Gabriela Cowperthwaite

I.S.S.

(Kinostart: 18.7.) Weltkrieg auf engstem Raum: Die früher so symbolträchtige internationale Raumstation I.S.S. dient Regisseurin Gabriela Cowperthwaite als Schauplatz für ein Psycho-Planspiel. Ein Kriegsausbruch auf Erden springt auf die russisch-amerikanische Besatzung über – wobei alle verlieren. ...weiter
17.07.2024

Kristen Stewart

Love Lies Bleeding

(Kinostart: 18.7.) Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie die Regisseurin: Rose Glass hat eine herrlich schräge Hommage an Neo-Noir-Filme der 1990er Jahre gedreht. Dafür mixt sie Anabolika-Dopingmittel, queeren Sex und grotesk-drastische Gewalt mit einer Prise Fantasy zum schillernden Cocktail. ...weiter
16.07.2024

Scarlett Johansson + Channing Tatum

To the Moon

(Kinostart: 11.7.) Fehlstart mit altbackener Verschwörungstheorie: Regisseur Greg Berlanti wärmt das Gerücht wieder auf, dass die Apollo-Mondlandung von 1968 eine Simulation gewesen sei. Dazu hat er trotz viel Getöse nicht Neues beizutragen. Diese überflüssige Weltraumoper taugt allenfalls als PR-Stunt. ...weiter
09.07.2024

Richard Linklater

A Killer Romance

(Kinostart: 4.7.) Mord nach Maß: Das Doppelleben eines biederen Uni-Dozenten als Polizei-Lockvogel nimmt Regisseur Richard Linklater als Ausgangspunkt für eine turbulente Komödie. Zwischen falschen Identitäten und echter Romantik kommt dabei auch der psychologische Tiefgang nicht zu kurz. ...weiter
01.07.2024

Dakota Johnson + Sean Penn

Daddio - Eine Nacht in New York

(Kinostart: 27.6.) Taxifahrt als Therapie: Aus einer Standardsituation entwickelt Christy Hall in ihrem Regie-Debüt ein so intimes wie spannendes Kammerspiel. Während draußen der Verkehr stockt, nutzen zwei Fremde die Anonymität der Großstadt, um in ihrem Gefühlsleben zu wühlen. ...weiter
26.06.2024

Jeff Nichols

The Bikeriders

(Kinostart: 20.6.) Benzin im Blut: Für echte Rocker gibt es kein Leben abseits ihres Motorrads. Mitte der 1960er Jahre gründeten sie in den USA dafür Clubs. Deren heroische Anfangsphase wie ihr Absinken ins Verbrechen schildert Regisseur Jeff Nichols betörend prägnant – mit einem brillanten Tom Hardy als Club-Chef. ...weiter
19.06.2024

Tilda Swinton

Problemista

(Kinostart: 13.6.) Auf Du und Du mit der Drama Queen: Ein Latino-Einwanderer ohne US-Aufenthaltsgenehmigung gerät an eine kratzbürstige Kunstkritikerin. Seine verspielte Alter-Ego-Nabelschau inszeniert Regisseur Julio Torres bar jeder Plausibilität – als Gag-Revue ohne Ahnung vom Kunstbetrieb. ...weiter
10.06.2024

Julianne Moore + Natalie Portman

May December

(Kinostart: 30.5.) Unbehagen an der Kleinstadtidylle: Eine Schauspielerin wühlt in der Vergangenheit der Frau herum, die sie in einem Film porträtieren soll. Den sich entspinnenden Machtkampf ums eigene Bild inszeniert Regisseur Todd Haynes mit gewohnter Finesse, vielsagend im Vagen zu bleiben. ...weiter
29.05.2024

Emily Blunt + Ryan Gosling

The Fall Guy

(Kinostart: 2.5.) Bekannt aus Funk und Fernsehen: Vor 40 Jahren jagte Stuntman Colt Seavers im ZDF-Vorabendprogramm flüchtige Bösewichte. Der Kinofilm zum Thema feiert altmodisches Stunt- und Filmhandwerk – er modernisiert die TV-Serie mit Ironie und einem idealbesetzten Ryan Gosling. ...weiter
01.05.2024

Luca Guadignino

Challengers – Rivalen

(Kinostart: 25.4.) Drei sind keiner zu viel: Im Gewand einer Screwball-Komödie revitalisiert das Liebesdrama von Regisseur Luca Guadignino das außer Puste geratene Genre des Sportfilms. Der Film porträtiert die Tennis-Karrieren und das Privatleben eines gemischten Trios so gnadenlos wie vergnüglich. ...weiter
24.04.2024

Kobi Libii

The American Society of Magical Negroes

(Kinostart: 25.4.) Nett ausgedacht, aber schlecht gemacht: Außer der Idee eines Geheimbundes von Schwarzen, die sich unablässig um das Wohl der Weißen kümmern, fiel Regisseur Kobi Libii nicht viel ein. Was als Rassismus-Satire angelegt ist, verpufft in langatmig didaktischen Dialogen von Klischee-Figuren. ...weiter

Alex Garland

Civil War

(Kinostart: 18.4.) Stell Dir vor, in den USA herrscht Krieg, und keiner weiß, worum es geht: Der Action-Film von Regisseur Alex Garland verzichtet auf politische Motive oder sonstige Begründungen. Stattdessen zeigt er, wie die gesellschaftliche Ordnung schlagartig zerfällt, und die Medien das sensationslüstern aufsaugen. ...weiter
16.04.2024

Christopher Zalla

Radical – Eine Klasse für sich

(Kinostart: 21.3.) Der nächste Steve Jobs ist ein mexikanisches Mädchen: Regisseur Christopher Zalla porträtiert nach einem realen Vorbild einen engagierten Lehrer, der in seiner Schulklasse erstaunliche Begabungen freilegt. Sein so enthusiastischer wie sentimentaler Lehrerfilm folgt den Konventionen des Genres. ...weiter
19.03.2024

Nicolas Cage

Dream Scenario

(Kinostart: 21.3.) Mindfuck in der Albtraumfabrik: In der Science-Fiction-Komödie von Kristoffer Borgli wird Nicolas Cage zum ersten „Traum-Influencer“. Zwischen Horror und Humor entspinnt sich eine durchgehend doppelbödige Parabel über den Narzissmus unserer Zeit. ...weiter
18.03.2024

Ethan Coen

Drive-Away Dolls

(Kinostart: 7.3.) Neustart in die 1990er Jahre: In seinem ersten Solo als Regisseur kehrt Ethan Coen in die Dekade zurück, in der er und sein Bruder ihre größten Erfolge feierten. Doch auch zwei junge Hauptdarstellerinnen können nicht verhindern, dass sein Roadmovie etliche Längen aufweist. ...weiter
05.03.2024

Denis Villeneuve

Dune: Part Two

(Kinostart: 29.2.) Wiedersehen mit Arrakis: Zweieinhalb Jahre nach dem ersten kommt der zweite Teil der monumentalen SciFi-Verfilmung ins Kino. Mit kleinen Änderungen der Romanvorlage überwindet Regisseur Denis Villeneuve das simple Gut-Böse-Schema und nimmt Bezug auf den Nahen Osten. ...weiter
28.02.2024

Blitz Bazawule

Die Farbe Lila

(Kinostart: 8.2.) Frauenpower im La-La-Land: Inszeniert vom ghanaischen Regisseur Blitz Bazawule erlebt die Musical-Version des schwarzen Bildungsroman-Bestsellers von Alice Walkers ihre Wiedergeburt als feministisch-versöhnliches Kino-Fest für alle Sinne. Und offenbar im Auftrag des Herrn. ...weiter
05.02.2024

Tina Satter

Reality

(Kinostart: 8.2.) Wenn zuhause FBI-Agenten warten: Regisseurin Tina Satter zeichnet das vielschichtige Porträt einer Whistleblowerin, die Russlands Einflussnahme in den USA offenlegte. Mithilfe echter Vernehmungsprotokolle von ihrer Festnahme entsteht ein Dokudrama zwischen Kammerspiel und Thriller. ...weiter

Ben Kingsley

A Great Place to Call Home

(Kinostart: 1.2.) E.T. für Erwachsene: Ein freundliches Alien mit guten Manieren besucht eine US-Kleinstadt und landet im Vorgarten. Daraus macht Regisseur Marc Turtletaub eine skurrile Komödie mit feinem Humor und hochkarätigem Senioren-Ensemble – der außerirdische Gast kommt gerade zur rechten Zeit. ...weiter
30.01.2024

Paul Giamatti

The Holdovers

(Kinostart: 25.1.) „Breakfast Club“ für Erwachsene: Auf dem verwaisten College-Campus bekommt ein vom Leben enttäuschter Professor die Chance, das Ruder noch einmal herumzureißen. Mit schrägem Humor weckt Regisseur Alexander Payne Empathie für drei Außenseiter, die mehr verbindet als gedacht. ...weiter
24.01.2024

Giorgos Lanthimos

Poor Things

(Kinostart: 18.1.) Frankenstein goes Feminismus: Regisseur Giorgos Lanthimos schickt eine Kind-Frau auf einen wilden Trip durch die Länder und Betten im Fin-de-Siècle-Europa. Sein optisch opulentes Horrormärchen über ihre Selbstbefreiung durch Sex bleibt jedoch inhaltlich eindimensional. ...weiter
17.01.2024

Sofia Coppola

Priscilla

(Kinostart: 4.1.) Szenen einer Promi-Ehe: Regisseurin Sofia Coppola betrachtet in ihrem Biopic der etwas anderen Art Elvis Presley aus der Perspektive seiner Frau Priscilla. Während der King of Rock'n'Roll ganz privat mit allerlei Schwächen porträtiert wird, bleibt die Hauptfigur irritierend unscharf. ...weiter
03.01.2024

Anne Hathaway

Eileen

(Kinostart: 14.12.) Neo-Noir in Massachusetts: Thriller-Autorin Ottessa Moshfegh gilt als neue Fürstin der Finsternis. In der Verfilmung ihres Bestsellers „Eileen“ schildert Regisseur William Oldroyd überzeugend eine fatale Frauenfreundschaft. Dann entgleitet ihm der Film etwas, bis zum allzu offenen Ende. ...weiter
13.12.2023

Bradley Cooper + Carey Mulligan

Maestro

(Kinostart: 6.12.) Bildnis des Musikers als bisexueller Charmeur: Sein Porträt von Leonard Bernstein macht Regisseur und Hauptdarsteller Bradley Cooper zur feinfühligen Analyse von dessen Ehe – ein beeindruckend unorthodoxes Biopic, in dem Carey Mulligan als Gattin Felicia genauso wichtig ist wie er. ...weiter
06.12.2023

Matt Johnson

BlackBerry

(Kinostart: 7.12.) Aufstieg und Fall eines Pioniers: Der erste Smartphone-Hersteller baut heute keine mehr. Wie eine Provinz-Firma zum Weltmarktführer wurde und alles wieder verspielte, schildert Regisseur Matt Johnson in einer Dramödie voller Tempo und Witz – so vergnüglich kann Hightech-Historie sein. ...weiter
05.12.2023