München

Von Gibraltar bis Helgoland

Ein Graf als Genie-Mäzen: Adolf von Schack förderte Mitte des 19. Jahrhunderts spätere Malerfürsten wie Arnold Böcklin oder Franz von Lenbach. Seine einzigartige Sammlung spätromantischer Landschaftsmalerei ist endlich wieder vollständig zu sehen. ...weiter
Hannover

130% Sprengel. Sammlung Pur

Mehr Platz ist immer besser: Im neuen Erweiterungsbau arrangiert das Sprengel Museum überzeugend seine hochkarätigen Bestände der Klassischen Moderne. Für die Kunst nach 1945 fehlt ihm noch eine ähnlich schlüssige Präsentation. ...weiter
Völklingen

Buddha: 232 Meisterwerke + McCurry

Begegnung mit dem Erleuchteten: In einer fantastischen Ausstellung zeigt die Völklinger Hütte absolute Spitzenleistungen buddhistischer Kunst – auf diese Schätze in Privatbesitz wäre jedes Museum neidisch. Dazu sind Buddhismus-Fotos von Steve McCurry zu sehen. ...weiter
Bruno Ganz

In Zeiten des abnehmenden Lichts

(Kinostart: 1.6.) Geburtstage sind gefährlich: Das Familienfest eines SED-Kaders wird im Erfolgsroman von Eugen Ruge zur Parabel für das Ende der DDR. Sie verfilmt Regisseur Matti Geschonneck kongenial; Bruno Ganz beeindruckt als starrsinniger Altstalinist. ...weiter
Jonathan Teplitzky

Churchill

(Kinostart: 25.5.) Mächtig, launisch, depressiv: Im brillanten Biopic über den britischen Premier Winston Churchill zeichnet Jonathan Teplitzky den hartnäckigsten Kriegsgegner Hitlers als wankelmütigen Feldherrn – er schreckte vor der Normandie-Invasion zurück. ...weiter
Terrence Malick

Song to Song

(Kinostart: 25.5.) Sex, Drugs, but no Spirit of Rock 'n' Roll: Regie-Einzelgänger Terrence Malick kommt an die Grenzen seiner Stilmittel – großes Star-Aufgebot, rastlos schweifende Kamera und innere Monologe können Liebeshändel unter Musikern kaum darstellen. ...weiter

Kunst+Film-Video der Woche:

Noch bis Ende der Woche: Jeder kennt das Zweistromland als eine Wiege der Menschheit - doch der benachbarte Iran war ebenso eine. In der Bonner Bundeskunsthalle stellt die Ausstellung "Iran: Frühe Kulturen zwischen Wasser und Wüste" mit 400 erlesenen Objekten die Vielfalt prähistorischer Zivilisationen anschaulich vor.

Auch neu im Kino ab 17. August

  • "Ein Sack voll Murmeln": Odyssee zweier jüdischer Jungen durch das von der Wehrmacht besetzte Frankreich.
  • "Träum was Schönes - Fai bei sogni" mit Bérénice Bejo ("Le Passé - Das Vergangene", "The Artist"): italienisches Familiendrama - ein Phobiker muss endlich den Verlust seiner Mutter verarbeiten.
  • "Chavela": Doku über die mexikanische Sängerin Chavela Vargas, die eine Geliebte der Malerin Frida Kahlo war. 
  • "Gelobt sei der kleine Betrüger": leise Komödie aus Jordanien um einen Spitzbuben, der Gelder unterschlägt und nach seiner Verurteilung lieber im Knast bleibt.
  • "Tigermilch": coming of age story um zwei Berliner Prekariats-Mädchen zwischen Hochhaus-Ghetto, Babystrich und Cocktails aus Milch, Maracujasaft und Mariacron.

Wöchentlich aktuelle Kinostarts, Film-Kritiken + Ausstellungs-Tipps direkt in Ihre Mailbox:

München + Aschaffenburg

Die Etrusker – Villanova bis Rom

Urahnen der Toskana-Fraktion: Die Etrusker schufen die erste Hochkultur im heutigen Italien. Ihre Sprache ist bis heute unbekannt, ihre Kunst umso beeindruckender – die Staatlichen Antikensammlungen zeigen ein fantastisches Panorama dieser Zivilisation. ...weiter
Berlin

Am I Dandy? Extravagantes Leben

Ein Königreich für den perfekten Krawatten-Knoten: Als das Bürgertum die Macht übernahm, kultivierten Dandys aristokratische Posen. Was ihren Ästhetizismus ausmachte, will eine Schau im Schwulen Museum ergründen – als verspielte Spielwiese des Voyeurismus. ...weiter
Pierre Bismuth

Where is Rocky II ?

(Kinostart: 20.10.) Stecknadel im Sandhaufen: Regisseur Pierre Bismuth lässt nach einem Kunstharz-Felsen suchen, den ein Pop-Art-Künstler vor 37 Jahren in der Wüste ablud – als vertracktes Vexierspiel im Niemandsland zwischen Realität und Illusion. ...weiter
Cate Shortland

Berlin Syndrom

(Kinostart: 25.5.) Opfer des Berlin-Hype: Eine australische Touristin gerät in die Fänge eines Psychopathen. Regisseurin Cate Shortland gelingt ein fesselnder Thriller über die Beweggründe, warum manche Entführer ihre Opfer dauerhaft wegsperren wollen. ...weiter
Andres Veiel

Beuys

(Kinostart: 18.5.) Als Aktionskunst noch geholfen hat: Kein deutscher Nachkriegs-Künstler war so berühmt und umstritten wie Joseph Beuys. Dem Propheten der sozialen Plastik widmet Regisseur Andres Veiel eine Archiv-Doku - als Film-Porträt aus der Fan-Perspektive. ...weiter
Bertrand Bonello

Nocturama

(Kinostart: 18.5.) Töten als Acte Gratuit: Eine Gruppe Jugendlicher verübt in Paris mörderische Attentate. Ihre Beweggründe lässt Regisseur Bertrand Bonello im Dunkeln – provokante Sozialstudie über Konsumtempel-Moral und vermeintliche Toleranz des Staates. ...weiter

Top-Ausstellungen im August

  • "Skulptur Projekte Münster 2017": nur alle zehn Jahre stattfindende Freiluft-Ausstellung bis 1.10. in Münster
  • "Kuss - Von Rodin bis Bob Dylan": charmante Themen-Ausstellung bis 3.10. im Bröhan-Museum, Berlin
  • "Art et Liberté: Surrealismus in Ägypten": bis 15.10. in den Kunstsammlungen K20, Düsseldorf
  • "Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt": Geschichte des Papsttums bis 31.10. in den REM, Mannheim
  • "The Great Graphic Boom: Amerikanische Graphik 1960 – 1990" bis 5.11. in der Staatsgalerie Stuttgart

Arthouse-Kino Top 10 Charts

  1. "Der Wein und der Wind" von Cédric Klapisch
  2. "Der Stern von Indien" von Gurinder Chadha
  3. "The Party" von Sally Potter mit Bruno Ganz
  4. "Die göttliche Ordnung" von Petra Volpe
  5. "Kedi - Von Katzen und Menschen" von Ceyda Torun
  6. "Weit. Ein Weg um die Welt" von Allgaier + Weisser
  7. "Paris kann warten" von Eleanore Coppola
  8. "Dalida" von Lisa Azuelos
  9. "Final Portrait" von Stanley Tucci mit Geoffrey Rush
  10. "Monsieur Pierre geht online" von Stéphane Robelin
Berlin

Dada Afrika -Dialog mit dem Fremden

Avantgarde mit Faible für Exotik: Die Dadaisten begeisterten sich für außereuropäische Kulturen. Wie vielfältig das ihr Schaffen inspirierte, zeigt die Berlinische Galerie – und übertreibt, indem sie diese Künstler zu Afrika-Verstehern hochstilisiert. ...weiter
Trier

Nero – Kaiser, Künstler und Tyrann

Das Allround-Showtalent auf dem römischen Kaiserthron: Eine glänzend inszenierte Ausstellungs-Trilogie in drei Trierer Museen reinigt Nero vom Stigma des blutgierigen Ungeheuers – und rehabilitiert ihn als Erfinder der Spektakel-Gesellschaft. ...weiter
Berlin

Berlin Art Week 2016

Kampf gegen drohende Katerstimmung: Auf das Ende des Hauptstadt-Booms reagieren die beiden wichtigsten Kunstmessen der Berlin Art Week mit Konzentration aufs Wesentliche und Kundenorientierung. Wir empfehlen: jetzt zuschlagen! ...weiter
Annette Bening

Jahrhundertfrauen

(Kinostart: 18.5.) In der vorwiegend weiblichen Patchwork-Familie: Regisseur Mike Mills erinnert sich an sein Aufwachsen unter vier Frauen und einem Alibi-Mann – ein liebevoll gezeichnetes Gruppen-Porträt ganz unterschiedlicher Charaktere in Kalifornien 1979. ...weiter
Volker Schlöndorff

Rückkehr nach Montauk

(Kinostart: 11.5.) Keine Penelope in New York: In seinem Drama nach Motiven der Novelle von Max Frisch baut Regisseur Volker Schlöndorff eine sentimentale Altmänner-Fantasie auf, um sie dann schonungslos zu zerlegen – mit einer Glanzrolle für Nina Hoss. ...weiter
Katrin Rothe

1917 – Der wahre Oktober

(Kinostart: 11.5.) Der Triumph der Bolschewiki als monumentale Bastelarbeit: Zum 100. Jahrestag der russischen Revolution stellt Filmemacherin Katrin Rothe sie als Trickfilm nach – eine animierte Geschichtsvorlesung aus der Sicht von fünf Künstlern. ...weiter