Sandra Hüller

The Zone of Interest

(Kinostart: 29.2.) Big Brother in der Nazi-Villa: Regisseur Jonathan Glazer beobachtet die Familie von Rudolf Höß, Lagerkommandant in Auschwitz, aus der Distanz. Dabei bedient er keine Stereotype über KZs und den Holocaust – für ein erschütterndes Dokument über die menschliche Fähigkeit zur Verdrängung. ...weiter
27.02.2024

Juliette Binoche

Geliebte Köchin

(Kinostart: 8.1.) Das Auge isst mit: Einmal mehr ist die Küche der Dreh- und Angelpunkt einer französischen Romanze. Regisseur Trân Anh Hùng wärmt darin eine hundert Jahre alte Liebesgeschichte neu auf und kommt dabei der Magie des Kochens sehr nah. Veganer müssen manchmal wegschauen. ...weiter
07.02.2024

Adrian Goiginger

Rickerl – Musik is höchstens a Hobby

(Kinostart: 1.2.) Requiem für die Beiseln: In der Hommage von Regisseur Adrian Goiginger an die verschwindende Welt der Wiener Gaststuben spielt sich Austropopper Voodoo Jürgens quasi selbst, nur ohne Selbstbewusstsein. Fieser Humor, Sozialromantik und ein Rest Verantwortungsgefühl halten sich dabei die Waage. ...weiter
29.01.2024

Emilia Clarke + Chiwetel Eijofor

Baby To Go

(Kinostart: 11.1.) Nachwuchs aus dem Überraschungs-Ei: Ein hippes New Yorker Paar lässt sein künftiges Kind von einem Dienstleister ausbrüten. Die SciFi-Satire von Regisseurin Sophie Barthes auf Helikopter-Eltern mit Kontrollwahn schneidet radikal ethische Fragen an, macht aber am Ende einen Rückzieher. ...weiter
09.01.2024

Andrew Legge

Lola

(Kinostart: 28.12.) Schwestern schreiben Weltkriegs-Geschichte: mit einer Maschine, die Radio- und TV-Signale aus der Zukunft empfängt. Mit kleinem Budget und umso größerem Ideenreichtum gelingt Regisseur Andrew Legge eine fantastische Parabel mit Groove auf die Janusköpfigkeit der Wissenschaft. ...weiter
27.12.2023

Éric Toledano + Olivier Nakache

Black Friday for Future

(Kinostart: 28.12.) Knietief im Dispo: Einmal mehr lassen die Regisseure Éric Toledano und Olivier Nakache zwei unterschiedliche Milieus aufeinanderprallen. Ihre Komödie um zwei hochverschuldete Konsum-Junkies und eine Gruppe von Klima-Aktivisten hat nur einen Haken: Sie ist nicht komisch. ...weiter
26.12.2023

Fanny Ardant + John Malkovich

Monsieur Blake zu Diensten

(Kinostart: 21.12.) Flucht aus der Verantwortung: Ein verwitweter Unternehmer schöpft als Butler in der französischen Provinz neuen Lebensmut. In der gut gelaunten Verfilmung seines eigenen Romans kann sich Regisseur Gilles Legardinier auf seinen frankophilen Hauptdarsteller verlassen. ...weiter
20.12.2023

Henrik Martin Dahlsbakken

Munch

(Kinostart: 14.12.) Vier gewinnt – dachte sich Regisseur Henrik Martin Dahlsbakken, als er das Leben von Edvard Munch auf vier verschiedene Episoden reduzierte, die er mit vier unterschiedlichen Schauspielern verfilmte. Doch sein Potpourri wird der inneren Zerrissenheit des Proto-Expressionisten nicht gerecht. ...weiter
13.12.2023

Rodrigo Sorogoyen

Wie wilde Tiere

(Kinostart: 7.12.) Don Quijote gegen Windräder: Ein zugewanderter Öko-Bauer legt sich mit den Bewohnern eines nordspanischen Dorfs an – und zahlt einen hohen Preis. Diesen Stadt-Land-Konflikt inszeniert Regisseur Rodrigo Sorogoyen mit beklemmender Intensität; dafür erhielt der Film neun Goyas. ...weiter
05.12.2023

Jean Dujardin

Auf dem Weg

(Kinostart: 30.11.) Von Mittelmeer bis zum Ärmelkanal: Um nach einem Unfall zu sich selbst zu finden, durchquert ein Reiseschriftsteller ganz Frankreich zu Fuß. Zwar fängt Regisseur Denis Imbert eindrucksvolle Landschaften ein, doch ansonsten ist der Film zu sehr auf seine Hauptfigur fixiert. ...weiter
29.11.2023

Patrick Muroni

Fierce: A Porn Revolution

(Kinostart: 30.11.) Queere Pornos, selbstbestimmt und lustbetont: Das schwebt einem Frauen-Filmkollektiv aus Lausanne vor. Die Doku von Regisseur Patrick Muroni beobachtet sie bei Aktivitäten und Dreharbeiten – doch verspieltes Geplauder und Antiklimax-Aufnahmen wirken eher abtörnend. ...weiter
28.11.2023

Ridley Scott

Napoleon

(Kinostart: 23.11.) Napoleon Dynamite: Am ersten Hollywood-Biopic über Napoleon scheiden sich die Geister. Nicht nur französische Historiker haben viel auszusetzen an dem Film von Regisseur Ridley Scott, der ausdrücklich keine Geschichtsstunde erteilen soll. Dafür guckt er sich gut weg. ...weiter
23.11.2023

Ken Loach

The Old Oak

(Kinostart: 23.11.) Wir schaffen das: In einem ehemaligen Grubendorf im Norden Englands lassen Bürger ihre Ängste an unerwünschten Geflüchteten aus. Gastfreundschaft gegen Brexit – dabei trifft der ungebrochene Idealismus von Regisseur Ken Loach auf Tränendrüsen-Dramaturgie. ...weiter
20.11.2023

Marco Bellocchio

Die Bologna Entführung – Geraubt im Namen des Papstes

(Kinostart: 16.11.) Das Drama des gestohlenen Kindes: Einen authentischen Fall von legaler Kindesentführung beleuchtet Marco Bellochios Film als Historiendrama voller Emotionen und Machtspiele. Während die Sympathie des Films dem jungen Opfer gilt, lässt er ansonsten Ausgewogenheit walten. ...weiter
15.11.2023

Hans Steinbichler

Ein ganzes Leben

(Kinostart: 9.11.) Im Schatten der Berge: Die werkgetreue Verfilmung des Bestsellers von Robert Seethaler durch Regisseur Hans Steinbichler gibt einem schlichten Leben Größe und Würde. Doch die durchweg wuchtige Musik und ein recht pathetisches Finale halten die Hauptfigur auf Distanz. ...weiter
08.11.2023

Suzanne Raes

Vermeer – Reise ins Licht

(Kinostart: 9.11.) Einführung in die Kunstbetriebsreligion: Die Vermeer-Ausstellung im Amsterdamer Rijksmuseum war das Altmeister-Spektakel des Jahres. Wie es zustande kam, beobachtet Regisseurin Suzanne Raes als brave Chronistin; die Gemälde selbst oder heikle Fragen kümmern sie wenig. ...weiter
07.11.2023

Sandra Hüller

Anatomie eines Falls

(Kinostart: 3.11.) Im Falle eines Falles: Ein tödlicher Sturz entwickelt sich zum wendungsreichen Prozessdrama. Das Szenario eines Krimi-Klassikers von 1959 adaptiert Regisseurin Justine Triet für die Analyse einer Beziehung; die Rolle der Angeklagten ist Sandra Hüller wie auf den Leib geschrieben. ...weiter
01.11.2023

Omar Sy

Mein Sohn, der Soldat

(Kinostart: 2.11.) Kameraden aus den Kolonien: Im Ersten Weltkrieg kämpften 200.000 Schwarze für Frankreich. Dem widmet Regisseur Mathieu Vadepied erstmals einen Spielfilm. Omar Sy will seinen zwangsrekrutierten Sohn retten, doch im Schützengraben zerrüttet sich ihr Verhältnis – wie das von Europa zu Afrika. ...weiter

Paloma Zapata

La Singla

(Kinostart: 2.11.) Eine Gehörlose als Tanz-Star: Ohne akustische Wahrnehmung wurde Antoñita Singla eine der berühmtesten Flamenco-Interpretinnen der 1960/70er Jahre – bis sie plötzlich verschwand. Regisseurin Paloma Zapata spürt ihr nach; mit einem originellen Mix aus Doku-Material und Spielszenen. ...weiter
30.10.2023

Jean-Pierre + Luc Dardenne

Tori & Lokita

(Kinostart: 26.10.) Europa von unten: Das sozialrealistische Drama der Dardenne-Brüder zeigt, wie blind die Bürokratie für zwischenmenschliche Beziehungen ist – das treibt zwei junge Flüchtlinge aus Afrika in die Illegalität. Der unbequeme Film ist ein nüchternes Plädoyer für Humanismus. ...weiter
23.10.2023

Margarethe von Trotta

Ingeborg Bachmann - Reise in die Wüste

(Kinostart: 19.10.) Sie haben es nicht gut gemacht: Ingeborg Bachmann und Max Frisch, Traumpaar des bundesdeutschen Feuilletons, führten jahrelang eine vergiftete Beziehung. Die Sympathie von Regisseurin Margarethe von Trotta gilt der 1973 gestorbenen Schriftstellerin und ihrer Sprache. ...weiter
17.10.2023

Luc Besson

Dogman

(Kinostart: 12.10.) Outlaws auf vier Pfoten: In seinem Psychogramm eines Einzelgängers verzichtet Regisseur Luc Besson auf Frauen- und Waffen-Fetischisierung. Stattdessen folgt er einem buchstäblich auf den Hund gekommenen Drag-Künstler bei seinem Rachefeldzug gegen die Gesellschaft. ...weiter
11.10.2023

Isabelle Huppert

Der Schatten von Caravaggio

(Kinostart: 12.10.) Erfindung ist wahrer als fade Faktentreue: Michelangelo Merisi, genannt Caravaggio, galt als Wüstling und revolutionierte die Barockmalerei. Sein wildes Leben und wegweisendes Werk schildert Regisseur Michele Placido opulent freimütig – mit schrägen Details für höhere Einsichten. ...weiter
10.10.2023

Sally Hawkins

The Lost King

(Kinostart: 5.10.) Ein Königreich für ein Pferd: Richard III. von England war kein Superschurke wie bei Shakespeare. Das findet eine Amateurhistorikerin heraus – und zugleich seine verschollenen Gebeine. Im federleicht ergreifenden Alltags-Heldenepos von Regisseur Stephen Frears glänzt Sally Hawkins. ...weiter
04.10.2023

Georgia Oakley

Blue Jean

(Kinostart: 5.10.) Gegen das Regime der Scham: Ende der 1980er Jahre setzen sich Homosexuelle in Großbritannien gegen Diskriminierung zur Wehr, wie der Debütfilm von Regisseurin Georgia Oakley zeigt. Ihre nuanciert spielende Hauptdarstellerin wird als Lehrerin zur Rebellin wider Willen. ...weiter
03.10.2023