Schwerin

Die Menagerie der Medusa

Im Kleintierzoo der Kunstgeschichte: Der Niederländer Otto Marseus van Schrieck erfand um 1650 das Waldboden-Stillleben mit allem, was da kreucht und fleucht. Dem malenden Naturkunde-Virtuosen widmet das Staatliche Museum eine prächtig schillernde Werkschau. ...weiter

Düsseldorf

Surrealismus in Ägypten

Es lebe die entartete Kunst: 1938 formierte sich in Kairo die radikale Avantgarde-Gruppe "Art et Liberté". Ihren mitreißend vitalen Surrealismus voll expressiver Energie stellt die Kunstsammlung K 20 erstmals hierzulande vor – eine echte Entdeckung. ...weiter
Münster

Skulptur Projekte Münster 2017

Dabei sein ist alles: Diese Freiluft-Skulpturenschau findet nur alle zehn Jahre statt. Also strömt das Publikum nach Münster – obwohl die Macher ihr Konzept so verwässert haben, dass von Plastiken im öffentlichen Raum wenig zu sehen ist. ...weiter
Ilker Catak

Es war einmal Indianerland

(Kinostart: 19.10.) Jung sein ist schön, aber schmerzhaft: In der Roman-Verfilmung von Ilker Çatak erlebt ein 17-jähriger Boxer den Sommer seines Lebens. Doch neben der Liebe lernt auch die Härten des Lebens kennen - unkonventionelles Coming-Of-Age-Drama. ...weiter

Mohamed Diab

Clash

(Kinostart: 19.10.) Revolution im Transportraum: Nach dem Militärputsch in Ägypten lässt Regisseur Mohamed Diab Anhänger und Gegner des Regimes in einem Polizeibus aufeinander treffen – scharfsinnige Mikro-Analyse einer zerrissenen Gesellschaft. ...weiter
Michael Haneke

Happy End

(Kinostart: 12.10.) Eine schrecklich suizidale Familie: Chef-Misanthrop Michael Hanekes Film erzählt von einer gut situierten Familie, deren Geschäfte und Empathien vor dem Zusammenbruch stehen – sadistisches Gesellschaftsdrama ohne Happy End. ...weiter

Kunst+Film-Video der Woche:

So prachtvoll wie unverständlich: Die Etrusker bescherten Italien seine erste Blütezeit. Doch ihre Sprache ist noch unentschlüsselt - da bleibt vieles im Dunkeln. Die Ausstellung "Die Etrusker - Von Villanova bis Rom" im Pompejanum in Aschaffenburg bietet noch bis Mitte Oktober einen hervorragenden Überblick (im Video: die erste Station der Schau in den Münchener Antikensammlungen).

Auch neu im Kino ab 12. Oktober

  • "American Assassin" von Michael Cuesta ("Homeland") mit Michael Keaton ("The Founder"): US-Thriller über einen Mann, dessen zukünftige Frau kurz nach dem Heiratsantrag von Terroristen getötet wird und nun Rache schwört.
  • "The Wailing - Die Besessenen" von Na Hong-Jin: Packender Horrorthriller über ein japanisches Dorf, deren Bewohner von Dämonen bessessen sind.
  • "Wenn Gott schläft" von Till Schauder: Dokumentation über den kritischen iranischen Rapper Shahin Najafi, der mit zwei Todesfatwas belegt ist.
  • "Schumanns Bargespräche" von Marieke Schroeder mit Charles Schumann, Maxim Biller und Claudius Seidl: Doku über den berühmten Münchner Barbetreiber und seine Streifzüge zu anderen weltberühmten Bars.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

Berlin

Roberto Burle Marx: Tropen-Moderne

Ein Renaissancemensch im 20. Jahrhundert: Der Brasilianer Roberto Burle Marx ließ Ideen von Bildern, Skulpturen und Musik in seine epochale Garten- und Landschaftsgestaltung einfließen. Sein Lebenswerk stellt die Deutsche Bank KunstHalle vor – leider recht karg. ...weiter
Berlin

Berlin Art Week 2017: art berlin

Die Kunstmesse ist tot, es lebe die Kunstmesse: Die Koelnmesse verwandelt die frühere "abc – art berlin contemporary" durch freundliche Übernahme in die "art berlin" – diese Rückkehr zur kommerziellen Normalität kommt bei Galerien und Publikum gut an. ...weiter
Hamburg

Bill Viola - Installationen

Rembrandt des Digitalzeitalters: Mit aufwändigen Inszenierungen veranschaulicht der Videokünstler Bill Viola elementare Erfahrungen. Ihm widmen die Deichtorhallen eine opulente Werkschau – zwischen raffinierter Lichtregie und semisakralem Edelkitsch. ...weiter
Monika Hielscher+ Matthias Heede

Pre-Crime

(Kinostart: 12.10.) Wir wissen, was du getan haben wirst: Monika Hielscher und Matthias Heeder beleuchten Methoden der präventiven Verbrechensbekämpfung, die auch unbescholtene Bürger kriminalisieren – erhellender Blick auf die dunkle Seite von Big Data. ...weiter
Ryan Gosling + Harrison Ford

Blade Runner 2049

(Kinostart: 5.10.) Erinnerungen aus der Zukunft: Die Fortsetzung des SciFi-Klassikers „Blade Runner“ von Regisseur Denis Villeneuve erzählt von einer Welt, in der virtuell und real ununterscheidbar sind – intensive Dystopie in düsteren Bildern. ...weiter
Tarik Saleh

Die Nile Hilton Affäre

(Kinostart: 5.10.) Allein gegen alle: Im Neo-Noir-Krimi von Regisseur Tarik Saleh kämpft ein Kommissar auf eigene Faust gegen allgegenwärtige Korruption des Mubarak-Regimes in Ägypten. Ein so fesselnder wie düsterer Abgesang auf den Arabischen Frühling. ...weiter

Top-Ausstellungen im Oktober

  • "The Great Graphic Boom: Amerikanische Graphik 1960 – 1990" bis 5.11. in der Staatsgalerie Stuttgart
  • "Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt": Geschichte des Papsttums bis 26.11. in den REM, Mannheim
  • "China & Ägypten. Wiegen der Welt": erster Ost-West-Kulturvergleich bis 3.12. im Neuen Museum, Berlin
  • "Tintoretto – A star was born": zum 500. Geburtstag des Genies bis 14.1. im Wallraf-Richartz-Museum, Köln
  • "Jeanne Mammen: Die Beobachterin": Werkschau der neusachlichen Künstlerin bis 15.1. in der Berlinischen Galerie

Arthouse-Kino Top 10 Charts

  1. "Happy End" von Michael Haneke mit Isabelle Huppert
  2. "Victoria & Abdul" von Stephen Frears mit Judi Dench
  3. "Körper und Seele" von Ildikó Enyedi
  4. "Vorwärts immer!" von Franziska Meletzky
  5. "Schloss aus Glas" mit Naomi Watts + Woody Harrelson
  6. "Weit. Ein Weg um die Welt" von Allgaier + Weisser
  7. "Die Nile Hilton Affäre" von Tarik Saleh
  8. "Maleika" von Matto Barfuss
  9. "Magical Mystery" von Arne Feldhusen mit Detlev Buck
  10. "Tulpenfieber" mit Alicia Vikander + Christoph Waltz
Rostock

Wolfgang Mattheuer

Zeitreise in ein verschwundenes Land: Wolfgang Mattheuer war einer der bekanntesten DDR-Künstler. Zum 90. Geburtstag widmet ihm die Kunsthalle Rostock eine umfangreiche Werkschau – neben gemalter Systemkritik überraschen präzise Landschaftsansichten. ...weiter
Berlin

Rudolf Belling

Ein Extrem-Eklektiker: Der Bildhauer Rudolf Belling beherrschte alle Avantgarde-Stile virtuos. Vor den Nazis, die ihn zugleich ehrten und verfemten, floh er in die Türkei – nun würdigt der Hamburger Bahnhof sein Gesamtwerk mit einer klug arrangierten Retrospektive. ...weiter
Hamburg

Max Pechstein- Künstler der Moderne

Weltreisender in Sachen Expressionismus: Max Pechstein fand seine eindrucksvollsten Motive in Ostsee-Fischerorten, auf der Kurischen Nehrung und Palau im Pazifik. Das zeigt eine solide, etwas karg kommentierte Retrospektive im Bucerius Kunst Forum. ...weiter
Alain Gomis

Félicité

(Kinostart: 5.10.) Gesichter einer Zwölf-Millionen-Metropole: Das Porträt einer Sängerin in Kinshasa, die ihren kranken Sohn retten will, erweitert Regisseur Alain Gomis zum Panorama afrikanischer Lebenswirklichkeit – prämiert mit dem Silbernen Bären 2017. ...weiter
Serdar Akar

Tal der Wölfe - Vaterland

(Kinostart: 28.9.) Erdoğan als Retter und Vollender von Atatürks Republik: Regisseur Serdar Akar deutet den Putschversuch in der Türkei vom Juli 2016 im Sinne der AKP-Regierung. Verräterische Details machen diesen Superagenten-Actionfilm sehr aufschlussreich. ...weiter
Judi Dench

Victoria & Abdul

(Kinostart: 28.9.) Culture Clash am Königshof: Queen Victoria machte einen Inder zum persönlichen Diener und engen Vertrauten. Diese Episode verfilmt Stephen Frears als kitschfrei beschwingten Feelgood-Historienfilm – mit einer fabelhaften Judi Dench. ...weiter

Kommende Top-Ausstellungen

  • "Hawai'i – Königliche Inseln im Pazifik": erste deutsche Ausstellung über die polynesische Kultur vom 14.10. bis 13.5.2018 im Linden-Museum, Stuttgart
  • "Glanz und Elend in der Weimarer Republik": von Otto Dix bis Jeanne Mammen vom 27.10. bis 25.2.2018 in der Schirn Kunsthalle, Frankfurt am Main
  • "Hinter der Maske. Künstler in der DDR": Überblick über 40 Jahre Kunst im ostdeutschen Sozialismus vom 28.10. bis 4.2.2018 im Museum Barberini, Potsdam
  • "Bestandsaufnahme Gurlitt": NS-Kunstraub und die Folgen vom 3.11. bis 11.3.2018 in der Bundeskunsthalle, Bonn
  • "Woman. Feministische Avantgarde der 1970er Jahre aus der Sammlung VERBUND": vom 18.11. bis 8.4.2018 im ZKM, Karlsruhe
  • "Die Ufa – Geschichte einer Marke": 100 Jahre deutscher Kino- + TV-Konzern vom 24.11. bis 22.4.2018 im Museum für Film und Fernsehen, Berlin

Film-Klassiker des Monats

Der Verlorene

Schuld und Sühne im Flüchtlingslager: 1951 griff der Schauspieler Peter Lorre die Verstrickung in NS-Verbrechen auf. Seine einzige Regiearbeit "Der Verlorene", damals ein Flop, gilt heute als Meisterwerk - das Filmmuseum Düsseldorf zeigt es am 14. November.

documenta 14

Neue Neue Galerie + Nordstadt

Kassels halbleere Hauptpost bietet eindrucksvolle Ausstellungsflächen: für monumentale Agitprop, Agro-Protestkunst aus Rentier-Schädeln und eine Armee schöner Frauen für Jugo-Berufsmode. Die Nordstadt lockt mit Esoterik-Angeboten für jeden Geschmack. ...weiter
Chemnitz + Mannheim

Schätze der Archäologie Vietnams

Jenseits von Imbiss und Blumenladen: Die faszinierende Vielfalt der vietnamesischen Kultur stellt eine prachtvolle Ausstellung erstmals hierzulande ausgiebig vor. Mit ausgefeilter Inszenierung kommen SMAC Chemnitz und REM Mannheim ohne Fachsimpelei aus. ...weiter
documenta 14

Wang Bing

Ein Riesenreich, das keiner kennt: Der Filmemacher Wang Bing hält die Schattenseiten von Chinas Wirtschaftsboom fest – Armut, Ausbeutung und Verfall. Seine brillant subtilen Dokus sind ein Höhepunkt der documenta – und werden leider miserabel präsentiert. ...weiter
Reto Caduff + Stephan Plank

Conny Plank– The Potential of Noise

(Kinostart: 28.9.) Als der Weltgeist der Rockmusik südlich von Köln wohnte: Conny Plank war einer der einflussreichsten Musikproduzenten der 1970/80er Jahre. Die Doku seines Sohnes Stephan beschwört wortreich den Mythos, erklärt ihn aber kaum. ...weiter
Ildikó Enyedi

Körper und Seele

(Kinostart: 21.9.) Traumdeutung für Verliebte: Zwei Schlachthof-Kollegen in Budapest kommunizieren miteinander im Schlaf. Für ihre poetisch schillernde Liebesgeschichte findet die ungarische Regisseurin Ildikó Enyedi traumschöne Bilder – der Berlinale-Gewinner 2017. ...weiter
Richard Gere

Norman

(Kinostart: 21.9.) Ich möchte Sie jemandem vorstellen: Richard Gere als Möchtegern-Magnat wird erst zum Freund von, dann zur Gefahr für Israels Regierungschef – eine subtile Hochstapler-Sittenkomödie in New Yorker Finanzkreisen von Regisseur Joseph Cedar. ...weiter
berliner-filmfestivals.de banner