documenta 14

Neue Galerie

Agitprop für Anfänger und ausufernde Materialschlacht: In der Neuen Galerie reizen die documenta-Macher ihre Narrenfreiheit voll aus – für ein Sammelsurium aus Alt und Neu von kindischen Transgender-Zoten bis zum Hochamt der Holocaust-Industrie. ...weiter

documenta 14

Annie Sprinkle

Blümchensex mit der Pornoqueen: Mit freizügigen Aufklärungs-Shows wurde Annie Sprinkle in den 1990er Jahren zur Wortführerin eines lustbetonten Feminismus. Nun wirbt sie für die Kunst der Natur-Erotik – das könnte bei Greenpeace auf fruchtbaren Boden fallen. ...weiter
Düsseldorf

Cranach: Meister – Marke – Moderne

Schlanke Grazien aus dem Baukasten: Lucas Cranach erfand die deutsche Aktmalerei und verbreitete sie mit der größten Werkstatt seiner Zeit. Seine Bilderflut prägt Schönheitsideale bis heute – das zeigt eindrucksvoll eine große Werkschau im Museum Kunstpalast. ...weiter
Sally Potter

The Party

(Kinostart: 27.7.) Wenn das Kartenhaus zusammenbricht: Die britische Regisseurin Sally Potter lässt in ihrer Satire eine Party von intellektuellen Freunden eskalieren - ein sardonischer Blick auf die Doppelmoral der desillusionierten Brexit-Gesellschaft ...weiter

Christopher Nolan

Dunkirk

(Kinostart: 27.7.) Wie man 150 Millionen Dollar im Ärmelkanal versenkt: Seinen Mammut-Kriegsfilm über die Evakuierung der britischen Armee 1940 in Dünkirchen inszeniert Regisseur Christopher Nolan als hektische Materialschlacht mit klebrigem Pathos. ...weiter
Luc Besson

Jeder von uns ist ein Sandkorn

Mit der Comic-Verfilmung "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten" erfüllt sich Regisseur Luc Besson einen Jugendtraum. Daran hat er sieben Jahre gearbeitet – denn "Avatar" von James Cameron zwang ihn zu einem Neuanfang, erzählt Besson im Interview. ...weiter

Kunst+Film-Video der Woche:

Die documenta 14 ist eröffnet, genauer: der zweite Teil in Kassel - der erste begann Anfang April in Athen und endete Mitte Juli. Für beide kassiert Leiter Adam Szymczyk vorwiegend harsche Kritik; Kunst+Film begleitet die 100-Tage-Schau im Spezial-Dossier - hier ein Video-Rundgang durch den Ausstellungsort Friedericianum.

Auch neu im Kino ab 20. Juli

  • "Die Geschichte der Liebe" von Radu Mihăileanu ("Zug des Lebens"): Verfilmung des bestseller von Nicole Krauss - love story von Holocaust-Überlebenden über sieben Jahrzehnte und zwei Kontinente hinweg.
  • "Einmal bitte alles": deutsche Komödie - Jung-Grafikerin haut auf den Putz, während ihre Freunde verspießern.
  • "Five" mit Pierre Niney ("Yves Saint-Laurent", "Frantz"): französische Komödie - fünf WG-Freunde finanzieren die Miete ihrer Wohnung mit Marihuana-Verkauf.
  • "Das unerwartete Glück der Familie Payan": französische Komödie mit Karin Viard ("Mein Stück vom Kuchen", "Lolo - Drei ist einer zuviel", "Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste"): später Kindersegen - Mama wird mit 49 Jahren noch einmal schwanger.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

documenta 14

documenta-Halle

Postfeministisch korrekte Porno-Zombies: In der documenta-Halle frönt Leiter Szymcyk seinem Spleen für Exotisches und Abseitiges aller Art. Der Weg durch diese musikalisch-ethnologische Kuriositäten-Kiste führt schnurstracks in die Vergangenheit. ...weiter
documenta 14

Fridericianum

Da die erste Teil-documenta das Gegenwartskunst-Museum von Athen füllt, wird dessen Kollektion in Kassel gezeigt: als beliebig wirkende Ansammlung zweit- bis drittklassiger griechischer Werke, aus der nur wenige gelungene Beiträge hervorstechen. ...weiter
Weimar + Berlin

Winckelmann – Moderne Antike

Edle Einfalt, stille Größe: Mit homoerotisch grundierten Schönheits- Idealen wurde Johann Joachim Winckelmann zum Begründer von Archäologie und Kunstgeschichte. Zum 300. Geburtstag begräbt ihn das Neue Museum in einer absurd textlastigen Gedenkschau. ...weiter
Luc Besson

Valerian - Stadt der 1000 Planeten

(Kinostart: 20.7.) Die Zukunft ist bunt – und schrill: In Luc Bessons zitatenreicher Comic-Verfilmung kämpfen zwei junge Spezialagenten im 28. Jahrhundert um das Überleben ihrer artenreichen Zivilisationen – ein visuell intensives Science-Fiction-Spektakel. ...weiter
Catherine Deneuve

Belle de Jour – Schöne des Tages

(Kinostart: 20.7.) Sex nur bis fünf Uhr: Eine Ehefrau schafft heimlich im Bordell an. Daraus machte Surrealismus-Regisseur Luis Buñuel 1967 ein verführerisches Meisterwerk voller Ambivalenzen – und Catherine Deneuve zum Star. Nun als Digitalfassung wieder im Kino. ...weiter
João Pedro Rodrigues

Der Ornithologe

(Kinostart: 13.7.) Grüne Hölle Nordportugal: Ein Forscher erleidet im Naturpark Schiffbruch – auf seiner Odyssee verwandelt er sich in Antonius von Padua. Das schräge Heiligen-Biopic erzählt Regisseur Rodrigues als schwule Fabel in herrlicher Landschaft. ...weiter

Top-Ausstellungen im Juni

  • "Woman. Feministische Avantgarde der 1970er Jahre": bis 3.9. im MUMOK, Wien
  • "Skulptur Projekte Münster 2017": nur alle zehn Jahre stattfindende Freiluft-Ausstellung bis 1.10. in Münster
  • "Kuss - Von Rodin bis Bob Dylan": charmante Themen-Ausstellung bis 3.10. im Bröhan-Museum, Berlin
  • "Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt": Geschichte des Papsttums bis 31.10. in den REM, Mannheim
  • "China & Ägypten. Wiegen der Welt": Vergleich antiker Werke beider Kulturen bis 3.12. im Neuen Museum, Berlin

Arthouse-Kino Top 10 Charts

  1. "Paris kann warten" von Eleanore Coppola
  2. "Die Erfindung der Wahrheit" mit Jessica Chastain
  3. "Monsieur Pierre geht online" von Stéphane Robelin
  4. "Zum Verwechseln ähnlich" von Lucien Jean-Baptiste
  5. "Weit. Ein Weg um die Welt" von Allgaier + Weisser
  6. "Die Verführten" von Sofia Coppola mit Nicole Kidman
  7. "Der wunderbare Garten der Bella B." von S. Aboud
  8. "Die Geschichte der Liebe" von Radu Mihaileanu
  9. "Begabt - Die Gleichung eines Lebens" von Mark Webb
  10. "Das unerwartete Glück der Familie..." mit Karin Viard
Kassel

documenta 14

Totale Entgrenzung für die totale Verweigerung: Kurator Adam Szymczyk verwandelt die weltgrößte Ausstellung zeitgenössischer Kunst in eine Neuinszenierung von Agitprop-Spektakeln der 1960/70er Jahre – und versorgt nebenbei das Umfeld in seiner Wahlheimat. ...weiter
Wittenberg + Berlin

Luther + Avantgarde + Luthereffekt

Wie man mit dem Schlagring reformiert: Eine beeindruckende Ausstellung in Wittenberg steckt Gegenwarts-Kunst ins Gefängnis – und veranschaulicht damit Luthers Vermächtnis. Der Martin-Gropius-Bau komprimiert überzeugend 500 Jahre Protestantismus. ...weiter
Berlin

Alchemie – Die Große Kunst

Alles hängt irgendwie mit allem zusammen: Eine Überblicks-Ausstellung im Kulturforum über Geschichte und Folgen der Alchemie gerät zum Rundumschlag, der unsystematisch allerlei Objekte diverser Kulturen aneinanderreiht. Dazu passt der Karteikasten-Katalog. ...weiter
Jessica Schwarz

Auf der anderen Seite ist Gras ...

(Kinostart: 13.7.) Spule dein Leben zurück: Regisseur Pepe Danquart schickt Jessica Schwarz zurück in die Vergangenheit, damit sie eine Entscheidung korrigieren kann. Doch auch so wird das Gras nicht grüner – leichte Sommerkomödie übers Drehen am Rad der Zeit. ...weiter
Jessica Chastain

Die Erfindung der Wahrheit

(Kinostart: 6.7.) Politik als Fortsetzung von Krieg mit anderen Mitteln: Mit dem Porträt einer Top-Lobbyistin führt Regisseur John Madden so präzise wie spannend vor, wie Macht heutzutage gelenkt wird. Jessica Chastain brilliert als eiskalter Engel mit Escort-Lover. ...weiter
Sun Ra

Space is the Place

(Kinostart: 6.7.) Schöner tanzen auf dem Saturn: 1972 drehte Jazz-Exzentriker Sun Ra einen Science-Fiction-Film über die Auswanderung von US-Schwarzen ins All. Nun kommt sein psychedelisches Meisterwerk des Afrofuturismus in digitaler Fassung wieder ins Kino. ...weiter

Kommende Top-Ausstellungen

  • "Art et Liberté: Surrealismus in Ägypten" vom 15.7. bis 15.10. in den Kunstsammlungen K20, Düsseldorf
  • "The Great Graphic Boom: Amerikanische Graphik 1960 – 1990" vom 14.7. bis 5.11. in der Staatsgalerie Stuttgart, zeitgleich: "Pop Unlimited" im Graphik-Kabinett
  • "Alexander Kluge: Pluriversum": erste Werkschau des Filmemachers und Universalkünstlers vom 17.9. bis 7.1.2018 im Museum Folkwang, Essen
  • "Bonnard – Matisse. ‚Es lebe die Malerei!‘": Rückblick auf eine produktive Maler-Freundschaft vom 13.9. bis 14.1.2018 im Städel Museum, Frankfurt
  • "Hinter der Maske. Künstler in der DDR": Überblick über 40 Jahre Kunst im ostdeutschen Sozialismus vom 28.10. bis 4.2.2018 im Museum Barberini, Potsdam
  • "Bestandsaufnahme Gurlitt": NS-Kunstraub und die Folgen vom 3.11. bis 11.3.2018 in der Bundeskunsthalle, Bonn

Film-Klassiker des Monats

Belle de Jour - Schöne des Tages

Die 23-jährige Catherine Deneuve als Teilzeit-Prostituierte: Mit "Belle de Jour - Schöne des Tages" hatte Luis Buñuel, Kino-Visionär des Surrealismus, 1967 einen Welterfolg. Sein verstörend ambivalentes Meisterwerk kommt digital restauriert ab 20.7. ins Kino.

Frankfurt am Main

Magritte – Der Verrat der Bilder

Poster-Maler der Philosophie: René Magritte war der rationalste aller Surrealisten – seine Denk-Bilder sollten ungeahnte Zusammenhänge aufzeigen. Dass er mit simplen Motiven zum Postkarten-Lieferanten absank, will die Schirn Kunsthalle ändern – vergeblich. ...weiter
Düsseldorf

Otto Dix: Der böse Blick

Karriere-Kick im Rheinland: Ab 1921 wurde Otto Dix in Düsseldorf zum Star-Künstler. Sein virtuoser Antikriegs- und Erotik-Horror spottet jeder "Neuen Sachlichkeit" – das zeigt eine spektakuläre Gedenkschau zum 125. Geburtstag in den Kunstsammlungen K20. ...weiter
Leverkusen + Wolfsburg

Hans Op de Beeck

So schön kann Farbenblindheit sein: Der belgische Künstler schafft naturgetreue Skulpturen – nur in Grautönen. Wie wohltuend sein schwarzweißer Bilder-Kosmos auf eine überreizte Gesellschaft wirkt, zeigen Museum Morsbroich und Kunstmuseum Wolfsburg. ...weiter
Alexej Mizgirev

Der Duellist

(Kinostart: 6.7.) Stellvertreter-Schütze bei Ehrenhändel: Einen Ex-Offizier, der sich für Duelle anheuern lässt, jagt der russische Regisseur Alexej Mizgirev durch einen rasant-opulenten Abenteuerfilm voller Literatur-Referenzen im Petersburg von 1860. ...weiter
Sofia Coppola

Die Verführten

(Kinostart: 29.6.) Ein Kriegsfilm ohne Krieg: Sofia Coppola erzählt den Schrecken des US-Bürgerkriegs aus der Sicht von sieben Frauen, die einen Soldaten im Mädcheninternat verarzten – und verführen. Ein packendes Psychodrama über die Ambivalenz von Moral. ...weiter
Jean-Pierre Léaud

Der Tod von Ludwig XIV.

(Kinostart: 29.6.) Monarch in der Matratzengruft: Der Sonnenkönig starb nach zweiwöchiger Agonie an Wundbrand. Das walzt Regisseur Albert Serra zu einem sterbenslangweiligen Schlafgemach-Kammerspiel aus – Versailles als düsteres Hospiz. ...weiter
berliner-filmfestivals.de banner