
Hamburg

Max Pechstein- Künstler der Moderne

Weltreisender in Sachen Expressionismus: Max Pechstein fand seine eindrucksvollsten Motive in Ostsee-Fischerorten, auf der Kurischen Nehrung und Palau im Pazifik. Das zeigt eine solide, etwas karg kommentierte Retrospektive im Bucerius Kunst Forum. ...weiter
Mariano Cohn + Gastón Duprat

Der Nobelpreisträger

(Kinostart: 2.11.) Wenn Erfolg zur Qual wird: Das argentinische Regieduo erzählt von einem berühmten Autor, der seine größten Erfolge hinter sich hat und in seiner alten Heimat als Verräter gilt – schmissige, aber klischeehafte Satire auf das Künstlerdasein. ...weiter
Lars Eidinger

Mathilde

(Kinostart: 2.11.) Alleinherrscher mit menschlichem Antlitz: Vor seiner Thronbesteigung wagte der letzte Zar Nikolai II. eine leidenschaftliche Affäre mit einer Tänzerin. Das inszeniert Regisseur Aleksey Uchitel opulent und fesselnd – russische Reaktionäre protestieren. ...weiter
Reda Kateb

Django – Ein Leben für die Musik

(Kinostart: 26.10.) Sich arrangieren, ohne zu kollaborieren: Im Biopic über die Jazzlegende Django Reinhardt konzentriert sich Regisseur Étienne Comar auf die Zeit der deutschen Besetzung Frankreichs – für ein rasantes Musiker-Drama mit gewagten Volten. ...weiter

Kunst+Film-Video der Woche:

Bis 3. Dezember im Berliner Neuen Museum: Die beiden ältesten Hochkulturen der Erde hatten in der Antike keinen direkten Kontakt. Umso aufschlussreicher ist dieser erste systematische Vergleich "China und Ägypten: Wiegen der Welt", worin sich beide Gesellschaften radikal unterschieden (z.B. Geld) und auf welchen Gebieten sie zu ähnlichen Lösungen kamen (etwa bei der Schrift).

Auch neu im Kino ab 23. November

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

documenta 14

Neue Neue Galerie + Nordstadt

Kassels halbleere Hauptpost bietet eindrucksvolle Ausstellungsflächen: für monumentale Agitprop, Agro-Protestkunst aus Rentier-Schädeln und eine Armee schöner Frauen für Jugo-Berufsmode. Die Nordstadt lockt mit Esoterik-Angeboten für jeden Geschmack. ...weiter
Chemnitz + Mannheim

Schätze der Archäologie Vietnams

Jenseits von Imbiss und Blumenladen: Die faszinierende Vielfalt der vietnamesischen Kultur stellt eine prachtvolle Ausstellung erstmals hierzulande ausgiebig vor. Mit ausgefeilter Inszenierung kommen SMAC Chemnitz und REM Mannheim ohne Fachsimpelei aus. ...weiter
documenta 14

Wang Bing

Ein Riesenreich, das keiner kennt: Der Filmemacher Wang Bing hält die Schattenseiten von Chinas Wirtschaftsboom fest – Armut, Ausbeutung und Verfall. Seine brillant subtilen Dokus sind ein Höhepunkt der documenta – und werden leider miserabel präsentiert. ...weiter
Sally Hawkins + Ethan Hawke

Maudie

(Kinostart: 26.10.) Kunst gedeiht in der kleinsten Hütte: Im Biopic über die Malerin Maude Lewis erzählt Aisling Walsh von der engen Beziehung zweier Außenseiter, die ihr Kraft zum Malen gibt. Bildgewaltiges, gefühlvolles Drama über das Glück im Winkel. ...weiter
Francis Lee

God's Own Country

(Kinostart: 26.10.) Schwule Saisonliebe unter Schafzüchtern: Regisseur Francis Lee findet für sein authentisches Spielfilmdebüt im malerisch rauen Yorkshire klischeefreie Bilder – vermeintliche Homophobie von Hinterwäldlern spielt keine Rolle. ...weiter
Ruben Östlund

Kunstbetrieb ist wie Filmgeschäft

In "The Square" nimmt der schwedische Regisseur Ruben Östlund die Eitelkeiten und Absurditäten der Museumswelt aufs Korn; dafür bekam er in Cannes die Goldene Palme. Seine Satire basiere zu großen Teilen auf realen Erlebnissen, erzählt er im Interview. ...weiter

Top-Ausstellungen im November

  • "Tintoretto – A star was born": zum 500. Geburtstag des Genies bis 14.1. im Wallraf-Richartz-Museum, Köln
  • "Hinter der Maske. Künstler in der DDR": 40 Jahre Sozialismus-Kunst bis 4.2. im Museum Barberini, Potsdam
  • "Glanz und Elend in der Weimarer Republik": von Otto Dix bis Jeanne Mammen bis 25.2. in Schirn, Frankfurt
  • "Bestandsaufnahme Gurlitt": NS-Kunstraub und die Folgen bis 11.3. in der Bundeskunsthalle, Bonn
  • "Hawai'i – Königliche Inseln im Pazifik": erste deutsche Ausstellung bis 13.5. im Linden-Museum, Stuttgart

Arthouse-Kino Top 10 Charts

  1. "The Big Sick" von Michael Showalter mit Holly Hunter
  2. "The Square" von Ruben Östlund
  3. "Fikkefuchs" von Jan Henrik Stahlberg
  4. "Suburbicon" von George Clooney mit Matt Damon
  5. "Gauguin" mit Vincent Cassel
  6. "Maudie" mit Sally Hawkins + Ethan Hawke
  7. "Simpel" mit Frederick Lau + Devid Striesow
  8. "Weit. Ein Weg um die Welt" von Allgaier + Weisser
  9. "Human Flow" von Ai Weiwei
  10. "Die Unsichtbaren - Wir wollen leben" von Claus Räfle
Bonn

Iran: Frühe Kulturen+ Perser-Garten

Zwischen Wiege der Menschheit und Fachchinesisch: Mit erlesenen Exponaten stellt die Bundeskunsthalle etliche prähistorische Kulturen im Iran vor – und verliert sich im Dickicht der Fundstätten. Eine Freiluft-Nebenschau zur Gartenkunst bietet kaum Erholung. ...weiter
documenta 14

Neue Galerie

Agitprop für Anfänger und ausufernde Materialschlacht: In der Neuen Galerie reizen die documenta-Macher ihre Narrenfreiheit voll aus – für ein Sammelsurium aus Alt und Neu von kindischen Transgender-Zoten bis zum Hochamt der Holocaust-Industrie. ...weiter
documenta 14

Annie Sprinkle

Blümchensex mit der Pornoqueen: Mit freizügigen Aufklärungs-Shows wurde Annie Sprinkle in den 1990er Jahren zur Wortführerin eines lustbetonten Feminismus. Nun wirbt sie für die Kunst der Natur-Erotik – das könnte bei Greenpeace auf fruchtbaren Boden fallen. ...weiter
Ruben Östlund

The Square

(Kinostart: 19.10.) Gemeinsinn im Quadrat: Im Cannes-Siegerfilm porträtiert Regisseur Ruben Östlund einen aalglatten Museumschef in Nöten – nicht als Abrechnung mit Absurditäten des Kunstbetriebs, sondern als Episodenreigen mit moralischem Mehrwert. ...weiter
Ilker Çatak

Es war einmal Indianerland

(Kinostart: 19.10.) Jung sein ist schön, aber schmerzhaft: In der Roman-Verfilmung von Ilker Çatak erlebt ein 17-jähriger Boxer den Sommer seines Lebens. Doch neben der Liebe lernt auch die Härten des Lebens kennen - unkonventionelles Coming-Of-Age-Drama. ...weiter
Mohamed Diab

Clash

(Kinostart: 19.10.) Revolution im Transportraum: Nach dem Militärputsch in Ägypten lässt Regisseur Mohamed Diab Anhänger und Gegner des Regimes in einem Polizeibus aufeinander treffen – scharfsinnige Mikro-Analyse einer zerrissenen Gesellschaft. ...weiter