Alexandra Maria Lara

Und der Zukunft zugewandt

(Kinostart: 5.9.) Stalins Paranoia trifft DDR-Aufbauhelfer: Regisseur Bernd Böhlich erzählt von einer begeisterten Sozialistin, die vor dem Leben in der DDR in einen Gulag musste. Großes Geschichtskino bietet die behäbige Inszenierung jedoch nicht. ...weiter


Peter Evers

A Gschicht über d'Lieb

(Kinostart: 29.8.) Melodram in Mundart: Im schwäbischen 1950er-Jahre-Dorf gehen Bauerntochter und -sohn eine Inzest-Beziehung ein – und fallen sozialer Ächtung anheim. Der kitschfreie Heimatfilm mit heutigen Mitteln von Peter Evers gerät etwas holzschnittartig. ...weiter


Franz Rogowski

Ich war zuhause, aber...

(Kinostart: 15.8.) Schlafende Tiere und erschöpfte Menschen auf Autopilot: Regisseurin Angela Schanelec beobachtet unkonventionell den Alltag einer Trauernden – mit eindrücklichen Bilder für Depression zwischen verzerrter Wahrnehmung, Apathie und Weltflucht. ...weiter


Ilker Çatak

Es gilt das gesprochene Wort

(Kinostart: 1.8.) Gigolo punktet mit Ehrlichkeit: Regisseur Ilker Çatak erzählt nüchtern von der Scheinehe zwischen einem jungen türkischen Tellerwäscher und einer deutschen Pilotin. Daraus wird – für eine Weile – eine Liebe auf Augenhöhe. ...weiter


Erik Schmitt

Cleo

(Kinostart: 25.7.) "Die fabelhafte Welt der Amélie" in Berlin: Regisseur Erik Schmitt schickt seine Heldin auf Schatzsuche. Sein urbanes Märchen zieht alle Register dessen, was Kino kann – für eine Hommage an den Zauber der Stadt und die Fantasie auf der Leinwand. ...weiter


Heiner Lauterbach

Traumfabrik

(Kinostart: 4.7.) Wir sind hier nicht in Hollywood und werden es auch niemals sein: In der ersten eigenen Kino-Produktion von Studio Babelsberg seit 20 Jahren verquickt Regisseur Martin Schreier Liebe mit dem Mauerbau 1961 – leider entsteht nur bessere TV-Kost. ...weiter


Philipp Eichholtz

Kim hat einen Penis

(Kinostart: 13.6.) Macho-Pfiffe einfach wegpinkeln: Kims neues Genital macht manches leichter. Anderes nicht: Ihr Kuschelbär-Freund bleibt überfordert. Regisseur Philipp Eichholtz' smarte Komödie über Geschlechterrollen gerät am Ende ein wenig konventionell. ...weiter


Sebastian Schipper

Roads

(Kinostart: 30.5.) Doppel-Flucht aus Marokko nach Calais: In seinem transkontinentalen Road Movie erzählt Regisseur Sebastian Schipper stimmig, wie eine unwahrscheinliche Freundschaft entsteht – ohne dabei Widrigkeiten der Realität zu beschönigen. ...weiter


Lars Eidinger

All my Loving

(Kinostart: 23.5.) Kulturprekariat trifft auf Helikopter-Frauchen: Regisseur Edward Berger blickt so warmherzig wie sarkastisch auf ein Geschwister-Trio in der Midlife-Crisis – und übersetzt erfolgreich den Sound der US-Ostküste in deutsches Kino. ...weiter


Florian Heinzen-Ziob

Klasse Deutsch

(Kinostart: 16.5.) Integration im Migranten-Klassenzimmer: Mit speziellem Sprachunterricht werden Einwandererkinder intensiv auf die Regelschule vorbereitet. Die Doku von Florian Heinzen-Ziob zeigt unaufgeregt ihren Alltag – versäumt aber, den Stoff zu vertiefen. ...weiter